Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Jahnatalschau zieht ins Gewerbegebiet

Jahnatalschau zieht ins Gewerbegebiet

"Diese Ausstellung wird der Höhepunkt des Jahres und eine große Herausforderung. Wir müssen mit 200 bis 300 mehr ausgestellten Tieren rechnen. Es wird sicher anstrengend, aber wenn's klappt - toll", erklärte Jens Höflich, Vorsitzender der Ostrauer Rassekaninchenzüchter.

Denn für November haben die Kaninchenfreunde ihre traditionelle Jahnatalschau geplant. In diesem Jahr ist sie mit der neunten bundesweiten Vergleichsschau der Mecklenburger Schecken-Clubs in Ostrau verbunden.

Der Verein braucht aus diesem Grund einen größeren Veranstaltungsort. Im Ostrauer Gewerbegebiet haben sich bei einem Vororttermin Wolfram Hirsch und Jens Höflich mit dem Eigentümer der Halle der ehemaligen CSH Bädertechnik geeinigt und einen Mietvertrag unterzeichnet. "Wir bekommen die Halle", freute sich Wolfram Hirsch.

Das Gebäude sei 50 mal 20 Meter groß, die reine Hallenfläche betrage 40 mal 20 Meter mit einem kleinen Vorraum. Küche, Heizung, Wasser und Toiletten nebst Duschen seien vorhanden. Darüber hinaus ist sie mit Betonfußboden und einem großen Rolltor ausgestattet. "Das sind ideale Bedingungen", so Hirsch weiter. Die Halle werde im Herbst für zwei Wochen zu 200 Euro angemietet. Hört sich alles günstig an, hat aber einen Haken: "Sollte der Eigentümer kurzfristig einen dauerhaften Mieter finden, geht der Zuschlag an diesen", so Hirsch.

2011 war ein sehr bewegtes Jahr für die Ostrauer Rassekaninchenzüchter.Vereinsvorsitzender Jens Höflich freute sich über die Aufnahme von neuen beziehungsweise die Wiederaufnahme ehemaliger Mitglieder. Seit März letzten Jahres arbeitet der Verein ohne Zuchtwart: "Das haben wir jedoch anderweitig kompensiert." Als Höhepunkte des Jahres nannte er die über zwei Tage andauernde Vereinsfahrt anlässlich des 80-jährigen Vereinsbestehens, das Döbelner Züchtertreffen und das Frühlingsfest im Tierheim in Ostrau.

"Wir hatten mit längeren Öffnungszeiten versucht, mehr Publikum zu locken, aber das hat nicht funktioniert. Außerdem fing es an zu regnen. Daher wird es in diesem Jahr wieder im normalen Rahmen ablaufen", resümierte Höflich. Im Übrigen wurden dabei 80 Kilogramm Mutzbraten verkauft. Schließlich sei die Jahnatalschau 2011 mit mehr als 500 Tieren und einer unglaublichen Rassenvielfalt toll gewesen, so der Chef.

Die vom Verein herausgebrachten Rezeptbücher seien fast alle verkauft und eine Neuauflage wahrscheinlich. Zum Tierheimfest im Mai seien die restlichen Exemplare erhältlich. Insgesamt können die Züchter auf gute bis sehr gute Zuchterfolge zurückblicken und holten manchen Meisertitel. Daran solle in diesem Jahr angeknüpft werden.

Andreas Thiele sprach über seine Arbeit als Tätowiermeister und äußerte gegenüber seinen Zuchtfreunden zwei Wünsche: "Viele tätowieren jetzt selbst. Damit es nicht zu Doppelungen der Nummern kommt, bitte ich Züchter gleicher Rassen sich abzusprechen. Außerdem wäre es gut, wenn die Tätowier-Termine gebündelt werden könnten, das spart Zeit und Anfahrtswege."

In seinem Schlusswort dankte Jens Höflich für die geleistete Arbeit: "Wir werden weiterhin mit viel Elan unsere Ziele angehen. Dafür wünsche ich mir ein gutes Miteinander und eine Konzentration aufs Große und Ganze."

r

 

❏ Der Rassekaninchenzüchterverein Ostrau S 397 wurde 1931 gegründet. Er zählt derzeit 24 Vollmitglieder und drei Jugend-Züchter. Der Vorsitzende ist Jens Höflich.

❏ Der Arbeitsplan für 2012 wurde abgesegnet: unter anderem Teilnahme an Kreisjungtierschau, Jungtierschau Rochlitz, Vereinsvergleichsschau Hainichen, Kreisschau Döbeln, Europaschau Leipzig, als Höhepunkt: Jahnatalschau mit 9. Bundesweiter Vergleichsschau der Mecklenburger Schecken-Clubs in Ostrau; darüber hinaus das traditionelle Frühlingsfest im Tierheim und das Spanferkelessen für die Zuchtfreunde.

❏ Im vergangenen Zuchtjahr wurden 88 Rammler, 166 Häsinnen und 948 Jungtiere registriert.

❏ Der Bildung des Kreisverbandes als eingetragenem Verein stimmten die Vereinsmitglieder nach Diskussion mit knapper Mehrheit zu - bei fünf Enthaltungen und drei Gegenstimmen.

Natasha G. Allne

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr