Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Halbmarathon: Döbeln will Läufer mit seinem Gesamtpaket begeistern
Region Döbeln Halbmarathon: Döbeln will Läufer mit seinem Gesamtpaket begeistern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 18.07.2015
Nachdem es im vergangenen Jahr zum Döbelner Halbmarathon in Strömen regnete, hoffen die Organisatoren in diesem Jahr am 20. September auf besseres Wetter. Quelle: nlk
Anzeige

Die soll nach Möglichkeit wachsen und noch mehr Laufbegeisterte in die Muldestadt ziehen als zuletzt. Deshalb: Bis das Rennen, bei dem im vergangenen Jahr trotz strömenden Regens über 300 Läufer am Start waren, freigegeben wird, gibt es noch jede Menge zu tun. Werbung für die Veranstaltung machen ist dabei nur einer der entscheidenden Punkte. Immer mehr Unterstützer zu finden, ein weiterer. Derzeit gilt es, zirka 80 benötigte ehrenamtliche Helfer für die Absicherung der Strecke, den Auf- und Abbau des Start-Ziel-Bereiches und die Durchführung der Veranstaltung zu verpflichten, wobei die Organisatoren hierbei auf einen bereits großen Stamm zurückgreifen können, der in den vergangenen Jahren stetig gewachsen ist. Dennoch kommen zur Freude des Teams immer wieder neue Unterstützer dazu, was auch für die Liste der Sponsoren gilt. In größerem Umfang verpflichtet haben sich in diesem Jahr beispielsweise die Stadtwerke, die sich auch langfristig beim Döbelner Halbmarathon engagieren wollen.

Am 13. September, also eine Woche vor der Veranstaltung, treffen sich zunächst die Helfer zur abschließenden Einweisung im Welwel. Spätestens bis dahin müssen die Rahmenbedingungen stehen, so auch die Strecke endgültig - zumindest vor dem geistigen Auge der Organisatoren - abgesteckt sein. Dieser Punkt birgt aktuell noch eine kleine Unbekannte, denn aufgrund in Döbeln anstehender Baumaßnahmen wird sich die Strecke des Halbmarathons auch in den nächsten Jahren gezwungenermaßen immer wieder ein wenig verändern. "Im Wesentlichen aber bleibt sie natürlich gleich, es geht wie zuletzt vom Welwel aus durch die Stadt in Richtung Kanuheim Westewitz. Wir müssen eben nur mit den Baumaßnahmen leben und diese berücksichtigen", kann Organisationsleiter Andreas Bunk beruhigen. In diesem Jahr betrifft das beispielsweise die Klostergärten, wo derzeit bereits gebaut wird und die Brücke Grimmaische Straße, wo Arbeiten anstehen und noch nicht genau feststeht, wann diese beginnen. "Im besten Fall werden unsere Läufer gar nicht merken, dass die Strecke leicht verändert ist. Wir versuchen wie immer, mit Helfern und entsprechender Beschilderung den Weg ordentlich auszuweisen."

Fallen wird der Startschuss für die 21,149 Kilometer am 20. September wieder um 10 Uhr. Zehn Minuten später gehen die Läufer der fünf und zehn Kilometer auf die Strecke. Die Bambinis dürfen ihre kostenfreien 400 und 800 Meter beim Sparkassen-Kids-Cup bereits 9.40 Uhr unter die Füße nehmen. An ein paar kleinen Überraschungen im Start-Zielbereich arbeiten die Organisatoren, genauso wie an einer attraktiven Startertüte und guter Unterhaltung. "Es soll wieder ein gutes Gesamtpaket werden, das wir möglichst vielen Startern präsentieren wollen."

Anmelden können sich Läufer wie immer online unter www.neuelaufkultur.de. Nachmeldungen am Tag der Veranstaltungen sind natürlich ebenso möglich, dann mit einer entsprechenden Nachmelde-Gebühr.

Manuela Engelmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einen Schicksals-Roman hat die Ebersbacherin Cornelia Sehnert geschrieben. Gerade ist das Buch im Selbstverlag tredition erschienen. Positive Resonanz für ihr erstes großes Werk hat die 27-Jährige im Freundeskreis erhalten.

18.07.2015

Als besonders positiv hob er das gemeinsame Sportfest der Kindergärten in diesem Frühjahr hervor. Dieses soll aufgrund der durchweg positiven Resonanz im Herbst Wiederholung finden, so Merkel weiter.

17.07.2015

Der 63-Jährige war bis zur Eingemeindung von Bockelwitz nach Leisnig Bürgermeister der ländlichen Kommune, fungierte nach der Eingemeindung in der noch laufenden Legislaturperiode als hauptamtlicher Ortsvorsteher.

17.07.2015
Anzeige