Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Helfer und Stimmungsmacher werden noch gesucht
Region Döbeln Helfer und Stimmungsmacher werden noch gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 02.08.2017
Rund 70 Helfer verteilen sich beim Döbelner Halbmarathon an der Strecke, um die Läufer zu versorgen und ihnen den richtigen Weg zu weisen. Quelle: Foto: Hannes Klessig
Anzeige
Döbeln

Die Organisation für den Lauf, der im vergangenen Jahr insgesamt 577 Starter in die Muldestadt holte, läuft auf vollen Touren. „Das grobe Gerüst steht natürlich schon seit einer Weile, jetzt geht es für uns in die Detailarbeit“, sagt Organisationsleiter Andreas Bunk.

Die schließt auch die Absprachen mit den zahlreichen Helfern der Veranstaltung ein. Sowohl auf der Strecke, als auch im Start-Ziel-Bereich werden jede Menge helfende Hände gebraucht, um den Läufern in Döbeln einen reibungslosen Ablauf bieten zu können. „Ohne diese Leute würde unsere Veranstaltung ganz logisch nicht funktionieren“, schickt Bunk schon mal ein großes Dankeschön im Voraus an alle Freiwilligen, die einer gelungenen Veranstaltung ihren Sonntagvormittag opfern. Und er verbindet den Dank gleichzeitig mit einem Aufruf: „Auch wenn wir bereits einen ordentlichen Helferstamm haben, aufgrund von Urlaub usw. fehlen uns immer mal ein paar Leute – wir freuen uns also über neue Mitglieder in unserer Helferfamilie“, schickt er mit einem Lächeln hinterher.

Wer also Lust hat, beim Döbelner Halbmarathon die Läufer an der Strecke anzufeuern, ihnen den richtigen Weg zu weisen und sie zu verpflegen, oder auch als Parkplatzeinweiser zu helfen, der kann sich gern per Mail (neuelaufkultur@welwel.de) oder Telefon (0173/3720617) melden. „Und keine Angst – es ist wirklich nicht schwer, uns zu unterstützen. Jeder bekommt eine Einweisung.“

In den nächsten Tagen wird Strecken- und Helferverantwortlicher Remo Nitschmann wieder alle Helfer der vergangenen Jahre kontaktieren und die Eckdaten absprechen. Die zentrale Helfereinweisung ist für Sonntag, 27. August, 10 Uhr, im Welwel geplant. Die Dankeschönparty für alle Beteiligten wird am 10. Dezember, nach dem Döbelner Nikolauslauf stattfinden. Unterstützung wünschen sich die Lauf-Organisatoren auch noch auf einer anderen Ebene. „Es wäre toll, wenn sich am Tag der Veranstaltung möglichst viele Döbelner an der Strecke einfinden würden, um für Stimmung zu sorgen und die Läufer lautstark zu unterstützen“, sagt er. Von Trommeln, über Musik bis hin zu Geräuschen aus selbstgebastelten Instrumenten – der Fantasie, so Bunk, sind hier keine Grenzen gesetzt. Wer dafür Inspiration sucht oder mehr Informationen braucht, könne sich telefonisch an ihn wenden.

Die Strecke verläuft wie immer vom Welwel aus am Krankenhaus vorbei, über die Oberbrücke, durch das Kloster bis zum Döbelner Stadtbad, von wo aus es immer entlang der Mulde auf dem gleichnamigen Radweg bis zum Kanuheim Bischofswiese und wieder zurück geht. Wendepunkt für die Halbmarathonis ist oberhalb des Kanuheims, die Zehn-Kilometer-Läufer wenden in Höhe Wehr am Ende der Klostergärten. Wer fünf Kilometer rennt, wendet am Stadtbad und die 2,5 Kilometer-Läufer drehen vor dem Wappenhensch-Spielplatz wieder um.

Vier Läufer für die Firmenstaffelwertung

Wie bereits im vergangenen Jahr gibt es wieder eine Firmenstaffelwertung, bei der Unternehmen, Organisationen, Vereine, Familien oder wer auch immer ihre vier Läufer – auf jeder Distanz einen – als Team werten lassen können. Natürlich werden diese gleichzeitig in die Einzelwertung genommen.

Ebenfalls gesetzt ist der kostenfreie Sparkassen Kids-Cup für Nachwuchsläufer von null bis zehn Jahren, die 400 beziehungsweise 800 Meter absolvieren. Den Startschuss dafür gibt 9.40 Uhr der Stadtwerke-Fuchs ab. 10 Uhr starten dann die Halbmarathonis, ab 10.10 Uhr in drei Wellen mit je einer Minute Abstand die Zehner, Fünfer und 2,5-Kilometer-Läufer. „Wir freuen uns schon wieder sehr auf den 17. September und ich denke, wir sind bereit für wieder ein paar mehr Starter als im vergangenen Jahr“, sagt Andreas Bunk.

6. Döbelner Halbmarathon:
bis 15.9.2017, 12 Uhr: www.neuelaufkultur.de; Nachmeldung/Startnummernausgabe: 16.9. – 14 bis 18 Uhr; 17.9. – 8 bis 9.30 Uhr

neuelaufkultur@welwel.de oder Telefon 0173/3720617

Von Manuela Engelmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Für unsere Serie „Das DAZ-Dorfporträt“ besuchen wir jene kleinen Nester, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird. Diesmal fuhr das DAZ-Auto nach Mahlitzsch bei Roßwein.

29.07.2017

Am Montag geht in Roßwein eine Ära zu Ende: Nach Vier Jahren Großbaustelle im Stadtzentrum wird die Staatsstraße S34/S39 nun komplett freigegeben. Ohne großes Tamtam erfolgt um 10 Uhr die offizielle Freigabe, nachdem am letzten Bauabschnitt zwischen Poststraße und Markt kurz vor Überqueren der Ziellinie noch einmal tagelang Ruhe geherrscht hatte.

19.04.2018
Döbeln Vorgeschlagen für den Goldenen Stiefel: Barbara Müller - Immer in Bewegung – zwischen Pferdebahn und Stadtsingechor

Barbara Müller aus Döbeln ist niemand, der gern die Hände in den Schoß legt. Die 74-jährige ehemalige Bibliothekschefin engagiert sich seit vielen Jahren ehrenamtlich. Erst im März hat sie den Vorsitz des Stadtsingechores nach 20 Jahren abgegeben. Im Pferdebahnverein arbeitet sie weiter aktiv mit.

31.07.2017
Anzeige