Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Hört mal was da tuckert
Region Döbeln Hört mal was da tuckert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 20.05.2015
Fährt auch mit Magarine und Altöl: Der Glühkopf-Motor eines alten Lanz-Bulldog ist ein Allesfresser und war auf dem 7. Polditzer Traktorentreffen zu bestaunen. Quelle: S. Bartsch
Anzeige

Wieviele Leute kamen eigentlich? "Ich habe sie nicht gezählt, hatte einfach zu viel zu tun", sagt Andreas Beck, Vorsitzender der Polditzer Traktorenfreunde, die das Treffen bereits zum siebten Mal ausrichteten. Andreas Beck war überall und nirgends, musste sich um allerhand kümmern, für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Zum Beispiel, als es Probleme mit der Elektrik gab, weil zuviele Kaffeemaschinen an einer Kabeltrommel hingen, die sich dadurch zu stark erwärmte. Zum Glück gehört der Elektriker zum Verein und konnte das Problem gleich richten. Die Besitzer historischer Landmaschinen braucht Andreas Beck mittlerweile gar nicht mehr extra einzuladen, die kommen von selber. Und so ließen sich auch in diesem Jahr wieder etwa 100 Jahre Technikgeschichte hautnah nachvollziehen: Von über 90 Jahre alten Lanz-Bulldog-Schlepper mit Glühkopfmotor bis zum modernen Massay-Ferguson-Traktor mit klimatisierter Kabine war am Sonnabend alles vertreten, was vorne kleine und hinten große Räder hat, Pflüge, Eggen und Anhänger zieht. Für die künstlerische Note sorgte Florian Runge aus Pöhsig mit seiner Kettensägen-Schnitzerei. Die Tanzperlen des Zschopautals waren aus Waldheim angereist und begeisterten das Publikum im Festzelt mit fetzigen Darbietungen. Einzig, dass der Heimatverein Polditz die Gunst der Stunde nicht nutzte und mit seinem Schaubackofen frisches Brot für die Festgäste buk, bedrückte Andreas Beck.

Dirk Wurzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schon fast zehn Jahre ist es her, dass in Döbeln die lange Tradition der Seifenherstellung zu Ende ging. Im April 2006 zog die hiesige Florena-Produktion, die seit wenigen Jahren zur Beiersdorf AG gehörte, nach Waldheim um.

20.05.2015

2,5 Grad Außentemperatur zeigte das Thermometer gestern Morgen, um 6 Uhr, als Lutz Liebmann an seinem Arbeitsplatz ankam. "Eindeutig zu kalt fürs Anbaden im Freibad", befand der Badleiter.

19.05.2015

Roßwein. "Wir sind keine Rechten, wir sind keine Linken, sondern ganz normale Bürger." Fast gebetsmühlenartig sagt Jens Tamke, Sprecher und Gesicht der asylkritischen Gruppe "Roßwein wehrt sich - nein zum Wohnheim" solche Sätze in seinen wöchentlichen Reden auf dem Roßweiner Markt.

19.05.2015
Anzeige