Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Harthaer Künstler bietet wieder KunsTakte
Region Döbeln Harthaer Künstler bietet wieder KunsTakte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:40 06.08.2012
Die Flyer und die Plakate sind gedruckt: Gerhard Dörner übernimmt seit 2006 die künstlerische Leistung der KunsTakte. Am 29. September gibt es die nächste Veranstaltung in Hartha. Quelle: Katharina Schultz

Diese Novelle ist die Grundlage für die KunsTakte, die in diesem Jahr zum fünften Mal aufgeführt werden.

"In Hartha gibt es schon viel Kultur", sagt Gerhard Dörner. Mit den KunsTakten wolle man etwas Besonderes schaffen: "Wir wollen den Leuten etwas Anspruchsvolles bieten." Und: "Schwellenängste abbauen." Am 29. September ist es wieder so weit. Dann wird eine Bühne im Atelier von Gerhard Dörner in der Harthaer Sonnenstraße aufgebaut. Mitglieder des Mittelsächsischen Theaters und der Mittelsächsischen Philharmonie werden dazu beitragen, dass die kulturelle Mischung entsteht, die die KunsTakte auszeichnet: Vermischt werden Theater, Musik und Kunst.

"Dass Menschen den Willen anderer Menschen beeinflussen, ist ein Phänomen, das immer aktuell ist", erklärt Dörner. In dem Stück ist es der Zauberkünstler Cipolla, der durch Hypnose Einfluss auf den menschlichen Geist nimmt. Heute passiert dies unter anderem durch Werbung, Mode oder Techniknutzung, wie Dörner herausstellt. Dieser aktuelle Bezug und die gute Umsetzbarkeit durch Performance und Illustration machen das Werk so reizvoll für Dörner - und auch für Roland Dreßler, den ehemaligen Chefdramaturgen des Mittelsächsischen Theaters.

Dreßler verantwortet wieder mal die textliche Umsetzung des adaptierten Werkes. Die künstlerische Leitung liegt in den Händen von Gerhard Dörner: Angefangen bei der Plakat- und Flyergestaltung bis hin zur Illustration auf der Bühne. "Es wird einen Bühnenbild-Ersatz geben. Eine Live-Illustration, durch Computer, Beamer und Grafiktabellen." Parallel dazu wird eine Videoproduktion abgespielt. "Um dem Stück weitere Tiefe zu geben", drückt sich Dörner absichtlich vage aus. Nach einem Jahr Vorbereitungszeit ist dem Künstler und allen Beteiligten natürlich daran gelegen, dass die KunsTakte wieder so viel Publikum wie möglich anlocken.

2006 wurden die ersten KunsTakte durchgeführt und finden seither in unregelmäßigen Abständen im Rahmen des Mittelsächsischen Kultursommers statt. Die Idee dazu entwickelte Dörner damals mit dem Mittelsächsischen Theater, das die Zusammenarbeit mit dem freischaffenden Künstler suchte. Das Wort, das zugleich Logo der Veranstaltung geworden ist, nimmt Bezug auf Harthas Vergangenheit als Industriestandort. Auf die Arbeitstakte, die das Leben der Menschen vor der Wende bestimmten.

Die KunsTakte sind eine Veranstaltung des Kultur und Sportbetriebs Hartha, die vom Kulturraum Erzgebirge- Mittelsachsen gefördert wird. Mit der Resonanz auf die vergangenen vier KunsTakte ist Dörner zufrieden. Und auch mit der finanziellen Unterstützung: "Ich bin allen, die uns so regelmäßig sponsern sehr dankbar."

Der Kartenvorverkauf hat begonnen. Für zehn Euro können die Tickets im Theater in Döbeln (03431/715265) oder der Stadtbibliothek Hartha (034328/38331) erworben werden.

Katharina Schultz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Klage gegen den Umzug des Landesrechnungshofes von Leipzig nach Döbeln schlägt hohe Wellen. Döbelns Vize-Bürgermeister Rocco Werner (FDP) hatte in der DAZ indirekt sogar die Absetzung von Rechnungshofchef Karl-Heinz Binus gefordert (wir berichteten).

06.08.2012

- haben die Gestalter des Rosensees und seines Umfeldes nicht zu kurz gedacht. Auf der 170 Meter langen Bank am Ufer des Gewässers war zur Veranstaltung Lichtermeer am Sonnabend kaum ein Platz zu finden.

05.08.2012

Döbeln (T.S.). Der Wetterbericht des MDR-Sachsenspiegel kam gestern Abend von der größten Insel Sachsens direkt auf die Bildschirme. 42 Tage lang ist das Wetterteam der Nachrichtensendung in den Sommerferien in Sachsen auf Tour und sendet am Ende der Sendung den Wetterbericht jeden Ferientag live aus einer anderen Stadt.

03.08.2012
Anzeige