Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Jörg Burkert gewinnt Bürgermeisterwahl
Region Döbeln Jörg Burkert gewinnt Bürgermeisterwahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:01 03.06.2018
Jörg Burkert (Freie Wähler) hat die Bürgermeisterwahl in Großweitzschen deutlich gewonnen. Quelle: Bartsch
Anzeige
Grossweitzschen

Die Einwohner der Gemeinde haben entschieden. Bei der Bürgermeisterwahl am Sonntag gab eine Mehrheit von 71 Prozent dem Zaschwitzer Jörg Burkert (52) die Stimme. Damit geht der Kandidat der Freien Wähler als klarer Sieger aus der Wahl hervor. Sebastian Wloch (38) aus Obergoseln und Kandidat der CDU erreichte 29 Prozent. Also ein sehr eindeutiges Votum, das vorher so nicht erwartet worden war.

Nicht mit diesem Ergebnis gerechnet

„Ich freue mich riesig über den Erfolg. Mit einem so deutlichen Ergebnis habe ich nicht gerechnet“, sagte Jörg Burkert, kurz nachdem sein Wahlsieg feststand. Er bedankte sich bei seinen Wählern und Unterstützern. Nun will er daran arbeiten, seine Wahlversprechen einzulösen. „Dafür möchte ich auch vertrauensvoll mit den CDU-Vertretern in der Gemeinde zusammenarbeiten. Es geht nicht um Parteien oder Personen, sondern darum, Großweitzschen nach vorn zu bringen.“

Wloch wünscht Gewinner Energie und Erfolg

Sebastian Wloch, der am Abend vor Ort im Gemeindeamt war, wirkte ein wenig enttäuscht über das klare Ergebnis. „Ich habe im Wahlkampf sehr spannende Erfahrungen gemacht und möchte diese mitnehmen für meine weitere Arbeit im Gemeinderat“, sagte Wloch. Er wolle sich auch künftig mit voller Kraft für die Gemeinde einsetzen und wünschte Jörg Burkert Energie und Erfolg im Amt sowie gute Entscheidungen für das Wohl von Großweitzschen.

Vier Wahllokale

Gegen 19 Uhr stand das Ergebnis fest. Zuvor hatten die Wahlhelfer der vier Wahllokale in Großweitzschen, Westewitz, Mockritz und Gallschütz die Stimmzettel ausgezählt und ihre Ergebnisse an Wahlleiterin Elke Görs übermittelt. Die künftige Kämmerin der Gemeinde fasste die Stimmenzahlen zusammen und konnte nach Prüfung das vorläufige Ergebnis verkünden.

Immer mal wieder kleine Schlangen

Am Sonntagvormittag bildeten sich im Großweitzschener Wahllokal, das in der Kindertagesstätte eingerichtet war, immer mal wieder kleine Schlangen vor dem Tisch der Wahlhelfer, die die Stimmzettel ausgaben. Die Wahlbeteiligung (mit Briefwahl) lag bei 66 Prozent und war besser als bei der Bürgermeisterwahl 2011. Von den 2239 Wahlberechtigten gaben 1484 ihre Stimme ab, davon waren neun Stimmen ungültig.

Wähler waren gespannt

„Ich bin wirklich gespannt, wie es ausgeht. Obwohl ich beide Kandidaten noch nicht so richtig kenne, habe ich mir eine Meinung gebildet. Ohne einen richtigen Bürgermeister in Großweitzschen kann es schließlich nicht weiter gehen“, erklärte Jens Vettermann, nach dem er in der Wahlkabine sein Kreuz gemacht hatte. „Wir gehen immer zur Wahl. Wobei es diesmal besonders spannend ist, geht es doch um die Geschicke unserer Gemeinde“, räumte Dieter Katschmann aus Großweitzschen ein, der gemeinsam mit Ehefrau Christdore ins Wahllokal gekommen war.

Amtseinführung im August

Wenn die Rechtsaufsicht das Wahlergebnis geprüft und für korrekt befunden hat, dann erfolgt die Amtseinführung von Jörg Burkert planmäßig am 7. August. Er löst damit Ulrich Fleischer (parteilos) ab, der in den zurückliegenden Monaten krankheitsbedingt ausgefallen war. Burkert war deshalb in den zurückliegenden Monaten bereits als kommissarischer Bürgermeister in Großweitzschen tätig.

Von Olaf Büchel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Döbeln 1. Ostrauer Entenrennen - Quietschvergnügt mit Enten

Mehr als 300 Besucher wanderten zum Ostrauer Kindertagsfest durch den Ort zur Kleinen Jahna. Dort wurden über 100 Enten ins Wasser gelassen und von Kindern und Eltern bis an den Zielort begleitet – ein Riesenspaß für alle. Ein kleiner Schwelbrand am Morgen trübte nicht die Stimmung.

06.06.2018

Fast 20 Einsatzfahrzeuge, jede Menge unifomierte Helfer und Versorgungsstände – besser als bei den 19. Waldheimer Feuerwehrtagen auf dem Obermarkt hätte man nicht aufgehoben sein können. Die Wehren nutzten das Treffen, um auf die Vielseitigkeit ihrer Arbeit aufmerksam zu machen.

06.06.2018
Döbeln 19. Auflage am Harthaer Markt - Ein Brunnenfest zum Genießen

Die Harthaer Kinder genossen am Sonnabend die heiß geliebten Wasserspiele im Froschbrunnen. Mit Eimern und Spielzeug tobten sie ausgelassen zwischen den Froschskulpturen herum. Rundherum standen und saßen die Großen – und die ließen sich das Feiern der 21. Auflage des Traditionsfestes ohnehin nicht nehmen.

06.06.2018
Anzeige