Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Im Flutgraben ist jetzt deutlich mehr Platz für höhere Wasserstände
Region Döbeln Im Flutgraben ist jetzt deutlich mehr Platz für höhere Wasserstände
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:43 06.12.2018
Hier im Bereich des Pferdebahnmuseums sind die Flutmauern samt Betonkappe schon fertig. Ein Stück weiter flussaufwärts fehlen die Kappen noch. Quelle: Sven Bartsch
Döbeln

„Dieser Dreiviertelmeter könne beim nächsten Frühjahrshochwasser entscheidend sein“, sagt Wolfgang Müller und hat die Baustelle am Flutgraben mitten im Döbelner Stadtzentrum im Blick. Er sieht wie die Baufirmen im gesamten Flutgraben wuseln und wie es voran geht., Dennoch sorgt sich der Immobilienunternehmer gerade: Denn zwischen der Brücke Straße des Friedens und der Niederbrücke sind auf der Seite der Muldeninsel die Flutmauern fast fertig. Nur ein großer Teil der Kappen auf den Flutmauern müssten noch betoniert werden. Und genau das wünscht sich Wolfgang Müller als nächstes. „Dieser Dreiviertelmeter könnte ei einem Frühjahrshochwasser oder einem Eisgang auf der Mulde, wie wir ihn schon hatten entscheidend sein. Noch einmal Hochwasser verkraftet unsere Innenstadt nicht“.

Axel Bobbe, Betriebsleiter der Landestalsperrenverwaltung in Rötha, hört sich die Sorge an. „Einen vollständigen Schutz wird es erst geben, wenn die Anlagen komplett fertig sind. Doch schon jetzt würde der Flutgraben auch ohne die endgültige Höhe der Mauerkronen eine Schutzwirkung entfalten, die deutlich größer ist als noch vor eineinhalb Jahren“, beruhigt Axel Bobbe. Es sei so viel Erdreich abgefahren worden. Da wo die Brücke Straße des Frieden stand, hat der Flutgraben jetzt seine endgültige Breite. „Alles liegt auch wieder gut im Plan“, so der LTV-Betriebsleiter.

Auf der rechten, der Innenstadtseite sind zwischen der einstigen Brücke Straße des Friedens und der Niederbrücke alle Betonpfähle gebaut. Die Arbeiten laufen hier bis ins nächste Quartal. Welche Kappen dann als erstes betoniert werden, sei Sache der Baufirma innerhalb des Bauvertrages.

Auf der Kauflandseite sind die Bohrpfähle der Flutmauer bis zur Fußgängerbrücke fertig betoniert. Zwischen Kauflandsteg und Niederbrücke werden die weiteren Pfähle bis zum Frühjahr gebohrt und betoniert. Bis auf Weihnachten und die erste Januarwoche, wo alle Baufirmen Betriebsferien einlegen, wird auf der Flutbaustelle durchgearbeitet. Nur bei Temperaturen unter fünf Grad Minus wird nicht mehr betoniert.

Bis zum Ende des dritten Quartals 2019 sollen die Flutmauern in diesem Abschnitt des Flutgraben zu beiden Seiten komplett fertig sein. Bis Ende 2019 soll auch die neue Brücke Straße des Friedens fertig sein.

Aktuell ist der letzte Abschnitt des verbreiterten Flutgrabens europaweit ausgeschrieben. Ab Herbst 2019 bis Ende 2020 sollen Bohrpfahlwände zu beiden Seiten des Flutgrabens zwischen der Brücke in der Bahnhofstraße und dem Steigerhausplatz fertiggestellt werden. Danach ist dann der andere Muldenarm an der Reihe.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das hat ihm schwer zugesetzt. Noch immer hat ein Mittdreißiger Angst vor den Tätern, die ihn 2017 nach dem Ostrauer Kartoffelfest ausgeraubt hatten. Nun hat das Amtsgericht den Kartoffelfest-Überfall verhandelt.

06.12.2018

Wie miete ich eine Wohnung? Worauf muss ich dabei achten? Was steht im Mietvertrag? Wie hoch sind die Nebenkosten?

06.12.2018

Das Döbelner Pferdebahnmuseum bekommt 2019 einen Neuzugang. Das Verkehrsmuseum Dresden leiht einen original Dresdner Pferdebahnwagen für zehn Jahre nach Döbeln aus. Dafür kommt ein anderer Wagen auf einen Sockel vor dem Döbelner Museum.

05.12.2018