Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Harthaer Verschönerer etablieren sich

Gegen Unkraut und Tristesse Harthaer Verschönerer etablieren sich

Die Arbeitseinsätze der Interessengemeinschaft „Wir – für ein schönes Hartha“ bekommen immer mehr Zulauf. Mit begeisterten Bürgern im Rücken hofft Mitgründerin Sylvia Reichert-Penzel diese Entwicklung in Zukunft mit weiteren Aktionen aufrecht halten zu können.

Gerade im Harthaer Stadtpark gibt es viel für die Interessengemeinschaft „Wir – für ein schönes Hartha“ zu tun.

Quelle: Sven Bartsch

Hartha. Gute vier Monate ist der erste Arbeitseinsatz der Interessengemeinschaft „Wir – für ein schönes Hartha“ her. Damals fanden sich eine Handvoll Harther im Stadtpark an der Sonnenstraße zusammen, um Moos und Unkraut den Garaus zu machen sowie Rabatte frisch zu bepflanzen. Auch der alte Fußweg zwischen Rondell Bismarckstein am Heegweg bis zum Waldrand hinter der ehemaligen Gaststätte Waldhaus bekam eine Frischzellenkur verpasst. Ein historischer Stadtrundgang eröffnete neue Perspektiven auf die Froschstadt. Am vergangenen Sonntag kamen die Verschönerer wieder im Stadtpark zusammen. Diesmal mit einer schlagkräftigen Truppe von 17 Helfern. „Das ist schon eine Entwicklung nach oben. Ich bin davon überzeugt, dass wir in Zukunft auch noch weitere Harthaer noch dazu bewegen können, mitzumachen“, gibt sich Sylvia Reichert-Penzel, Mitgründerin der Interessengemeinschaft, selbstbewusst. „Natürlich sind wir nicht ohne Erwartungen an die Sache herangegangen, wissen aber auch, dass etwas in dieser Art in Hartha jahrelang nicht stattgefunden hat. Das muss sich jetzt erst wieder entwickeln.“ Besonders freut sie sich darüber, dass auch zwei der in Hartha wohnenden Asylsuchenden bereits zum zweiten Mal motiviert mit angepackt haben. „Der Kontakt ist über die Pfarrerin gelaufen und das hat super geklappt. So lernt man sich direkt kennen. Die beiden waren richtig gut drauf und das ist ja auch schon eine Art der Integration.“

Als nächstes plant die Gemeinschaft am Bismarckrondell zwei Steintische und zwei Steinbänke aufzustellen. Auch ein nächster Stadtrundgang ist bereits innerhalb der Interessengemeinschaft im Gespräch. „Der soll im Januar stattfinden. Details müssen dazu aber erst noch geplant werden“, so Reichert-Penzel. Gespräche hätten außerdem ergeben, dass auch in den Ortsteilen Bedarf besteht. „Im Moment fehlt uns dazu aber noch die Man-Power. Wenn jedoch Leute aus den Ortsteilen mitmachen möchten, stehen wir dem selbstverständlich offen gegenüber.“

Von André Pitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

Die Redaktion der Döbelner Allgemeinen Zeitung (DAZ) ist jetzt noch mobiler unterwegs: Mit dem DAZ-Reporterauto fährt täglich ein Kollege im rollenden Büro durch den Altkreis Döbeln. Mit dem Reporter-Mobil rückt die Redaktion noch näher an ihre Leser heran - und kann von überall aus schnell und aktuell berichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr