Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Hämmern für Döbelns neue Stadtvillen
Region Döbeln Hämmern für Döbelns neue Stadtvillen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:48 09.03.2018
Die Vorstände der WG Fortschritt, Lothar Folkmer, Tino Hütter und Stefan Viehrig (v. l.), ließen gestern die Richtkrone auf der fünften von sechs Stadtvillen aufziehen. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Döbeln

Mit einem festlichen Richtspruch, zerschlagenen Sektgläsern und dem Einschlagen der letzten Nägel in die Dachkonstruktion wurde am Freitagmittag an den sechs neuen Stadtvillen der Wohnungsgenossenschaft Fortschritt im Wohngebiet Sonnenterrassen in Döbeln-Nord Richtfest gefeiert. Dachdeckermeister Eckhard Weimert sprach den Richtspruch für alle am Bau beteiligten Handwerker. Die drei Vorstände Stefan Viehrig, Lothar Folkmer und Tino Hütter schlugen gemeinsam mit Aufsichtsratschef Heiner Hellfritzsch vier riesige Nägel in einen Dachbalken.

24 gehobene Wohnungen zwischen 90 und 110 Quadratmetern Größe entstehen in den sechs neuen Häusern, die gleichzeitig auch der erste Hausneubau der Genossenschaft seit der Wende sind. Während gestern auf Haus fünf die Richtkrone stellvertretend für alle anderen Stadtvillen gesetzt wurde, wird im Haus eins bereits an den Installationen und den Badeinrichtungen gearbeitet. Am Haus sechs steht dagegen gerade das erste Geschoss. Bis nächste Woche soll hier das zweite Geschoss und das Dach drauf sein.

5,2 Millionen Euro kostet das Projekt der sechs Stadtvillen inklusive aller Erschließungsarbeiten, zugehörigen Straßen, Grünanlagen und Parkplätze. Bis Ende Oktober/Anfang November soll alles komplett fertig sein.

Für die 24 Wohnungen, die auch zu einem gehobeneren Preis von 8,50 Kalt und 2,50 Euro Nebenkosten vermietet werden, haben sich bislang bereits 16 Interessenten fest vormerken lassen. Damit sind nur noch acht der Wohnungen frei. „Wir wollen im April/Mai mit den künftigen Mietern Vorverträge unterzeichnen“. Die Nachfrage ist wie erhofft sehr gut“, sagt WGF-Vorstand Stefan Viehrig. Die Interessenten kommen bis auf einer nicht aus der Genossenschaft. Es handelt sich um neue Mitglieder und Leute, die nach Döbeln ziehen wollen. Es seien sowohl Familien, ältere Paare als auch Einzelpersonen, die sich für die gehobenen, größeren Wohnungen interessieren.

Die neuen Wohnhäuser entstehen auf genossenschaftseigenen Grundstücken, auf denen bis vor 15 Jahren noch Neubaublöcke standen. Im Oktober war Grundsteinlegung. Bis Weihnachten waren die ersten vier der insgesamt sechs neuen Stadtvillen im Rohbau fertig und an das Fernwärmenetz der Döbelner Stadtwerke angeschlossen. So konnten die Handwerker auch im Winter zielstrebig weiterbauen.

Döbelns größte Wohnungsgenossenschaft sieht auch in Zukunft ihre erste Aufgabe darin, preiswerten und sicheren Wohnraum anzubieten. Doch sie möchte mit diesem Projekt auch die enorme Nachfrage nach höherpreisigen Wohnungsangeboten in der Stadt bedienen.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Sanierung der Waldheimer Grundschule läuft. Nun hat die Stadtverwaltung mit Zustimmung der Mitglieder des Technischen Ausschusses zwei kleine Änderungen in der Planung vorgenommen und sowohl die Art von Bodenbelag und angedachter Unterhangdecke ausgetauscht – kostenneutral und mit sinnvollen Auswirkungen.

09.03.2018

Roßweins Jugendhaus braucht rund 7000 Euro, um die letzten Brandschutzmaßnahmen finanzieren zu können. Ohne die können keine großen Veranstaltungen im Haus organisiert werden.

09.03.2018

Bald ist das klingende Bronze-Trio im Kirchturm von Stankt Pankratius zu Tragnitz wieder komplett. Am Dienstag schwebt die dritte Glocke ein.

12.03.2018
Anzeige