Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Hasenalarm im Töpelwinkel
Region Döbeln Hasenalarm im Töpelwinkel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 12.04.2017
Der Osterhasen-Bastelstand draußen war die beliebteste Station. Felix (l.) und Aurel bauen unter Anleitung von Dietmar Klein Holzhasen Quelle: Foto: Gerhard Dörner
Töpeln

Hasenalarm im Töpelwinkel: Birkenstämmchen für mehr als 50 Hasenfiguren hatte Dietmar Klein vom Verein Natur- und Freizeitzentrum Töpelwinkel für den Tag der offenen Tür am Sonnabend vorbereitet: Etwa 25 Zentimeter lange Stämme für den Körper und jede Menge schräg gesägte Scheibchen für Füße und Ohren. Doch schon eine halbe Stunde vor dem offiziellen Ende des Festes war kaum noch Material übrig, so groß war das Interesse bei den mehr als 100 Besuchern.

So wie beim fünfjährigen Linus, der mit Opa Reiner Götze aus Döbeln zu Besuch gekommen war. Während der mit Hammer und Nägeln die Einzelteile des Osterhasen zusammenhämmerte, durfte Linus später das Gesicht für den Hasen an der Bastelstrecke im Vereinshaus malen. „Eigentlich ist Linus handwerklich gar nicht so schlecht, aber er ist eben auch ein wenig schüchtern“, sagte Reiner Götze lächelnd neben dem neugierig dreinschauenden Enkel.

Forscher zeigte sich da der zehnjährige Dennis, der mit Papa Thomas Haas ein eigenes Vogelhaus baute. „Er hat alles selbst gemacht“, lobte der Vater den Sohn. Sogar eine Klappe zum Öffnen des Bodens wurde eingebaut, um das Häuschen jedes Jahr säubern zu können, wenn die dafür vorgesehene Kohlmeisenfamilie wieder ausgezogen ist. Weil Dennis’ Schulklasse demnächst auf Klassenfahrt in den Töpelwinkel kommt, machte sich Thomas Haas zugleich ein Bild von der Anlage – und war begeistert. „Ich wollte mich informieren, wie das hier alles so ist und bin sehr angetan“, sagte er.

Angetan war auch die Vereinsvorsitzende Carin Lau, die ob der vielen Besucher an den verschiedenen Bastelstationen in vier Stunden kaum zum Hinsetzen kam. „Wir basteln Windlichter aus Babynahrungsgläsern, gießen Ostereier aus Wachsresten in echten Eierschalen, basteln Ostergestecke und Kränze aus Birkenreisig“, zählte sie auf. Das kam so gut an, dass schon mehrere Anfragen zu einem weiteren Basteltag bei ihr eingegangen waren. „Viele haben schon gefragt, ob wir zusätzlich noch einen Basteltag im Jahr einlegen können, aber es ist schwierig überhaupt ein freies Wochenende zu finden“, sagte sie. Wegen der vielen Schulklassen und Veranstaltungen bleibt kaum Zeit. Die Lösung: In der Vorweihnachtszeit soll es ein Adventsbasteln geben. Dann heißt es: Weihnachtsmannalarm im Töpelwinkel.

Von Sebastian Fink

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Alles neu macht im Littdorfer Museum zur Heimatgeschichte nicht der Mai sondern der April: Am Sonnabend feierten die Mitglieder des Heimatvereins Niederstriegis die Saisoneröffnung und der Vorsitzende Andreas Klößer hatte den Besuchern wieder einige Neuerungen zu zeigen.

09.04.2017
Döbeln Landkreis fordert Bebauungsplan am Kirschberg - Häuslebauer in Westewitz müssen warten

Fünf neue Bauplätze für Eigenheime sollen am Westewitzer Kirschberg entstehen. Doch die damals aufgestellte Ergänzungssatzung reicht dem Landratsamt nicht aus. Jetzt muss die Gemeinde einen Bebauungsplan erstellen. Frühestens im nächsten Jahr kann gebaut werden. Der Vorteil: Fünf weitere Häuser können entstehen.

07.04.2017
Döbeln Döbelner Regenbogenschüler: - Selbstständig Wohnen auf Probe

Was gehört eigentlich dazu, wenn man eine eigene Wohnung hat? Das haben die 15 Schüler der Werkstufenklasse der Döbelner Regenbogenschule in dieser Woche gelernt. Zum vierten Mal veranstaltete die Schule für geistig Behinderte eine „Probewoche zum Wohnen proben“. Die Wohnungsgenossenschaft stellte ihre möblierten Gästewohnungen zur Verfügung.

07.04.2017