Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Großweitzschen: Immer mehr wilder Müll

Jährlich 2000 Euro Kosten Großweitzschen: Immer mehr wilder Müll

Seitdem die Gemeinde Großweitzschen keinen Elektroschrott mehr annehmen darf, sondern dieser und anderer Müll in Wertstoffhöfe gebracht werden muss, häufen sich illegale Müllhalden auf dem Gebiet der Kommune. Bürgermeister Ulrich Fleischer (parteilos) appelliert an die Anwohner, Ablagerungen zu melden.

Solche wilden Müllhalden sind in Straßengräben und in der Nähe von Bushaltestellen immer wieder zu sehen.
 

Quelle: André Kempner (Archiv)

Großweitzschen.  Illegale Müllhalden beschäftigen die Gemeindeverwaltung Großweitzschen seit Jahren regelmäßig. Immer wieder ruft Bürgermeister Ulrich Fleischer im Amtsblatt dazu auf, Elektroschrott und Sperrmüll in die dafür vorgesehenen Wertstoffhöfe zu bringen und wilde Ablagerungen der Gemeinde oder dem Landratsamt zu melden. Kleiner ist das Problem dennoch nicht geworden. „Es ist eine Entwicklung zu sehen, seitdem die Wertstoffhöfe eingeführt wurden“, sagt Fleischer. „Früher wurde Elektroschrott in der Gemeinde jeden Mittwoch und Sonnabend angenommen. Seitdem das nicht mehr geht, häuft sich der Müll in Straßengräben und in der Nähe von Bushaltestellen“, ärgert sich Fleischer.

Ein beliebtes Ziel für illegale Ablagerungen ist die Bushaltestelle auf dem Eichardt an der Staatsstraße 34. „Dort ist es nicht immer belebt und es ist leicht, ganze Autohängerladungen dort auszukippen“, berichtet Fleischer. Auch unter der Autobahnbrücke der A 14 und an der früheren Straße nach Gallschütz ist häufig Müll zu finden. Gleich säckeweise stehe er auch oft an den Mückenbäumchen an der Straße nach Mockritz. „Man kann schon sagen, dass es regelmäßige Hinweise gibt über Autoreifen oder auch Überreste von Renovierungen“, sagt Fleischer.

Wird die Gemeinde darüber informiert, muss der Bauhof ausrücken und den Schaden beseitigen. „Das kostet zeit und rund 2000 Euro pro Jahr“, stellt der Bürgermeister fest. Geld, dass die Gemeinde auch gut anderswo einsetzen könnte. Bei größeren Ablagerungen wird das Landratsamt informiert, welches auch den Tätern nachgeht. Zwar gelingt es nur selten, diese zu ermitteln, manchmal helfen sie aber unfreiwillig mit, wenn sich Bequemlichkeit und Nachlässigkeit begegnen: „Es gab schon Fälle, wo sich Täter über Kontoauszüge im Müll selbst verraten haben“, erzählt Fleischer.

Von Sebastian Fink

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

Die Redaktion der Döbelner Allgemeinen Zeitung (DAZ) ist jetzt noch mobiler unterwegs: Mit dem DAZ-Reporterauto fährt täglich ein Kollege im rollenden Büro durch den Altkreis Döbeln. Mit dem Reporter-Mobil rückt die Redaktion noch näher an ihre Leser heran - und kann von überall aus schnell und aktuell berichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr