Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Harthaer Unternehmen suchen aktiv die Nähe zum Nachwuchs

Fachkräftemangel Harthaer Unternehmen suchen aktiv die Nähe zum Nachwuchs

Der Fachkräftemangel erfordert von der Wirtschaft neue Strategien, um Nachwuchs zu finden und zu binden. Auch in Hartha müssen Arbeitgeber – wie etwa bei der Woche der offenen Unternehmen im März – Präsenz zeigen und aktiv für sich werben. Dazu gehört auch ein Arbeitsumfeld, dass nicht nur mit einem Lohn lockt.

Die Zeiten ändern sich: Auch die Harthaer Unternehmen müssen Ausbildungsmessen wie den Berufsinformationstag (BIT) nutzen, um aktiv für sich und ihre freien Stellen zu werben.

Quelle: Gerhard Dörner

Hartha. Der Arbeitsmarkt verändert sich. Wo einst Arbeitslosenzahlen stiegen, bleiben mittlerweile offene Stellen mitunter unbesetzt. Der Nachwuchs fehlt und der demografische Wandel sich damit bemerkbar. Wer im Karriereportal Mittelsachsen oder auch der Homepage der Stadt stöbert, bemerkt, dass dies auch Hartha betrifft. Während eine Generation sich nach und nach in den Ruhestand verabschiedet, werden in manchen Branchen die Fachkräfte rar, weil den nachfolgenden Jahrgängen die Geburten fehlten. Das führt dazu, dass Unternehmen um Nachwuchs nicht nur anders werben, sondern ihn auch halten wollen.

Radiospots und Mitarbeiterprämien neben klassischer Stellenausschreibung

So möchte Rheinmetall Automotive an seinem Standort in Hartha weiter wachsen, und schaltet für das Pierburg Pumpen-Werk Radiospots. Nur eines von vielen Mitteln zur Werbung neuen Personals, erklärt Pressesprecher Folke Heyer. Pierburg nutzt auch das Netzwerk der vorhandenen Belegschaft und zahlt Prämien, für jede Neueinstellung, die sich aus einer persönlichen Empfehlung ergibt. Derzeit sind ausgebildete Maschineneinrichter gefragt, aber auch um den Nachwuchs bemüht sich das Unternehmen: „Wir halten Kontakt zu den Schulen, bieten auch Praktika an oder sind auf Messen präsent“, so Heyer zur Firmenstrategie.

Firmen stellen sich auf Ausbildungsbörsen vor

Den gemeinsamen Berufsinformationstag (BIT) der drei Oberschulen von Hartha, Waldheim und Leisnig nutzten im Januar nicht nur die Harthaer Pumpenspezialisten, um sich bei den Jugendlichen vorzustellen. 64 Aussteller und potenzielle Arbeitgeber brachten die Hartharena an ihre Grenzen. Nächste Gelegenheit, sich als künftiger Arbeitgeber in jungen Köpfen festzusetzen, ist die Woche der offenen Unternehmen. Vom 12. bis 17. März beteiligen sich in Mittelsachsen über 200 Firmen und öffnen ihre Büro-, Werkstatt- oder Labortüren. Schüler ab der siebten (Ober- und Förderschulen) oder neunten Klasse (Gymnasien) können sich bis zum 26. Februar für die Veranstaltungen anmelden.

Woche der offenen Unternehmen auch in Hartha

Auch in Hartha stellen sich Firmen vor. Neben Pierburg informiert die Senioren Residenz Petra Schreiter über Berufe in der Altenpflege. Den eines Elektronikers für Automatisierungstechnik erklärt die Dr. Günther Schaltanlagen GmbH. Der Ablauf der Ausbildung wird vorgestellt, wie auch die Möglichkeit, berufsbegleitend Elektrotechnik zu studieren. Neben der Gelegenheit, das Gespräch mit den Mitarbeitern zu suchen, wird das Firmengelände erkundet.

Zu einem attraktiven Arbeitsplatz gehört nicht mehr nur das Gehalt

Das ist auch bei der GSH Sachsen GmbH geplant: Die Spezialisten für Kunststoffspritzguss- und Zinkdruckguss informieren über ein breites Spektrum an Berufen: vom Werkzeugmechaniker, Fachkraft für Lagerlogistik, Gießereimechaniker, Verfahrensmechaniker bis zum Elektroniker für Betriebstechnik. Statt nur mit Lohn und Brot wirbt der Arbeitgeber auch mit Leistungen, die den veränderten Arbeitsmarktbedingungen Rechnung tragen: Betriebliche Altersvorsorge, Arbeitszeitkonten oder ein jährliches Weiterbildungsbudget sollen Mitarbeiter langfristig binden.

Von Manuel Niemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
Döbeln in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Mittelsachsen

Fläche: 91,64 km²

Einwohner: 24.157 Einwohner (Dezember 2016)

Bevölkerungsdichte: 264 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04720

Ortsvorwahlen: 03431

Stadtverwaltung: Obermarkt 1, 04720 Döbeln

Ein Spaziergang durch die Region Döbeln
  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8: Hier gibt es Infos, Hintergründe und Fotos zum Thema. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr