Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Hochwasserschutz in Döbeln rückt in den nächsten Bauabschnitt vor

Zwischen Niederbrücke und Brücke Straße des Friedens: Hochwasserschutz in Döbeln rückt in den nächsten Bauabschnitt vor

Beim Bau des Hochwasserschutzes für Döbelns Innenstadt sind die Bauarbeiten in den nächsten Bauabschnitt vorgerückt. Jetzt wird die Flutmulde zwischen der Brücke Straße des Friedens und der Niederbrücke verbreitert. In dem 400 Meter langen Abschnitt werden an beiden Uferseiten insgesamt 800 Meter Bohrpfahlwände errichtet.

Mit dem Bau der notwendigen Rampen hat der nächsten Bauabschnitt des Hochwasserschutzes für Döbeln begonnen.

Quelle: Fotograf Sven Bartsch

Döbeln. Beim Bau des Hochwasserschutzes für Döbelns Innenstadt sind die Bauarbeiten in den nächsten Bauabschnitt vorgerückt. Jetzt wird die Flutmulde zwischen der Brücke Straße des Friedens und der Niederbrücke verbreitert. In dem 400 Meter langen Abschnitt werden an beiden Uferseiten insgesamt 800 Meter Bohrpfahlwände errichtet. Die mit Beton gefüllten Bohrpfähle reichen bis zu 14 Meter in den Untergrund.

Wie bei den anderen Bauabschnitten am Busbahnhof und an der Brücke Bahnhofstraße werden die Bohrpfahlwände wieder mit einer Vorschalwand aus gefärbten Beton verblendet. Das gibt dem vielen Beton die Optik einer Natursteinmauer.

Nach einer europaweiten Ausschreibung hat die Firma Hundhausen, Niederlassung Erzgebirge, das wirtschaftlichste Angebot abgegeben. Das Unternehmen baut bereits im Abschnitt zwischen Niederbrücke und Brücke Bahnhofstraße und rückt nun einfach im Lauf der Flutmulde weiter flussaufwärts.

„Insgesamt sind für den neuen Bauabschnitt rund neun Millionen Euro Kosten und knapp zwei Jahre Bauzeit bis Juni 2019 veranschlagt“, sagt Stefan Hain, der verantwortliche Projektleiter beim Betrieb Elbaue/Mulde/Untere Weiße Elster der Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen. Der Abschnitt ist doppelt so lang, wie der letzte Bauabschnitt zwischen Niederbrücke und Brücke Bahnhofstraße. In diesem wurde seit Juni 2016 gebaut. Die Betonarbeiten sind in dem Bereich soweit abgeschlossen. Hier wird jetzt nur noch im Flußbett gepflastert. Zudem müssen in den nächsten eineinhalb Monaten noch die Widerlager unter der Brücke in der Bahnhofstraße mit einem speziellen Betoninjektionsverfahren verstärkt werden, um die Brückenstatik noch stabiler zu machen. Danach soll das Trapezprofil der Böschung unter der Brücke abgebaggert werden und dem abfließenden Wasser noch mehr Raum verschafft werden.

Das Hochdruckinjektionsverfahren, bei dem Röhren ins Fundament gebohrt und mit Hochdruck mit Beton verpresst werden, wird auch wieder im neuen Bauabschnitt an den Gebäuden am Körnerplatz und am Pferdebahnmuseum angewendet. So werden die Häuser, an die der breitere Flutgraben direkt heranreichen wird, stabil gemacht.

Im neuen Bauabschnitt haben nach dem Abriss von Garagen an der Neugasse jetzt die Arbeiten zum Bau einer bauzeitlichen Rampe begonnen. Dort rollen die Laster mit dem Erdaushub aus der Baustelle und die Betonlaster hinein. Auf der gegenüberliegenden Seite wird ebenfalls eine bauzeitliche Rampe zur Anbindung an die Baustelleneinrichtungsfläche gebaut. Deshalb ist der kleine städtischen Parkplatz, der sich an den Kaufland-Parkplatz anschließt, gesperrt.

Von Thomas Sparrer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

19.09.2017 - 16:52 Uhr

Turbulente Tage beim Döbelner SC: Nach dem Rücktritt von Trainer Uwe Zimmermann bahnt sich eine vereinsinterne Lösung an.

mehr