Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Gute Leistungen fast ohne Training: Skilanglauf, Erzgebirgsmarathon in Oberwiesental: Felix Kipar läuft bei seiner Premiere auf den fünften Platz
Region Döbeln Gute Leistungen fast ohne Training: Skilanglauf, Erzgebirgsmarathon in Oberwiesental: Felix Kipar läuft bei seiner Premiere auf den fünften Platz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:46 19.01.2012
Anke Bahnert lief zwei gute Rennen. In der freien Technik über zehn Kilometer wurde sie Siebente, in der klassischen Technik über 45 Kilometer Sechste. Quelle: privat
Anzeige
Oberwiesental/Waldheim

Gleichzeitig wurde hier die neue Streckenführung für die bevorstehende Weltmeisterschaft der Senioren getestet, die Anfang März auf genau diesen Stecken ausgetragen wird.

Zuerst ging es in der freien Technik (Skating) über zehn beziehungsweise 20 Kilometer auf die Strecken. Dabei war die Zehn-Kilometer-Strecke eine Premiere für den Jüngsten unter den Loipenelchen. Am Ende wurde der 14-jährige Felix Kipar in seiner Altersklasse hervorragender Fünfter. Ebenfalls die zehn Kilometer lief der Altmeister unter den Loipenelchen, Günter Weichhold. Er belegte in der AK 61 bis 70 Jahre den sechsten Platz. Jens Richter und Anke Bahnert gingen über die 20 Kilometer in die Loipe. Richter konnte sich nach dem Zieleinlauf über den 18. Platz in der AK 41 bis 50 Jahre freuen, Bahnert über den siebenten Rang in AK 41 bis 50 Jahre der Frauen.

In den Wettkämpfen in der klassischen Technik konnten die Läufer zwischen 30 und 45 Kilometern wählen. Dabei wurde jeweils zwei- beziehungsweise dreimal eine sehr anspruchsvolle 15-Kilometer-Runde gelaufen, bei der 250 Höhenmeter zu bewältigen waren. Erwartungsgemäß war in diesen Wettbewerben das Teilnehmerfeld größer, vor allem auf der 30-Kilometer-Strecke. Bei sehr guten Bedingungen erwartete die Starter ein spannendes Rennen. Neben Günter Weichhold absolvierten Jens Richter senior von den Loipenelchen und Klaus Engemann vom ESV Lok Döbeln die 30-Kilometer- Distanz. Den langen Kanten über 45 Kilometer liefen Jens Richter und Anke Bahnert sowie Lok-Sportler Peter Tesch. Alle waren mit ihren Leistungen zufrieden, obwohl bisher sehr wenig auf Schnee trainiert werden konnte. Bis auf Jens Richter und Peter Tesch erreichten alle in ihren Altersklassen Top-Ten-Plätze.

Ergebnisse

Freie Technik 10 km: Günter Weichhold 0:40:15,2 / Platz 6 AK 61-70 Jahre; Felix Kipar 0:41:21,4 / Platz 5 AK Schüler.

20 km: Jens Richter 1:09:01,1 / Platz 18 AK 41-50 Jahre; Anke Bahnert 1:21:08,6 / Platz 7 AK 41-50 Jahre.

Klassische Technik 30 km: Günter Weichhold 2:01:34,8 / Platz 7 AK 61-70 Jahre; Jens Richter sen. 2:26:50,7/Platz 26 AK 51-60 Jahre; Klaus Engemann 2:41:01,5 / Platz 6 AK 71+

45 km: Jens Richter 2:34:57,3 / Platz 14 AK 41-50 Jahre; Anke Bahnert 3:14:36,3 / Platz 6 AK 41-50 Jahre; Peter Tesch 3:16:15,3 / Platz 35 AK 41-50 Jahre.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Handballfans kommen am Wochenende voll auf ihre Kosten. Die Mannschaften aus dem Altkreis spielen fast ausnahmslos auf heimischem Parkett. Einzig die Leisniger Mannschaften gehen auf Reisen.

19.01.2012

Seit fünf Jahren entwickeln Riesa, Oschatz und Stauchitz zusammen das Industrie- und Gewerbegebiet Rio. Einen Investor gibt es bisher nicht.

19.01.2012

Die Mannschaften des LRC Mittelsachsen sind am Wochenende wieder im Einsatz und alle Vertretungen hoffen, ihren Heißhunger auf die nächsten Punkte stillen zu können.

19.01.2012
Anzeige