Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Grünlichtenberger Ampel bald an
Region Döbeln Grünlichtenberger Ampel bald an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 27.02.2019
Auf der Mittleren Dorfstraße in Grünlichtenberg steht jetzt eine Ampel. Das ist dem gestiegenen Verkehrsaufkommen geschuldet. Quelle: Foto: Dirk Wurzel
Grünlichtenberg

Ein großer Kreisverkehr sorgt für Verdruss in Grünlichtenberg. Wer nach Rossau zur Autobahn will, muss über das Dorf fahren und an der Kirche abbiegen. Bis zur Kreuzung mit der S 32 ist man auf einer Einbahnstraße unterwegs. Gleiches gilt für die S 32, genannt Ferkelstraße, bei Ehrenberg, die ebenfalls nur in einer Richtung befahren werden darf. Seit dem rollt mehr Verkehr durch Grünlichtenberg.

Kreis für Straße zuständig

Um die Sicherheit für die Schulkinder zu erhöhen, hat der Landkreis Mittelsachsen nun eine Ampel vor der Schule aufgebaut und dafür die Ferienzeit genutzt. Dies ist offenbar am Mittwoch geschehen. Aber noch leuchtet es nicht rot, gelb oder grün für die Autofahrer. Die entsprechenden Lampen sind noch weggeklappt. Aber nicht mehr lange. „Nach dem jetzigen Stand soll die Ampel in den kommenden Tagen in Betrieb gehen“, teilt André Kaiser, Pressesprecher des Landratsamtes Mittelsachsen, auf Nachfrage der DAZ mit. Die Kreisverkehrsbehörde ist dafür zuständig, weil die „Mittlere Dorfstraße“ in Grünlichtenberg als Kreisstraße 8215 in die Zuständigkeit des Landkreises fällt.

Lasuv baut Ausweichbuchten

Die Ampel soll ein Provisorium sein. Sie steht nur solange, wie die Einbahnstraßenregelung gilt. Die hatte ebenfalls der Landkreis erlassen. Aber die Gemeinde Kriebstein hatte dagegen vorm Verwaltungsgericht Chemnitz geklagt und einen Vergleich erzielt. Solange es keine Ausweichbuchten gibt, bleiben die Einbahnstraßen erhalten. Diese Ausweichstellen zu bauen, hat dann das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) versprochen. Allerdings braucht es dafür Land. Und darum kümmert sich Kriebsteins Bürgermeisterin. „Ehe die Behörden aus Dresden das regeln, können wir das gleich selbst auf dem kurzen Weg tun“, sagt Maria Euchler.

„Bekloppte“ Einbahnstraßenreglung

Sie hat bereits mit einigen Landbesitzern gesprochen und gefragt, ob sie bereit sind, ein paar kleine Flecken für die Ausweichbuchten abzugeben. Vom Hof gejagt habe sie keiner – im Gegenteil. „Auch einige Landwirte wollen doch nicht über die Umleitung fahren und finden das bekloppt“, sagt Maria Euchler.

Von Dirk Wurzel

Die Großweitzschener müssen bald mehr Grund- und Gewerbesteuer zahlen. Dafür hat sich der Gemeinderat nach langen Diskussionen entschieden. Die Anpassung ist Voraussetzung für Schlüsselzuweisungen durch den Freistaat.

27.02.2019

Am 5. März bestimmen die Mitglieder der Partei „Die Linke“ aus Leisnig ihre Kandidaten für die bevorstehende Kommunalwahl. Gewählt wird am 26. Mai. Der Ortsvorstand für derzeit noch Gespräche mit potenziellen Kandidaten.

27.02.2019

Vom Freistaat gibt es mehr als 1,3 Millionen Euro Fördermittel. Damit investiert Regiobus Mittelsachsen kräftig in die Erneuerung seiner Busflotte. Gegen die Anschaffung von Elektrobussen spricht aber einiges.

27.02.2019