Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Grundschule Mügeln heißt jetzt "Tintenklecks"
Region Döbeln Grundschule Mügeln heißt jetzt "Tintenklecks"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:49 07.03.2018
Mügeln

[gallery:600-24177257P-1]

Von CHRISTIAN KUNZE

Bundesweit beispielhafte Leseförderung, Medienkompetenz, frühes Fremdsprachentraining sowie intensive Zusammenarbeit mit den Eltern - all das zeichnet die Grundschule in Altmügeln aus. Davon machten sich Stadträte, die Vertreterin der sächsischen Bildungsagentur und weitere Gäste am Mittwoch ein Bild. Darunter waren auch ehemalige Pädagogen und technische Kräfte, denn bereits im Jahre 1888 zog eine Schule in das Gebäude ein. Schulleiterin Konstanze Hartmann führte die Gäste durch die Räume, gab Meilensteine der Grundschul-Geschichte zum Besten (siehe Kasten) und dankte Eltern, Mügelns Stadtrat und der Verwaltung, dem Hort-Team der "Angerkids" und besonders ihren Lehrer-Kolleginnen. "Ohne euch stünde ich hier völlig auf verlorenem Posten", lobte sie ihre Mitstreiterinnen.

Zum 20. Geburtstag gaben Schülerinnen und Schüler ein Programm unter der Leitung von Lehrerin Gabriele Zimmer zum Besten. Unterstützt wurden sie von der Musikschule Fröhlich und der Kreismusikschule "Heinrich Schütz".

Bürgermeister Volkmar Winkler (SPD) sicherte der Schule als "Geschenk" die Ausstattung mit interaktiven Tafeln zu. "Die Fördermittel dafür sind bestätigt", verkündete er. Das Stadtoberhaupt würdigte die Schule als Ort, an dem "Menschen aufeinander treffen, sich ständig neuen Herausforderungen stellen und über die Zukunft der Gesellschaft verhandeln". Sie sei "kein gewöhnlicher Arbeitsplatz". Darüber hinaus müsse es der Grundschule gelingen "eine Brücke zu schlagen zwischen dem Erkennen und Fördern von Talenten und dem Vermitteln grundlegender Werte".

Der "Tintenklecks" ging aus einem Aufruf hervor, den die Schule im Februar startete. Lehrer, Eltern, Schüler und weitere Bürger reichten 50 Vorschläge ein. Eine Jury, zu der auch ein Vertreter der Stadtverwaltung gehörte, wählte ihn aus sechs Favoriten. "Es ist ein streitbarer, aber dennoch passender Name. Tintenkleckse sind Sinnbild für die Lernprozesse, die unsere Schüler durchlaufen. So lange der Füller im Klassenzimmer nicht verboten ist, wird es Tintenkleckse geben", sagte Konstanze Hartmann. Der Mügelner Stadtrat gab mehrheitlich seine Zustimmung und ebnete damit Graffiti-Frank Schäfer aus Döbeln den Weg. Er schuf schon mehrere Wandbilder in seiner Heimat und arbeitet bereits seit längerer Zeit auch mit den beiden staatlichen Mügelner Schulen zusammen.

Anknüpfend an die Leseförderung der Grundschule entschied sich das Lehrerteam, das Mügelner Bankenzentrum um eine Sitzgelegenheit zu erweitern. Noch steht die "Lese-Lust"-Bank auf dem Schulhof, schon bald soll sie jedoch Lehrern, Schülern, Eltern und Besuchern Platz zum Verweilen, Schmökern und Weiterbilden im Schatten der Robinie bieten. Ohne Sponsoren wären jedoch weder die Lese-Bank noch das Wandbild möglich, betonte die Schulleiterin.

Ab 1. August 1992 wurden rund 300 Schüler in zwölf Klassen unterrichtet. Die drei 1.Klassen lernten im Hortgebäude.

Am 15. Juni 1995 konnte die neu gebaute Turnhalle übergeben werden.

Im Schuljahr 1997/1998 entstand ein vollkommen neuer Schulgarten.

Die Sanierung der Schule fand am 18. September 2000 ihren Abschluss.

Seit dem Jahr 2001 existiert ein neuer Sportplatz neben der Turnhalle.

Konstanze Hartmann ist seit 1. August 2006 die Leiterin der Grundschule. Sie löste Elke-Marianne Naumann ab.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das 42-jährige Opfer des Einbrechers befindet sich offenbar schon wieder auf dem Weg der Besserung. Die Polizei hat noch keine heiße Spur und keinen Verdächtigen.

04.07.2012

Für die RKB-Karossieriewerk Döbeln GmbH (RKB) wurde jetzt das Insolvenzverfahren eröffnet. Der Geschäftsbetrieb des Döbelner Traditionsbetriebes läuft unverändert weiter.

04.07.2012

Roßwein. Die kleine Frieda ist hübsch: große Augen, spitze Nase, kleiner Mund. Doch ihr gefällt das überhaupt nicht. Sie möchte schön sein wie ein Schmetterling - und zeichnet sich einen.

04.07.2012