Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Hochschultag der Arbeitsagentur Oschatz findet großen Zuspruch
Region Döbeln Hochschultag der Arbeitsagentur Oschatz findet großen Zuspruch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:10 01.04.2012
Informationen in Hülle und Fülle erhalten die Besucher des Oschatzer Hochschultages von den sächsischen Studieneinrichtungen. Quelle: Dirk Hunger
Anzeige
Oschatz

Der Parkplatz vor der Oschatzer Arbeitsagentur war am Sonnabendvormittag zum Bersten voll. "Die Gäste unseres Hochschultages kommen aus der ganzen Region", freute sich der Operativ-Geschäftsführer der Agentur Peter Berkner. Die Autokennzeichen bestätigten das, denn nicht nur aus Oschatz, sondern auch aus Grimma, Döbeln, Riesa und Meißen kamen die künftigen Studenten.

Mitgebracht hatten die Meisten ihre Familie. "Ich weiß nicht, ob es eine Besonderheit des ländlichen Raums ist, aber die Entscheidung zur Studienrichtung und zum beruflichen Werdegang ist ganz klar eine Familienentscheidung", sagte Volkmar Beier, Pressesprecher der Arbeitsagentur. Der nunmehr 14. Hochschultag hat sich in den letzten Jahren zu einer festen Größe gemausert. "Vor allem das Studieren in Sachsen liegt im Trend. Wir haben ja hier im Freistaat auch besonders viele gute Hochschulen und Berufsakademien, die fast alle Berufsfelder abdecken", erklärte die Betreuerin der Abiturienten Madeleine Obendorf diese Entwicklung. Vor dem Agentur-Gebäude wurden in großen Trucks der TU Chemnitz und Bundeswehr Informationen für die Besucher angeboten. Die Berater waren bemüht, alle Fragen zu beantworten und auch Ängste von Eltern und deren Kindern zu zerstreuen. Am Stand der Hochschule Mittweida waren die Mitarbeiter froh, als sie Peter Kirschner und seiner Mutter versichern konnten, dass die Mathematik in den verschiedenen Studiengängen niemandem das Studium kosten werde. Der Neuntklässler aus Döbeln wollte sich frühzeitig informieren. "So kann ich gezielt auf mein Ziel hinarbeiten. Allerdings bin ich immer noch unentschlossen."

So ging es auch der gleichaltrigen Cynthia Hallama am Stand der Polizei. "Seit einiger Zeit habe ich den Wunsch, in den Polizeidienst zu gehen. Einfache Büroarbeit wäre nichts für mich." Um zu erfahren, ob ein Abitur notwendig ist, oder auch ein guter Abschluss der zehnten Klasse ausreichend wäre, konsultierte sie die Beamten vor Ort.

Neben den Informationsständen sorgten zahlreiche Vorträge für Durchblick im Bildungs-Dschungel. "Die Vorträge sind eine unserer Spezialitäten und dieses Jahr alle voll besetzt", sagte Agentur-Geschäftsführer Berkner. Ein Besuch der Veranstaltung hat sich für die künftigen Studenten gelohnt. Sie haben Unterstützung dabei bekommen, aus dem riesigen Angebot das Passende herauszufiltern.

Janett Petermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am 14. September soll mit Beginn der neuen Spielzeit das Döbelner Theater mit seinem frisch sanierten Hauptgebäude wiedereröffnet werden. Einen Tag später gibt es die erste Premiere im großen Saal mit seinen neuen Stühlen.

30.03.2012

Der Döbelner Lionsclub organisiert für den 29. April ein Benefizkonzert in der St. Nicolaikirche. Die Erlöse sollen der Diakonie Döbeln zugute kommen.

30.03.2012

Was für ein Auftakt: Beim ersten Treff zum "Lauf in den Frühling" mit der DAZ und dem Welwel hatten sich vergangenen Sonntag knapp 40 Laufschuhträger zusammengefunden, um bei bestem Wetter eine Runde zu drehen.

30.03.2012
Anzeige