Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Hauptschlagader für Autos in Döbeln wieder frei
Region Döbeln Hauptschlagader für Autos in Döbeln wieder frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 15.11.2013

Durchschnittlich 12 000 Fahrzeuge am Tag mussten sich im vergangenen reichlichen halben Jahr einen anderen Weg durch die Stadt bahnen. Die eigentlich verkehrsberuhigte Ritterstraße wurde zur Durchgangsstraße. An der Kreuzung Ritterstraße/Rosa-Luxemburg-Straße musste eine Ampel den Verkehr regeln. All das räumten gestern die Mitarbeiter der Firma Verkehrsleitsysteme Döbeln (VLS) beiseite. Die für elf Uhr vorgesehene Verkehrsfreigabe hatte sich noch um einige Zeit verzögert. Bei der Abnahme der gerade noch angeschraubten Verkehrsschilder und Wegweiser durch die Bauherren vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) wurde ein Baugerüst am Eckhaus gegenüber der Kauflandzufahrt in der Schillerstraße bemängelt. Ein paar Gerüstböden mussten abgebaut werden, weil dadurch die Verkehrsampel verdeckt war. Danach konnten Carsten Kunath und Hans Kersten-Gründer von der Firma VLS die Zäune und Sperrschilder an der Schillerstraße, am Körnerplatz aus Richtung Geyersbergstraße und aus Richtung Franz-Mehring-Straße wegtragen. Die zeitweise geöffnete Verbindungsspange am ehemaligen Gewerkschaftshaus wurde gestern wieder geschlossen. Die Ampel am Ende der Ritterstraße vor den Stadtwerken wurde beseitigt. Nur die Roßweiner Straße bleibt noch bis Mitte Dezember gesperrt.

Insgesamt investierte der Freistaat Sachsen auf 885 Metern Baulänge runde 1,4 Millionen Euro. Vor allem unter den Straßenkörpern wurden alle Kabel, Rohre und Leitungen neu geordnet. Vor der Niederbrücke wurde für den Hochwasserschutz bei Starkregen ein 45 Tonnen schweres Regenüberlauf- und -abschlagsbecken unterirdisch eingebaut. Überirdisch sind an der Schillerstraße und Am Körnerplatz neben neuen Ampelanlagen und sichere Fußgängerquerungen auch überall Linksabbiegespuren entstanden, welche Fahrzeugstaus, wie aus Richtung Geyersberg verringern sollen. Neu geordnet wurde auch der Verkehr aus und in Richtung Roßwein, der jetzt komplett über die Ampelkreuzung bei Kaufland und die ausgebaute Muldenstraße verläuft. Die untere Roßweiner Straße wird nach ihrer Fertigstellung deutlich verkehrsberuhigt.

"Mit der gestrigen Straßenfreigabe entspannt sich nicht nur die Verkehrssituation in der gesamten Innenstadt, sondern auch das Parken", sagt Toni Gebler vom Ordnungsamt der Stadt. So stehen jetzt rund um den Körnerplatz, in der Waldheimer Straße und am Beginn der Schillerstraße wieder mehr kostenfreie Parkplätze zur Verfügung. An der Zwingerstraße sind die gegenüber der Bushaltestelle zeitweilig gesperrten Kurzzeitparkplätze ab sofort wieder nutzbar.

-Kommentar Seite 13

Auf Döbelns innerstädtischer Verkehrsader gehen im nächsten Jahr die Bauarbeiten weiter. Vom jetzigen Bauende bis zur Volkshauskreuzung wird die Franz-Mehring-Straße grundhaft ausgebaut. In dem Zuge wird auch die Volkshauskreuzung umgebaut und die ewige Behelfsampel durch eine Dauerlösung ersetzt.

Verkehrsbehinderungen müssen Autofahrer 2014 auch beim Ausbau der Bahnhofstraße und dem Bau des neuen Kreisverkehres vor dem Döbelner Hauptbahnhof hinnehmen.

Zudem steht der Ausbau der Bundesstraße 175 vom Ortsausgang in Döbeln-Masten bis zur Kreuzung nach Schweta/Limmritz an der Getreide AG an. Neben der Straße entstehen Radwege. Die Kreuzung an der Getreide AG soll zum Kreisverkehr ausgebaut werden.

Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Welwel macht am heutigen Sonnabend wieder auf, aber Stück für Stück. "Wir eröffnen auf die softe Weise", sagt Geschäftsführer Thorsten Hartwig.

15.11.2013

Mit jeder Neuigkeit zum spektakulären Münchener Kunstfund keimen in der Döbelner Kunstszene stille Hoffnungen auf, dass verloren geglaubte Werke in den Besitz der Stadt zurückkehren könnten.

14.11.2013

Handballfans blicken auf ein eher dürftiges Wochenende - was die Heimspielsituation angeht. Die Begegnungen, die auf die Teams der Region warten, sind zum größten Teil echte Herausforderungen.

14.11.2013
Anzeige