Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Händler laden erstmals zum Nachtshopping ein
Region Döbeln Händler laden erstmals zum Nachtshopping ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 24.10.2017
Premiere für das Roßweiner Nachtshopping am 3. November: 21 Gewerbetreibende sind dabei, auch der Fashion Store, in dem Yvonne Watzke die Kunden berät. Quelle: Foto: Sven Bartsch
Anzeige
Rosswein

In den meisten Schaufenstern der Stadt hängen die dunkelblauen Plakate, die auf das Event hinweisen. Insgesamt 21 Geschäfte und Dienstleister sind dabei. Auch der Fashion Store am Markt. Dort horchen die Kunden Verkäuferin Yvonne Watzke schon jetzt nach Sonderangeboten aus, die es in der Aktionswoche geben soll. Alle beteiligten Händler und Dienstleister warten mit kleinen Aktionen, Rabatten und Überraschungen für ihre Kundschaft auf, die das Einkaufen erleichtern sollen. Vorbeischauen lohnt sich also. Genauso wie beim Nachtshopping am Freitag, wenn die Läden bis 21 Uhr geöffnet haben und die Stadt im „Lichterglanz“ erstrahlen soll. Für den sollen übrigens Kerzentüten auf den Fensterbrettern der Schaufenster sorgen und so ein bisschen heimelige Atmosphäre in der Stadt verbreiten. Die Idee stammt von Franziska Seyffarth von der Bäckerei Körner, die nicht nur in Döbeln im Stadtwerbering mitarbeitet, sondern auch in Roßwein mit einer Filiale vertreten ist und sich bei den Treffen der ortsansässigen Händler einbringt.

Im vergangenen Jahr hatten Roßweins Händler den verkaufsoffenen 4. Advent in ihrer Stadt erstmals etwas stärker beworben. „Das ist bei den Leuten gut angekommen“, erinnert sich Ute Lomtscher von der Christlichen Buchhandlung in der Nossener Straße. „Jeder Händler hat sich ein bisschen was ausgedacht.“ Weil der 4. Advent in diesem Jahr direkt auf den Heiligabend fällt und das Datum für eine extra Aktion damit wegfiel, hat sich der in Roßwein lose organisierte Händlerstammtisch mit Bürgermeister Veit Lindner (parteilos) an der Spitze ein neues Datum gesucht. Eines, an dem man auch schon mit Kerzenschein für Gemütlichkeit in der Stadt sorgen kann.

Den Auftakt für das Nachshopping am 3. November wird um 17.30 Uhr auf dem Markt ein Lampionumzug bilden, der durch die Stadt führt und um 18.30 Uhr mit einem Feuerwerk der Spielewelt Lindner wieder auf dem Markt endet. Für die Lampions gibt es in der Brückenapotheke in der Dresdner Straße schon jetzt kostenlose Bastelsets. Wer nach dem Umzug mit seinem Lampion in der Apotheke vorbeischaut, erhält ein kleines Präsent. Und die schönsten Bastelarbeiten werden auch noch prämiert. Für das leibliche Wohl während des Nachtshoppings sorgen die Unternehmen an Dresdner und Döbelner Straße sowie auf dem Marktplatz.

Eine feste Händler-Organisation gibt es in Roßwein nicht mehr. Bürgermeister Veit Lindner hat sich quasi ein wenig vor den Karren gespannt, um die Gewerbetreibenden wieder an einen Tisch zu bringen, was noch aus seiner Zeit rührt, als er selbst noch aktiver Händler der Stadt war. So finden jetzt in unregelmäßigen Abständen Treffen statt. Die Initiative für die Aktionswoche und das Nachtshopping allerdings kam direkt aus der Händlerschaft.

Von Manuela Engelmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor zwei Jahren hat die Stadt Leisnig die alte Kupferschmiede am Markt gekauft – für rund 50 000 Euro. Jetzt will sie das Objekt wieder verkaufen. Am Vorhaben, dort ein Gasthaus mit Hotel zu etablieren, wird fest gehalten. Das Objekt wird nur verkauft an jemanden, der dieses Vorhaben mit trägt und auch umsetzt.

24.10.2017

Ein Hundefängerfahrer aus Klipphausen soll auf der A14 bei Döbeln BMW ausgebremst haben, um dessen Fahrer zu disziplinieren. Bei Gericht kommt der Mann glimpflich davon.

Der Landtagsabgeordnete Henning Homann aus Döbeln, glaubt, dass die Menschen mehr Orientierung brauchen und wissen müssen, was ihre Politiker wirklich denken. Erst recht nach der Bundestagswahl und der Rücktrittserklärung des Ministerpräsidenten Tillich (CDU). Homann fordert auch einen Systemwechsel in der politischen Kultur von Sachsen.

24.10.2017
Anzeige