Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Gersdorf - gemeinsam bergauf
Region Döbeln Gersdorf - gemeinsam bergauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:48 24.09.2014
Der erste Beigeordnete des Landkreises, Manfred Graetz (r.) und Jury-Chefin Petra Wein (3.v.l.) überreichten ein Kunstwerk an die Preisträger aus Gersdorf. Quelle: W. Sens

Gersdorf hat es geschafft, hat die Jury am meisten überzeugt, die meisten Punkte eingeheimst und die drei anderen Teilnehmer des Wettstreits - Zschaitz, Braunsdorf und Chursdorf - auf die Plätze verwiesen.

"Gersdorf hat Vieles, Gersdorf macht für sich und für andere mehr daraus", lobte Jury-Chefin Petra Wein bei der gestrigen feierlichen Abschlussveranstaltung im Sparkassenhaus Erich Heckel in Döbeln. Sie hob die Dorfstruktur hervor und die Gemeinschaft, die sich unter anderem aus Vereinen, Kirche, aus Jung und Alt zusammensetzt. Wein: "Alle überlegen, wie jedes dörfliche Pfund gut genutzt werden kann." Beim dreistündigen Besichtigen des Dorfes vor einer Woche fiel Ullrich Lochmann vom Referat Ländliche Entwicklung neben dem "stark ausgeprägten Vereinsleben und der engagierten Kirchgemeinde" eines besonders auf: "Eigentümer großer Hofanlagen bemühen sich um eine Nachnutzung von Gebäuden, sei es zum Beispiel für gewerbliche Zwecke oder als Mehrgenerationen-Hof mit vier Generationen."

Der Gersdorfer Ortsvorsteher Ronald Kunze war überrascht wegen des Erfolges und "mehr als zufrieden" damit: "Wir sind extra zum vorjährigen Bundessieger nach Rammenau gefahren und haben uns dort umgesehen. Da kamen dann doch einige Zweifel, ob wir genug für so einen Wettstreit zu bieten haben. Umso mehr freuen wir uns jetzt." Für Kunze, der selbst Langenauer ist, sticht Gersdorf vor allem mit seiner Dorfgemeinschaft heraus, die durch das Zusammenwirken der Bürger und der Institutionen geprägt sei. Gerald Herbst, jetzt Harthaer und früher Gersdorfer Bürgermeister, war sichtlich stolz. Mit dem vorhandenen kulturellen Zentrum des Ortes sei für Gersdorf und auch für ihn ein Traum in Erfüllung gegangen. "Und was mir immer wieder auffällt, ist diese wunderbare Sauberkeit im Ort", sagt der Gersdorfer.

Das Preisgeld für den Sieger Gersdorf beträgt 600 Euro. Wie es verwendet wird, soll in der nächsten Ortschaftsratssitzung mit den Beteiligten entschieden werden. Außerdem gab es ein Bild von einer Rossauer Künstlerin, das die Kirche, das Gerätehaus und die Paltrockmühle zeigt. Im nächsten Jahr tritt Gersdorf dann beim 9. Landeswettbewerb von "Unser Dorf hat Zukunft" an. Eine Abstufung unter den weiteren Teilnehmern erfolgte nicht und der Zschaitz-Ottewiger Bürgermeister Immo Barkawitz zeigte sich durchaus zufrieden: "Dabei sein ist alles, da sind wir ganz sportlich."

Kasel, Beatrice

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

375 Kilogramm selbst geerntete und aufgelesene Äpfel brachten gestern die Schüler der Werkklasse der Regenbogenschule Döbeln an den Alten Gasthof in Ziegra. Barbara Schwabe, die den alten Gasthof wieder zu einem kulturellen Mittelpunkt im Dorf machen möchte, hatte eine mobile Mosterei bestellt.

23.09.2014

Aufgrund schnell ansteigender Pegel der Freiberger Mulde ist in der Nacht zum Sonntag die Baustelle des neuen Schlossbergwehres erneut geflutet worden. Bauleute waren in der Nacht und am Sonntagmorgen vor Ort und öffneten mit einem Bagger die Absperrung ein Stück, um das Wasser zur Entlastung des Muldearmes in den abgesperrten Flutgraben hinter dem Busbahnhof abzuleiten.

22.09.2014

Bereits zum achten Mal fand der Gefäßtag im Klinikum Döbeln statt. Bis zum frühen Nachmittag konnte sich über alles rund zum Thema Gefäße und Gesundheit informiert werden.

21.09.2014
Anzeige