Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Hausschuhwerke verschwinden: Abriss der Harthaer Industriebrache noch 2017

Förderbescheid eingetroffen Hausschuhwerke verschwinden: Abriss der Harthaer Industriebrache noch 2017

Der Weg war lang, jetzt kann die Stadt Hartha Nägel mit Köpfen machen. Der Fördermittelbescheid zum Abriss der Industriebrache der ehemaligen Hausschuhwerke an der Sonnenstraße in Hartha ist eingetroffen. Wenn es das Wetter zulässt, sollen die Arbeiten noch in diesem Jahr beginnen.

Die Tage für die ehemaligen Hausschuhwerke in Hartha sind gezählt. Noch in diesem Jahr soll die Industriebrache abgerissen werden.

Quelle: Sven Bartsch

Hartha. Den ehemaligen Hausschuhwerken geht es an den Kragen: Schon seit geraumer Zeit möchte die Stadt Hartha die Industriebrache beseitigt wissen. Nun scheint der Weg frei zu sein. Der Fördermittelbescheid der Sächsischen Aufbaubank ist eingetroffen. Demnach wird der Abriss zu 90 Prozent gefördert. Insgesamt werden dafür rund 409 000 Euro fällig, wie das Harthaer Planungsbüro Reichenbach erörterte. Für die Summe soll der Gebäudekomplex der ehemaligen Hausschuhwerke an der Sonnenstraße abgetragen und das anfallende Abbruchmaterial entsorgt werden. Die Stadt muss zehn Prozent selber aufbringen.

Abriss könnte schon im Oktober starten

Derzeit werden in der Harthaer Stadtverwaltung die Vorbereitungen zur Ausschreibung der Arbeiten getroffen. So soll eine Firma gefunden werden, die sich um den langerwarteten Abbruch kümmern wird. Noch in diesem Jahr soll der Abriss über die Bühne gehen. Bauamtsleiter Ronald Fischer und Bürgermeister Ronald Kunze (parteilos) visieren an, die Arbeiten im Oktober beginnen zu lassen – „wenn es die Witterungslage zulässt“, so Kunze.

Vom Abriss betroffen sind auch die Autoschrauber, die dort seit Jahren ihrem Hobby nachkommen. Ebenso soll der frühere Jugendclub Bronx dem Erdboden gleichgemacht werden. „Mit den betroffenen Jugendlichen sind wir im Gespräch“, erklärt das Stadtoberhaupt. Einen Großteil der Freifläche neben den Hausschuhwerken nutzt die Firma Pierburg derzeit als Mitarbeiter-Parkplatz.

Mehrmals Thema im Stadtrat

Der Weg zum Abriss war lang. Bereits im Februar des vergangenen Jahres stand der Abriss schon einmal auf der Tagesordnung im Stadtrat. Zum Beschluss ist es nicht gekommen. Damals erbaten sich einzelne Stadträte mehr Zeit, um den Sachverhalt in den Fraktionen und Ausschüssen ausreichend zu diskutieren. Lediglich der Beschluss, zumindest schon mal die Rückbauplanung an das Büro Reichenbach zu übergeben, wurde gefasst. Einige Monate später, im Juli 2016, hatten die Ratsmitglieder von Hartha die Thematik erneut auf dem Tisch. Dort beschlossen sie den Rückbau von Baulichkeiten der ehemaligen Hausschuhwerke sowie die Revitalisierung der Brachfläche endgültig.

Bereits Mitte der 90er Jahre kaufte die Stadt Hartha das Gelände. 80 000 Paar Hausschuhe liefen zu DDR-Zeiten täglich vom Band. Mehr als 150 Jahre wurden in Hartha Pantoffeln produziert.

Von Stephanie Helm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

19.08.2017 - 17:28 Uhr

Mit einem Doppelpack ebnet Patrick Böhme den Weg zum 4:0 Sieg gegen den Aufsteiger aus Bad Düben 

mehr