Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln In aller Freundschaft für die Spendenkasse: Spendenlauf bringt rund 6000 Euro ein
Region Döbeln In aller Freundschaft für die Spendenkasse: Spendenlauf bringt rund 6000 Euro ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:13 20.05.2016
Der diesjährige Waldheimer Spendenlauf brachte rund 6000 Euro ein. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Waldheim

Große Schritte, kleine Schritte, schnelle Schritte, gemächliche Schritte. Vor allem aber: Tausende Schritte. Hunderte große und kleine Füße wirbelten am Freitag den Staub auf der Aschbahn des Massaneier Stadions auf. Die Oberschule Waldheim hatte zum 11. Spendenlauf zugunsten der mitteldeutschen Kinderkrebsforschung geladen und viele Waldheimer waren dem gefolgt. Die DAZ war mit ihrem Reportermobil vor Ort und hatte Schwierigleiten, einen Parkplatz für den schicken Golf zu finden. Das deutete schon darauf hin: Jede Menge los im Stadion Massanei.

So zogen neben Bürgermeister Steffen Ernst (FDP) nicht nur Stadträte wie Kathrin Schneider (CDU) ihre Bahnen, sondern auch die Sportler des SV Aufbau Waldheim und auch die Waldheimer Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft (WBV) hatte ein Team ins Rennen geschickt. WBV-Chefin Ina Pugell lief natürlich mit. Die beiden Waldheimer Schulen hatten ebenfalls viele Teams am Start, die so witzige Namen trugen wie „Hart- und Weicheier.“

Unter den Läuferinnen und Läufern war sogar ein Fernsehstar: „Straffes Programm heute: Bis 15.30 habe ich noch in Leipzig gedreht, bin dann aus der Maske ins Auto gefallen und war eine dreiviertel Stunde später hier“, sagte Thomas Rühmann. Er ist Schauspieler und einem großen Publikum aus der ARD-Serie „In aller Freundschaft“ bekannt, wo er die Hauptrolle des Chefarztes Dr. Robert Heilmann verkörpert. Das ist auch in Waldheim bekannt, das fernsehtechnisch nicht im Tal der Ahnungslosen liegt. Nachdem Thomas Rühmann eine Stunde gelaufen war, baten ihn viele, es waren überwiegend Läuferinnen, um Autogramme und Bilder mit ihm. Der Schauspieler kam dem gerne nach. Dass der Chefarzt in aller Freundschaft nicht sein einziges künstlerisches Betätigungsfeld ist, erzählte Thomas Rühmann Kathrin Schneider beim Rennen. So betreibt er gemeinsam mit Tobias Morgenstern das „Theater am Rand“ in Zollbrücke im Oderbruch. Auch als Sänger und Gitarrist tritt Thomas Rühmann regelmäßig auf, wenn er nicht gerade in Massanei für den guten Zweck rennt. Der Schauspieler ist übrigens Botschafter der Stiftung der mitteldeutschen Kinderkrebsforschung. Für deren wichtige Arbeit erliefen fast 500 Läufer in 87 Teams beim gestrigen Spendenlauf rund 6000 Euro. 6650 Runden kamen da zusammen. „Das Ergebnis ist gut für uns. Im vergangenen Jahr hatten wir mal ein Hoch, weil es der zehnte Lauf war“, sagt Iris Raasch, Sportlehrerin an der Oberschule und Organisatorin des Spendenlaufes. Es ist gut möglich, dass sich die Spendensumme nachträglich noch erhöht und es nicht bei den rund 6000 Euro bleibt.

Ganz kleine Füße waren übrigens auch an diesem Ergebnis beteiligt. Die Kinder der Kita „Zschopauknirpse“ rannten genauso mit, wie die Grundschüler, die schon etwas größere Füße haben. Und natürlich haben sich auch alle Klassen der Oberschule für den Spendenlauf in Bewegung gesetzt.

Im Läuferfeld waren alle Geschwindigkeitsstufen vertreten. Manche rannten, andere ginge. Bürgermeister Ernst, wohl in Einstimmung auf die Fußball-EM im Nationaltrikot unterwegs, lief zunächst langsam aber beständig, um auf den letzten Runden das Tempo zu steigern.

Am Montag fährt das DAZ-Reporterauto nach Freiberg. Ist Ihnen etwas aufgefallen im Landkreis? Bitte rufen Sie an unter: 0175/9361002.

Haben Sie das DAZ-Reportermobil in der Region gesehen? Laden Sie hier bis zum 15. Juni ihr Foto mit dem DAZ-Auto hoch und gewinnen sie mit etwas Glück Konzerttickets für Udo Lindenberg am 26. Juni in der Leipziger Red-Bull-Arena.

Von Dirk Wurzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Döbelner Erstaufnahme ist inzwischen Geschichte. Jetzt hat sich Amtsgericht Döbeln mit einer illegalen Aktion befasst, die das Eintreffen der ersten Asylbewerber am 1. November vergangenen Jahres überschatte.

23.05.2016

Mit einem Hubschrauber suchten Polizisten in Leisnig am Freitag nach einem 61 Jahre alten Vermissten. Der Mann aus Langenau war im Leisniger Krankenhaus behandelt worden und ist von dort am 11. Mai verschwunden. In dieser Woche wurde bereits mit einem Spürhund nach dem Vermissten gesucht .

20.05.2016

900 Kilometer entfernt von seinem Heimatdorf liegt das Grab von Hugo Funke. Vor 100 Jahren starb der 19-jährige Maurer aus Dreißig im Ersten Weltkrieg im französischen Dörfchen Ornes bei der Schlacht um Verdun. Jetzt bekam das Soldatengrab des jungen Mannes auf dem Soldatenfriedhof von Azannas I vermutlich zum ersten Mal Besuch aus der Heimat.

20.05.2016
Anzeige