Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Immer mehr los im Roßweiner Bürgerhaus
Region Döbeln Immer mehr los im Roßweiner Bürgerhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 16.10.2018
Ob wie gestern beim Töpfern oder auch beim Stricken und Zeichnen – die Angebote im Bürgerhaus Roßwein werden zunehmend stark genutzt. Quelle: Foto: Sven Bartsch
Rosswein

Es passiert gerade relativ viel in kurzer Zeit in und um den Roßweiner Bürgerhaus-Treff, der irgendwann mal ein großes, rund laufendes Bürgerhaus werden will. Franziska Riedel, eine der beiden Mitarbeiterinnen des Bürgerhaus-Teams, ist zufrieden mit dem aktuellen Stand und positiv überrascht, wie sich gerade alles entwickelt. Manchmal, sagt sie, ist jetzt in den Räumlichkeiten am Markt 8, schon zu wenig Platz für die Roßweiner, die die jeweiligen Angebote nutzen.

Programmier-Angebot wird noch einmal unterbreitet

Nicht alle Veranstaltungen, die seit Anfang Oktober fast täglich angeboten werden, finden gleichermaßen Anklang. Gestern beispielsweise war Franziska Riedel enttäuscht, dass das Angebot mit dem SAEK mobil für Kinder und Jugendliche zum Programmieren nicht den großen Anklang gefunden hat wie gedacht. „Das ist eine tolle Sache und wir werden noch in diesem Jahr auf jeden Fall einen weiteren Anlauf für das Projekt starten“, sagt sie. Rückmeldungen habe es wohl gegeben, erschienen war sowohl am Montag als auch gestern nur ein Junge, so dass der Kurs ausfallen musste. „Wir werden die Sache nochmal konkreter bewerben, mit mehr Informationen“, sagt Franziska Riedel. Stark frequentiert hingegen war das gestrige Töpfern mit Katrin Köhler aus Roßwein. Und was zunächst vor allem als Angebot für Kinder und Jugendliche gedacht war, zog eine Schar Frauen an. Faszinierend sei auch, dass der vergangene Woche erstmals angebotene Strickkurs für Anfänger mit Ales Vancl so ein großes Feedback fand, dass sich einige Frauen gleich gestern wieder zur Handarbeit im Bürgerhaus trafen, obwohl der Kurs nur 14-tägig stattfindet.Auch die jüngste Schreibwerkstatt fand Interessenten, genauso wie das Zeichen-Angebot.

Hoffen, dass der Zuspruch anhält

Die Angebote möglich machen Roßweiner. Das Bürgerhaus-Team ist der Vernetzer. Gut entwickelt hat sich das Spacepainting, berichtet Franziska Riedel. Nach drei Wochen langen Atems und einer überschaubaren Teilnehmerzahl, ging es in Woche vier richtig zur Sache. Grund dafür könnte auch sein, dass mit Hilfe der kürzlich aktivierten Bürgerhaus-Facebook-Seite eben auch zusätzliche Aufmerksamkeit auf die Angebote des Bürgerhauses gelenkt werden können. Am Umfang des Programms soll sich im Übrigen auch nichts ändern, das heißt, viel Angebot gibt es nicht nur, weil gerade Ferien sind. Nach wie vor sei man am Ausprobieren. Und hofft, dass der Zuspruch anhält. Guter Dinge ist Franziska Riedel da beispielsweise für den bunten Herbst-Brunch, den das Bürgerhaus-Team für den Reformationstag (31. Oktober) plant. Im Kirchgemeindehaus ist ab 10 Uhr jeder willkommen. Der Eintritt ist frei, Musik ist dabei und Speisen für das Büffet werden gern angenommen.

Von Manuela Engelmann-Bunk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für den Weg von der Schule zum Sportplatz und zurück gibt es einen kurzen Weg: Durch den Stadtwald. Leisnigs Schüler würden gerne Zeit sparen. Sie wollen Straßenlampen an den Waldwegen und trugen ihre Forderung dem Bürgermeister vor.

16.10.2018

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer steht eindeutig hinter der Idee, dass die Bahnstrecke von Döbeln über Roßwein, Nossen und Meißen nach Dresden wieder belebt wird. Das sagt der Döbelner CDU-Landtagsabgeordnete Sven Liebhauser.

16.10.2018

Im Kinderhaus Hartha tauchen die Ferienkinder ab in ein langes Zeitalter der Geschichte. Das Mittelalter regiert in der Straße der Jugend. Da kommt der Fundus der Bastelwerkstatt gerade gelegen.

16.10.2018