Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Harthaer Dieb verurteilt: Dynamit-Harry mit krimineller Energie
Region Döbeln Harthaer Dieb verurteilt: Dynamit-Harry mit krimineller Energie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:53 07.12.2011

So kam eines zum anderen. Das Döbelner Strafgericht verurteilte ihn deshalb gestern zu einer Bewährungsstrafe.

Der 26-jährige Harthaer, nennen wir ihn Harry D., gestand, in Tschechien Böller für Silvester gekauft zu haben. Dabei handelte es sich laut Polizei um Großfeuerwerkstechnik, unter anderem äußerst gefährliche Kugelbomben, für deren Umgang der Laie keine Berechtigung besitze. Und da die Knallkörper keine Prüfsiegel aufwiesen, sei ihr Besitz in Deutschland ohnehin strafbar. Laut Rechtsanwalt Thomas Fischer hatte sein Mandant nicht gewusst, was er da kaufte. Doch das sah Richter Janko Ehrlich anders.

Es nützte Harry D. auch nichts, dass sein Rechtsvertreter alle Zeugen und polizeilichen Gutachten zerpflückte, die ihm einen Einbruch ins Harthaer Industriemuseum im August vergangenen Jahres nachwiesen. Einige Widersprüche in den Aussagen konnte Fischer zwar herausarbeiten. Doch ein Fakt war entscheidend: Die Fingerabdrücke des Angeklagten am Fenster, durch das der Einbrecher kam und 75 Euro, eine Digitalkamera, eine Festplatte und Druckerpatronen stahl, wurden eindeutig zugeordnet.

Sogar eine dritte Tat berücksichtigte Ehrlich im Urteil, obwohl die Staatsanwaltschaft eingestand, keinen eindeutigen Beweis dafür in den Händen zu halten. Er legte Harry D. zur Last, im Oktober 2010 mit der Geldkarte eines Harthaer Rentnerehepaars mindestens 1500 Euro abgehoben zu haben. Ob er die Karte, die die Seniorin beim Einkauf mitsamt Portmonee liegen ließ, selbst stahl oder von einem anderen Dieb erhalten hatte, spielte dabei eine untergeordnete Rolle.

Zehn Vorstrafen wies der Angeklagte bislang auf. Er verbüßte schon einen Arrest und eine längere Jugendstrafe. Dennoch sah Janko Ehrlich Anzeichen der Besserung, denn der junge Mann will ab Montag seinen Hartz-IV-Satz mit einem Job aufbessern und sich um sein Drogen-Problem kümmern. Zehn Monate Haft auf Bewährung lautete deshalb die Strafe. Hinzu kommen 80 Stunden gemeinnützige Arbeit und die Pflicht zur monatlichen Suchtberatung. Außerdem wird Harry D. ein Bewährungshelfer zur Seite gestellt. Frank Pfeifer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein ganz besonderer Gottesdienst wird am vierten Advent in der Döbelner Nicolaikirche gefeiert. Dafür werden an diesem Sonntag auf dem Lutherplatz Übertragungswagen stehen und im Kircheninneren werden überall Mikrofone aufgehängt.

07.12.2011

Alarm schlagen die Handwerkskammer sowie die Industrie- und Handelskammer Chemnitz. Sie befürchten, dass den Berufsschulen im Freistaat die Lehrer ausgehen.

06.12.2011

Die Zeit läuft: Bis Jahresende müssen sich Grundstückseigentümer im Döbelner Sanierungsgebiet Innenstadt entscheiden, ob sie die mit der Aufhebung des Sanierungsgebietes notwendigen Ablösebeträge vorfristig ablösen wollen.

06.12.2011
Anzeige