Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Hainichen bekommt Zentrale des Arbeitsamtes
Region Döbeln Hainichen bekommt Zentrale des Arbeitsamtes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 05.09.2012
In der Bahnhofstraße 22 in Hainichen, wo sich bereits eine Geschäftsstelle des Arbeitsamtes befindet, wird die Zentrale der neuen Arbeitsagentur Mittelsachsen eingerichtet. Damit zieht zum Beispiel die Berufsinformation dort ein. Quelle: Dirk Wurzel

Das wurde bei der gestrigen Sitzung des Verwaltungsausschusses der Arbeitsagentur Chemnitz bekannt gegeben, bestätigte Sprecherin Michaela Barthel.

Für das Vorhaben soll das Neubau-Objekt an der Bahnhofstraße in Hainichen genutzt werden, in dem die Arbeitsagentur bereits eine Geschäftsstelle betreibt und das gegenwärtig nicht ausgelastet ist. "Ursprünglich hatten wir das Gebäude nicht in die engere Wahl gezogen, weil es nach den damaligen Erkenntnissen zu klein gewesen wäre", sagt Barthel. Durch Umstrukturierung und Zentralisierung - der operative Service soll von Chemnitz aus erfolgen - reiche die Platzkapazität nun doch aus. Die Sprecherin: "Wir müssen zwar das Gebäude umbauen, aber danach passen alle hinein." Letztlich werden 42 Mitarbeiter der Agentur, einschließlich Geschäftsführung, in Hainichen sitzen.

Alle fünf Geschäftsstellen-Standorte der Arbeitsagentur in Mittelsachsen - Hainichen, Flöha, Rochlitz, Freiberg und Döbeln - sollen mit Bildung des neuen Agenturbezirkes per 1. Januar 2013 bestehen bleiben. Das bestätigte gestern Uwe Krumpholz, Vize-Chef der Arbeitsagentur Chemnitz. "Es ist ein klares Prinzip der Bundesagentur für Arbeit, die Dienstleistungen vor Ort anzubieten", erklärte Krumpholz.

Döbeln war mit dem modernen Bürogebäude in der Muldenstraße mit im Rennen um den Hauptsitz der Agentur, kam aber nicht zum Zuge. Olaf Büchel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie man 100 Jahre alt wird? Man darf niemals griesgrämig sein, sonst wird man nämlich nicht so alt. Das sagt Liselotte Gennrich. Sie muss es wissen. Denn die gut gelaunte und offensichtlich noch ziemlich fitte alte Dame feierte gestern in Döbeln-Nord ihren 100. Geburtstag.

05.09.2012

Die schnellste Stadt in Mittelsachsen ist Döbeln schon mal nicht. Dennoch gab es gestern beim Städtewettkampf der Krankenkasse "DAK Gesundheit" nur gut gelaunte Gesichter.

05.09.2012

Die Arbeitsgruppe Geschichte des Treibhaus-Vereins ging jüngst auf Spurensuche: Innerhalb des Projektes "Geschichtswerkstatt Döbeln" recherchierten junge Leute zum Thema "Euthanasie" im Altkreis.

05.09.2012
Anzeige