Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Investor gefunden: Leisniger Frank Lohse errichtet Hospiz
Region Döbeln Investor gefunden: Leisniger Frank Lohse errichtet Hospiz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 31.08.2016
Der Leisniger Unternehmer Frank Lohse (rechts) will das Hospiz in Leisnig errichten. Er vermietet das Objekt dann an Mathias Kretschmer vom Verein Lebenszeit. Quelle: Foto: Privat
Anzeige
Leisnig

Die Katze ist aus dem Sack: Frank Lohse, Inhaber der Firma „Bedachung Seidel“ aus Leisnig, ist der Investor, der gemeinsam mit dem Leisniger Verein Lebenszeit den Hospizbau vorantreiben wird. Mitte April wand sich Frank Lohse an den Vereinsvorsitzenden Mathias Kretschmer, äußerte seine Idee und stieß – natürlich – auf Begeisterung. „Ich unterstütze den Verein schon seit vielen Jahren finanziell“, erklärt Lohse die Verbindung zum Verein. Der Unternehmer wollte das Grundstück „Am Hasenberg“, wo das Hospiz errichtet werden soll, schon einmal kaufen. „Meine Frau und ich wollten dort eine Kurzzeitpflege unterbringen.“ Die Idee, stattdessen mit dem Verein Lebenszeit zusammenzuarbeiten, kam ihm bei seinen Überlegungen. Der soziale Charakter ist ähnlich.

Aus Verein wird GmbH

Zur jüngsten Mitgliederversammlung des Lebenszeit e.V. folgten die Mitglieder dem Vorschlag des Vorstandes aus wirtschaftlichen Gründen eine GmbH zum Betrieb des künftigen Hospizes zu gründen. Die Gemeinnützigkeit soll dann dafür beantragt werden. „Um von Anfang an wirtschaftlich auf sicheren Füßen zu stehen sind wir in guten Beratungen mit unserem Wirtschaftsprüfer sowie den zuständigen staatlichen Stellen und dem Sächsischen Landesverband für Hospizarbeit und Palliativmedizin“, erklärt Kretschmer. Frank Lohse war ebenfalls vor Ort, stellte sich und erste Baupläne für das Hospiz vor. Mathias Kretschmer ist immer noch überrumpelt – im positivsten Sinne, wie er sagt. Über fünf Jahre engagiert sich der Leisniger Verein schon dafür, ein Hospiz in der Stadt zu errichten. „Die Mühe hat sich gelohnt“, sagt er überwältigt. Besonders, dass es sich um einen regionalen Investor handelt, ist viel wert. „Frank Lohse hat sich mit dem Thema selbst befasst, kennt die regionalen Besonderheiten. Er wird das Hospiz nach unseren Wünschen bauen. die künftige Hospiz Lebenszeit gGmbH wird es mieten.“ Die Geschäftsleitung wird Mathias Kretschmer selbst innehaben. Alexandra Lohse wird die Leitung des Pflegedienstes übernehmen.

Bauherr steht in den Startlächern

Der Verein hat seine Hausaufgaben gemacht. Jetzt fehlt nur noch das grüne Licht der Behörden. Speziell betrifft das den Landesarbeitskreis Hospiz des Sächsischen Staatsministeriums, den Sächsischen Palliativ- und Hospizverband sowie die Landesdirektion Chemnitz. „Erst wenn wir das Ok haben, können wir unsere GmbH gründen. Und erst dann können wir die Verträge mit Frank Lohse als Bauherr machen“, so Mathias Kretschmer weiter. Frank Lohse steht schon in den Startlöchern. Die Janasek Baugeschäft GmbH aus Waldheim hat bereits die Bauplanungen übernommen. Das eingeschossige Gebäude wird Platz für zwölf Betten bieten, die alle zu erreichen sein sollen und jeweils Dusche und WC angrenzen haben. Außerdem wird eine Gemeinschaftsküche vorhanden sein sowie ein Wintergarten. Die Zimmer der Südseite des Gebäudes sind mit Terrassentüren ausgestattet.

Von Stephanie Jankowski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Raum Roßwein werden zurzeit Straßen, Wege, Brücken und Durchlässe gebaut, was das Zeug hält. Allerdings sind damit auch Einschränkungen verbunden. So haben die Grunauer schon wieder eine Vollsperrung vor der Nase. In Roßwein versuchen Geschäftsleute die Kundschaft trotz Straßenbau bei der Stange zu halten.

30.08.2016

Die Mitnetz Strom hat ihre Arbeiten im Harthaer Ortsteil Wallbach bereits zu rund zwei Dritteln abgeschlossen. Für die Stadt übernimmt der Netzbetreiber Tiefbauarbeiten und die Erneuerung der Straßenbeleuchtung. Die neuen Lampen sollen kommenden Monat angeschaltet werden. Mit dem Ende aller Arbeiten plant das Unternehmen für November.

29.08.2016

Der Rohbau ist fertig. Die Fenster sind drin. In dieser Woche beginnt der Innenausbau im neuen Bäckerei-Café von „Unser Bäcker“ an der Dresdner Straße in Döbeln. Im Oktober soll Eröffnung sein. Seit Monaten hält das Handwerksunternehmen in zwei Verkaufsanhängern die Stellung, nachdem Lidl die Filialen zugunsten eigener Backstrecken kündigte.

29.08.2016
Anzeige