Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Größerer Markt soll alten Netto in Döbeln-Ost ersetzen
Region Döbeln Größerer Markt soll alten Netto in Döbeln-Ost ersetzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:17 06.02.2017
Der Netto-Markt an der Unnaer Straße soll durch einen etwas größeren und moderneren Einkaufsmarkt ersetzt werden. Im Stadtrat geht es nächste Woche um die entsprechenden Grundstücksverkäufe. Quelle: Fotograf Sven Bartsch
Anzeige
Döbeln

Der Netto-Markt an der Unnaer Straße in Döbeln-Ost soll in nächster Zeit einem deutlich größeren Neubau weichen. Das geht aus einer Beschlussvorlage des Döbelner Stadtrates für die Sitzung am kommenden Donnerstag hervor. „Wir können bestätigen, dass wir bei der Stadtverwaltung Döbeln eine Bauvoranfrage gestellt haben, die positiv beschieden wurde“, erklärt dazu Christoph Wilhelm, Pressesprecher der TLG Immobilien AG in Berlin. Das Unternehmen verhandelt gerade mit der Stadt über den Zukauf von benachbarten Grundstücken rund um den Netto-Markt in Döbeln-Ost für eine mögliche Vergrößerung des Marktes durch den Neubau. „Derzeit steht die Genehmigung durch den Döbelner Stadtrat noch aus, von dieser hängen für uns allerdings die weiteren Details und Schritte ab, so dass wir erst im Anschluss daran Genaueres zu Bauplänen und zur zeitlichen Umsetzung des Vorhabend mitteilen können“, so der Pressesprecher. Die TLG ist von Netto mit der Planung und dem Bau des neuen Marktes beauftragt.

Der Stadtrat hat am Donnerstag darüber zu befinden, ob zwei kleinere städtische Flächen am Rande des Marktes mit einer Größe von zusammen 1000 Quadratmetern an die TLG verkauft werden. Eine Zustimmung gilt als wahrscheinlich. Denn mit dem vom Rat 2013 beschlossenen Einzelhandels- und Zentrenkonzept der Stadt Döbeln gibt es bereits eine rechtliche Grundlage. Zum Schutz der Innenstadt verabschiedet, weist das 110 Seite starke Konzept die Handelsfläche an der Unnaer Straße im Wohngebiet Döbeln-Ost ausdrücklich als Standort für ein entwickelbares Nahversorgungszentrum aus, weil die Handelsfläche für die Wohnqualität des Wohngebietes bedeutsam ist. Der 2001 errichtete Netto-Markt hat aktuell 852 Quadratmeter Einkaufsfläche. Nach dem aktuellen Filialkonzept auf der Grundlage aktueller Verkaufs- und Arbeitsstandards wird der neue Netto-Markt 1138 Quadratmeter groß sein.

„Die Erhaltung und Weiterentwicklung des Standortes sichert die fußläufige Versorgung der Anwohner in den angrenzenden sehr großen Wohngebieten und ist zugleich ein wichtiges Kriterium für die Wohnqualität“, heißt es in der Beschlussvorlage für den Rat.

Über eine der zum Verkauf stehenden Teilflächen führt ein öffentlicher Weg. Im Kaufvertrag soll gesichert werden, dass der vorhandene öffentliche Fußweg erhalten bleibt. Genaue Lage und Beschaffenheit dieses Weges werden zwischen den Vertragspartnern noch abgestimmt.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu viel Stress mit der Schule am Wochenende, zu wenig Beteiligung am Diskurs in der Schule, zu wenig Integration und Geld für Vereine – das sind nur einige der Themen, die elf Schüler am Sonnabend beim 1. Döbelner Jugendforum aufs Tableau gebracht haben. Die nächste Sitzung ist schon geplant, die Lokalpolitik informiert.

06.02.2017

Mit seiner Internetseite perle-des-zschopautales.de macht Matthias Löwe der ganzen Welt die Geschichte seiner Heimatstadt zugänglich. Die hat er über seinen Geschichtslehrer zu lieben gelernt und sammelt sie auf Postkarten. Doch nicht nur das: Er besitzt alle deutschen Micky-Maus-Comics seit 1951.

07.02.2017

In der Flutrinne am Kaufland-Steg in Döbeln wurden jetzt Bäume und Sträucher gefällt. Hier wird Platz geschaffen für die ab Sommer startenden Bauarbeiten zur Verbreiterung.

06.02.2017
Anzeige