Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Handball am Wochenende: HSG in Delitzsch
Region Döbeln Handball am Wochenende: HSG in Delitzsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:48 03.11.2011
Es läuft gut für die VfL-Herren in der Verbandsliga. Die Waldheimer haben sich in der Spitzengruppe etabliert. Am Wochenende spielen sie gegen ihren direkten Verfolger Elbflorenz. Quelle: Wolfgang Sens

Die Männer des VfL Waldheim (3./11:3) haben sich in der Spitzengruppe der Verbandsliga etabliert. Sollte ihnen auch gegen den HC Elbflorenz II (4./8:4) ein Sieg gelingen, könnten sie den unmittelbaren Verfolger auf Distanz halten.

Die Reserve der HSG Neudorf-Döbeln (2./10:2) kommt immer besser in Tritt. Ein Sieg in Delitzsch (12./2:10) scheint nur Formsache zu sein. Früher zählten die Delitzscher zu den heimstärksten Mannschaften der Bezirksliga, doch in dieser Saison kann die Mannschaft nicht auf das Personal zurückgreifen, das in der Lage wäre, um bessere Tabellenplätze mitzuspielen.

Beim Tabellenneunten SV Regis-Breitingen (9./4:8) sind die Bezirksklasse-Männer der HSG Muldental (2./10:2) klarer Favorit. Die Gäste-Sieben darf sich im Kampf um einen Spitzenplatz bei den Regisern keine Blöße geben. Ein richtungsweisendes Spiel haben die Männer des SV Leisnig (5./6:6) beim VfB Torgau (10./2:10) zu bestreiten. Eine erneute Niederlage würde die Leisniger ins bedeutungslose Mittelfeld zurückwerfen. Ein Erfolg hingegen schafft Anschluss an die Spitzengruppe. Spitzenreiter VfL Waldheim II (1./14:0) empfängt als klarer Favorit den SV Naunhof (6./6:6). Für die Waldheimer läuft bisher alles nach Plan und auch gegen die Naunhofer sollten sie ihre weiße Weste verteidigen können. Bisher dominiert die Mannschaft nach Belieben.

In der Kreisliga Nordsachsen steht der VfL Waldheim III (7./0:6) noch ohne Punktgewinn da und ist klarer Außenseiter gegen die HSG Neudorf-Döbeln IV (2./8:2). Mit dem VfB Torgau II (6./2:6) und dem SV Leisnig II (5./2:4) treffen zwei gleichwertige Mannschaften aufeinander. Der Heimvorteil könnte den entscheidenden Impuls für einen Torgauer Sieg geben.

Frauen vor schweren Aufgaben

Die Sachsenliga-Damen der HSG Neudorf-Döbeln (6./6:6) können nach ihrem klaren Sieg aus der Vorwoche einmal richtig durchatmen und völlig unbeschwert bei der SG Pirna-Heidenau (8./6:6) auftreten. Leistungsmäßig befinden sich beide Teams auf Augenhöhe, so dass eine umkämpft Begegnung zu erwarten ist.

Die Verbandsliga-Damen des VfL Waldheim (8./5:9) haben Spitzenreiter HSV Mölkau (1./12:0) zu Gast. Für die Heimsieben wird es eine sehr schwierige Aufgabe, zumal die Mölkauerinnen momentan der Konkurrenz weit überlegen scheinen.

Die Bezirksliga-Vertretung der HSG Neudorf-Döbeln (9./3:9) zeigt in dieser Saison ein ums andere Mal Schwächen. Bei Motor West Leipzig (6./4:6) wird es zwar nicht unbedingt leicht, aber es ist einfach an der Zeit, den Bock umzustoßen. Bei einer weiteren Niederlage stünde man mitten im Abstiegskampf, eine ungewohnte Situation für das Team.

Für die Bezirksklasse-Damen der HSG Muldental (3./7:1) läuft es momentan hervorragend. Völlig unbeschwert können sie bei der SG Rückmardorf II (7./ 4:6) antreten. Mit einem weiteren Sieg können sie Kontakt zur Tabellenspitze halten.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Getränkelastwagen hat am Straßenrand geparkt, Männer laden Kisten ab. Das Geschäftsleben geht weiter in der Rudolf-Breitscheid-Straße in Döbeln.

03.11.2011

Wer zurzeit von der Bäckerstraße zum Niedermarkt läuft, dem fällt sofort das riesige Gerüst mit provisorischem Dach und grünem Schutznetz auf. Die Konstruktion erinnert an den Bau der Frauenkirche.

03.11.2011

Sieben Vereine haben dem ESV Lok Döbeln für sein G-Junioren-Turnier am 13. November zugesagt. Neben dem Gastgeber selbst werden in Döbelns Stadtsporthalle von 13.30 Uhr an der BC Mügeln, BSC Freiberg, Saxonia Halsbrücke, Döbelner SC, Germania Mittweida, SV Merkwitz und BC Radebeul am Start sein und das runde Leder übers Parkett jagen.

02.11.2011
Anzeige