Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Großes Wiedersehen im Westewitzer Bootshaus
Region Döbeln Großes Wiedersehen im Westewitzer Bootshaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 20.08.2012

Eingeladen waren alle Sportler, die in Döbeln das paddeln gelernt hatten und auch durchaus Erfolge eingefahren haben.

Nicht nur Kinder und Jugendliche aus den vergangenen Jahren waren gekommen, auch die Trainer und Betreuer waren mit eingeladen. So konnten neben dem Döbelner Urgestein Rolf Lange auch die Trainerinnen Carsta Werner und Rosi Dittmann (Näther) begrüßt werden. Diese hatten ihre Schützlinge von damals ja auch teilweise seit 20 Jahren nicht mehr gesehen. "Was lange währt, wird endlich gut" - mit diesen Worten begrüßte Matthias Lange, der das Treffen initiiert hatte, die Kanurennsportler der verschiedenen Jahrgänge. Über ein Jahr hatten die Vorbereitungen gedauert. Schließlich mussten zunächst Namenslisten erstellt werden. Danach begann der schwerste Teil der Vorbereitungen: Die Suche nach den Kindern und Jugendlichen von einst. Bis in die Schweiz und Südafrika gingen Mails, Briefe und Postkarten - und fanden auch positives Echo.

Und so kamen am Sonnabend vor einer Woche zirka 50 Kanuten zusammen zum Großen Wiedersehen. Als besondere Gäste konnten der Ehrenpräsident des Sächsischen Kanuverbands, Heiner Quandt mit Frau begrüßt werden. Aus Südafrika angereist war extra Antje Manfronie, die gemeinsam mit ihrer späteren Zweier-Partnerin aus Leipzig von der Sportschule kam. Und das ist keine Geringere als die Olympia-Siegerin Annett Schuck. Gemeinsam waren sie 1990 in Australien Weltmeisterinnen im Kanu-Marathon geworden.

Viele hatten Erinnerungsstücke mitgebracht. Doch nicht nur alte Fotos, Urkunden und Medaillen wurden angeschaut, sondern auch die Boote rausgeholt. 35 Ehemalige waren mutig, setzten sich in die schmalen, schlanken Gefährte und paddelten auf ihrer alten Heimstrecke bis zum Hochwehr. Dabei wurden viele Erinnerungen wieder wach und natürlich ausgetauscht. Als der Abend am Grill und beim Lagerfeuer ausklang, waren sich alle einig, dass es nicht bei diesem einen Treffen bleiben soll.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Richtig was los war am Hitzewochenende im Freibad Wolfstal. "Allein am Sonntag kamen 1500 Besucher, dazu noch 750 am Sonnabend. Das ist ein richtig gutes Wochenende, wenn auch kein Rekord", freute sich Schwimmmeisterin Liane Patzelt.

20.08.2012

Die einen bezeichnen sie als Straßenkunst, den anderen sind sie als Schmierereien ein Dorn im Auge. Seit wenigen Tagen sind an allen möglichen und unmöglichen Stellen in Döbelns Innenstadt Köpfe von Pandabären zu sehen.

20.08.2012

Die sächsische Radiolandschaft war einigen Mitgliedern des Treibhausvereins einfach zu langweilig. Also gründete eine Gruppe um Torsten Fischäder und Jan Klement kurzerhand Courage Radio - ein regionales Internetradio für Jugendliche.

20.08.2012
Anzeige