Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln HSG-Handballer tanzen im Mai für die DSC-Kicker
Region Döbeln HSG-Handballer tanzen im Mai für die DSC-Kicker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:47 22.12.2011

[gallery:600-19474615P-1]

Dabei wurden die ihrem Namen "HSG-Allstars" gerecht, denn schließlich waren ein Dirk Fischer, Gerd Hochmuth oder Jan Kostulski mit auf der Platte. Nach der ersten Darbietung der Rock'n'Roll Tanzgruppe des Welwel war Fußball angesagt. Dabei zählten die Tore der HSG doppelt. Die DSC-Kicker wussten, dass sie mächtig vorlegen müssen, da auch die HSG-Spieler gute Freizeitfußballer sind. Martin Schwibs und Stephan Krondorf brachten die Truppe mit 11:0 in Front und Michael Priemer sagte zwischenzeitlich mit etwas Galgenhumor: "Gut so Leute, wir haben schon zwei Minuten keinen Gegentreffer kassiert!" Als dann Jan Kostulski das erste Tor für die Handballer erzielte und es damit 11:2 stand, schöpften die HSG-Allstars Hoffnung auf mehr Tore. Andre Richter sorgte für den vierten Zähler, auf der anderen Seite erhöhten Martin Schwibs, Sebastian Seidel und Kapitän Sebastian Heyna auf 16:4. In diesem Spiel konnten sich die Torhüter der beiden Teams, Ronny Singer beim DSC und Enrico Scheunert bei der HSG Bestnoten verdienen.

Nach einer kurzen Verschnaufpause, die WelWel-Formation "M-Moments" sorgte für Unterhaltung, ging es mit dem Handballspiel weiter. Hierbei wurden die Treffer der Fußballer dreifach gezählt. Als Schiedsrichter fungierte dabei Stadtwerke-Chef Reinhard Zerge, früher selbst Handballer und Vater von DSC-Verteidiger Steffen Zerge. An seiner Seite sollte Heiko Störr stehen, der aber krankheitsbedingt kurzfristig absagen musste. Nach dem die Neudorfer zwei Tore vorlegten, erzielte Stephan Krondorf das erste Handballtor, kurz darauf stellte Steffen Zerge mit seinem Tor zum 22:10 wieder eine komfortable Führung her. Die HSG stellte nun auf offensive Manndeckung um und provozierte die Döbelner, viele Fehler zu machen. Nachdem Martin Schwibs zum 25:16 traf, gelangen den Handballern, an diesem Tag von Ex-Trainer Peter Helbig betreut, neun Treffer in Folge zum erstmaligen Ausgleich. Doch Max Glaffig nutzte eine sich bietende Lücke zum 28:25 und Martin Schwibs stellte kurz darauf mit seinem Treffer den Endstand her.

Doch die Revanche war an diesem Tag nicht das Wichtigste. 441 Zuschauer kamen zum zweiten Benefizspiel und spendeten 919 EUR. Die sieben Sponsoren das Benefizspiels, EST Spezial Technik GmbH, Allianz Ralf Schmidt, Intersport Schmidt, Stadtwerke Döbeln, KHS Bedachungen, Sparkasse Döbeln und die Wohnungsgenossenschaft "Fortschritt" erklärten sich spontan bereit, jeweils 100 Euro zu spenden, so dass sich die Nachwuchsabteilungen der beiden Vereine über ein Weihnachtsgeld von jeweils über 800 EUR freuen können.

Freuen können sich auch die Zuschauer am 12. Mai beim Döbelner SC. An diesem Tag feiern die Fußballer ihr 110-jähriges Bestehen und zu diesem Anlass lösen die Handballer samt Hallensprecher Michael Thürer ihre Wette ein und treten im Rahmen des Punktspiels zwischen dem Döbelner SC und dem Bornaer SV als Cheerleader auf.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit 23:20 haben gestern Abend die Waldheimer Handballer des VfL die Benefizpartie gegen die Fußballer des SV Aufbau Waldheim gewonnen.

22.12.2011

Das Gastspiel der Notendealer am 23. Dezember und das Loriot-Programm am 25.Dezember sind im Döbelner Theater bereits ausverkauft. Karten gibt es aber noch für das Weihnachtskonzert der Mittelsächsischen Philharmonie am 26. Dezember, um 14.30 Uhr, im Döbelner TiB: Auf dem Programm steht Barockmusik aus Deutschland, Frankreich und Italien von Johann Sebastian Bach, Marc-Antoine Charpentier, Arcangelo Corelli und Antonio Vivaldi.

22.12.2011

Die Vogtlandbahn hält den Zugbetrieb von Döbeln und Waldheim nach Berlin und zurück aufrecht. Das erklärte Geschäftsführer Hartmut Schnorr gestern gegenüber der DAZ.

21.12.2011
Anzeige