Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Hoch zu Ross auf dem Noschkowitzer Turnierplatz
Region Döbeln Hoch zu Ross auf dem Noschkowitzer Turnierplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 20.06.2017
Die Springreiter müssen am 1. und 2. Juli in Noschkowitz wieder einige Hindernisse überwinden. Quelle: turnierfotos.de
Anzeige
Noschkowitz

Am ersten Juliwochenende sitzen auf dem Noschkowitzer Turnierplatz im Naherholungszentrum wieder Dutzende Reiter hoch zu Ross. Das seit mehr als 35 Jahren ausgetragene Reit- und Springturnier des Reitvereins Noschkowitz startet mit Teilnehmern aus ganz Mitteldeutschland. „Insgesamt 21 Prüfungen werden geritten, verteilt auf Sonnabend und Sonntag“, sagt Vereinschef Heiko Schneider, der mit seinem Organisationsteam wieder ein gemischtes Programm für Jung und Alt zusammengestellt hat. Der Schwerpunkt bei den Prüfungen liegt auf der Dressur. „Die Dressur steht mehr im Vordergrund, weil heute viel mehr Mädchen und junge Frauen reiten und die bevorzugen mehr die Dressur. Es gibt aber auch viele Springreiterinnen und sogar Pferde die in beiden Disziplinen antreten“, erklärt Heiko Schneider.

Vertreten sein wird neben Reitvereinen aus Sachsen, Sachsen_Anhalt und Thüringen auch das Gestüt Noschkowitz, mit dem der Reitverein eng zusammenarbeitet. Reiter der dort gezüchteten Tiere haben bei Heiko Schneider das Reiten gelernt und sammeln im Namen des Vereins ihre Turniererfahrung.

Frühaufsteher können an beiden Tagen die besten Plätze rund um den Turnierplatz ergattern, denn es geht jeweils schon um 7 Uhr los. Die Wettkämpfe in den verschiedenen Klassen dauern am Sonnabend bis 18 Uhr, am Sonntag je nach Fortschreiten des Turnierplans etwas kürzer. Dabei spielt auch das Wetter eine Rolle. „Zuschauer kommen immer, also müssen wir das Turnier auch durchziehen“, sagt Schneider. Es kann bei Regenschauern aber Pausen geben, die am Sonntag wieder aufgeholt werden müssen.

Doch der reine Sport ist nicht alles, was den Besuchern am Wochenende geboten wird. Am Sonnabend können die Bambinis ab drei Jahren in ihren Reitanzügen auf den von den Eltern geführten Pferden bewundert werden und jedermann kann sein Glück im Pferderoulette versuchen. Dazu gibt es eine Hüpfburg, Basteln und Kinderschminken.

Den Höhepunkt bildet am Sonntagnachmittag das große Schaureiten mit verschiedenen Pferderassen und eine Kutschenvorführung. Reitzubehör und qualifizierte Beratung rund um den richtigen Sattel bietet die Sattlerei Kochinke an. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.

Von Sebastian Fink

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das nächstgelegene Sonnensystem ist Lichtjahre von der Erde entfernt, doch diese kleinen Planeten drehen sich ganz in unserer Nähe. Jetzt schließt sich der Kreis! Eine Foto-App verwandelt gewöhnliche Stadtansichten in einfache, aber abenteuerliche Kugelpanoramen. So verblüffend wirken Leipzig, Wurzen, Delitzsch und Co. in 360 Grad.

21.06.2017

Eine besondere Ausstellung ist ab Freitag in der Rathausgalerie Roßwein zu sehen. Nadine Wölk (38) aus Dresden zeigt „Colours of Night“ (Farben der Nacht). Auf den Bildern der Künstlerin dominiert die Dunkelheit, das Nächtliche. Sie selbst sagt: „Dunkle Farben sind für mich nicht düster.“

23.06.2017
Döbeln Buchsommer in Hartha - „Lesen soll Spaß machen!“

Zum sechsten Mal ist in Harthas Bibliothek der Buchsommer eröffnet worden. Und wie jedes Jahr, auf ganz besondere Art und Weise. 13 Oberschüler der fünften bis achten Klasse machten sich gestern im Rahmen ihrer Projektwoche auf „Schnipseljagd“ durch den Lesetempel, um am Ende das Zahlenschloss knacken zu können, das schließlich den Weg zu zwei Regalen voller nagelneuer Bücher freigab.

23.06.2017
Anzeige