Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Harthaer Karl-Marx-Straße wird für Fußgänger fit gemacht
Region Döbeln Harthaer Karl-Marx-Straße wird für Fußgänger fit gemacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:04 23.10.2015
Der eingelassene Bordstein markiert den Weg über die Straße. Quelle: Sven Bartsch
Hartha

Die entsprechenden Stellen sind zudem seit August weiß gestrichen und sollten damit als Markierung für Fußgänger bei der Straßenüberquerung kaum zu ignorieren sein. In Kombination mit Schutzgeländern und den seit Schuljahresbeginn für Autofahrer aufgestellten Gefahrenzeichen "Achtung, Kinder!" reagiert Hartha damit auf die verquere Situation in der Karl-Marx-Straße. Die eigentlich zur Führung der Fußgänger gedachten Geländer wurden von zu vielen Passanten mit Ignoranz abgestraft. Die Folge: Personen direkt auf der Fahrbahn statt hinter dem Geländer, die etwa ihren Heimweg oder ihre Tour zum Markt der Generationen in der Nordstraße abkürzen wollten.

Gesetzliche Vorschriften zwingen der Stadt diese Lösung auf, denn ein Zebrastreifen steht aus rechtlicher Sicht außer Frage.Demnach reicht das Verkehrs- und Fußgängeraufkommen einfach nicht aus und auch dem geforderten Mindestabstand von 50 Metern zum Kreuzungsbereich kann die Ecke nicht gerecht werden. Angesichts dieser Umstände hat Stadtrat Matthias Thiel (CDU) bereits im Mai für mehr Vernunft plädiert: "Soll die Stelle sicher werden, dann sollten die Fußgänger - ob jüngere oder ältere Semester - dazu angehalten werden, sich im Straßen- und Fußgängerverkehr auf möglichst sichere Art zu bewegen."

ap

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bürgermeister Ronald Kunze hat nach wochenlanger Ungewissheit Jugendliche, Jugendarbeiter und das Harthaer Planungsbüro Reichenbach zu sich ins Rathaus eingeladen, um darüber zu informieren, wie es um den Jugendclub Bronx steht. Am Ende steht ein derart desaströses Zeugnis, dass die Versetzung ins nächste Jahr gefährdet ist.

24.10.2015

Ein feiner Zug fährt ab Mitte 2016 durch Döbeln und Waldheim. Und nicht nur durch, die neue Eisenbahn hält auch an. Die Rede ist von den neuen Triebwagenzügen, die die Firma Alstom für den Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS) baut und die auf der Strecke Riesa-Chemnitz zum Einsatz kommen sollen.

24.10.2015

Als im Sommer die Zeitungen die ersten Zeichnungen vom geplanten Spielplatz an der verlängerten Uferstraße veröffentlichten, konnten sich viele Erwachsene das Ergebnis noch nicht so richtig vorstellen. Zumal das Motto für das neue Areal mit "Rösser im Schilf" ein ungewöhnliches ist.

21.10.2015