Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Jürgen Wernitz siegt beim Waldheimer Silvesterlauf
Region Döbeln Jürgen Wernitz siegt beim Waldheimer Silvesterlauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 03.01.2012
Nach einem Jahr wetterbedingter Zwangspause gehen beim 17. Silvesterlauf in Massenei so viele Läufer wie selten an den Start. Über 100 Männer, Frauen und Kinder, darunter auch zahlreiche Teilnehmer aus der Oschatzer Region, beenden das alte Jahr sportlich bei optimalen Bedingungen. Quelle: Privat
Oschatz/Waldheim

Von Anita Häußler

Der Waldheimer Silvesterlauf ist der letzte Wettkampf des Jahres in der Mittelsächsischen Lauftour und hat nochmals für einige Veränderungen in der Rangliste dieser Wertung gesorgt. Bei der Jagd nach den Punkten fiel manche Entscheidung in Abwesenheit eines der beiden Bewerber auf die bessere Platzierung.

Andere suchten ihr Heil in der Flucht nach vorn, so wie Uve Springsguth aus Mügeln. Bei ihm ging es um den dritten Platz in der Altersklasse (AK) M65. Wäre Springsguth hinter seinem Kontrahenten Bernd Uhlmann ins Ziel gekommen, dann hätte es einen Punktgleichstand gegeben. Aufgrund der besseren Einzelergebnisse hätte aber Uhlmann die Nase vorn gehabt. "Uve ist heute so ein hohes Tempo gerannt, da konnte ich nicht mithalten", sagte Harald Hoßbach (Wermsdorf), der sonst immer vor dem Mügelner im Ziel war. Seinen Rivalen Bernd Uhlmann distanzierte Uve Springsguth um 3:30 Minuten, als er nach 49:41 Minuten die zehn Kilometer beendete.

Als Sieger in der AK M35 konnte Jürgen Wernitz (LRC Mittelsachsen) den Wettkampf für sich entscheiden. Er gewann in 36:03 Minuten vor Daniel Claus (Alpenverein Jena) und André Kupfer (Polkenberg). Weitere Altersklassensiege für Aktive aus der Collm-Region gab es für Achim Kretzschmar (Holzhandel Ganzig) in der AK M40 mit der Zeit von 38:44 Minuten und in der AK M60 für Wallfried Heinicke (SV Traktor Naundorf) in 45:01 Minuten.

Für die Frauen standen 4,6 Kilometer auf dem Programm. Solch kurze Strecken zu laufen, sind die meisten gar nicht gewohnt. Zumindest war das von verschiedenen Seiten zu hören. "Ich laufe sonst immer so meinen Trott, dann aber doch einmal schneller zu rennen, ist schon anstrengend", meinte Silke Dewitz (ESV Lok Döbeln). Aber selbst wenn Dewitz ihr Ausdauertempo anschlägt, gehört sie zu den Frauen, die am Ende ganz vorn in der Ergebnisliste zu finden sind. In Waldheim wurde es diesmal der dritte Platz in 20:41 Minuten hinter der Siegerin Annett Naumann (RLSG Leisnig/19:43 Minuten) und Tina Thanheiser (Hartha/19:58 Minuten). Nadja Zabell (Luppa) belegte hinter dem Trio den vierten Platz in der Gesamtwertung und den zweiten Platz in der W40 mit der Endzeit von 21:28 Minuten.

Auch einige Kinder wollten das alte Jahr sportlich beenden. Für den LRC Mittelsachsen war zum Beispiel Dennis Leichsenring am Start. Er konnte den Wettkampf der Jungen über 2,8 Kilometer in 13:41 Minuten gewinnen und sich darüber hinaus den Pokal der Mittelsächsischen Lauftour sichern. Da der bisher führende Hannes Schwerdtner verhindert war, reiste Dennis Leichsenring extra von Leipzig an, um die nötigen Punkte zu sammeln. Für die Jugendlichen waren zwei Runden, also 4,6 Kilometer, ausgeschrieben. Aus der Collm-Region beteiligten sich Felix Kretzschmar (Holzhandel Ganzig) in 19:40 Minuten und Richard Gradl (LRC Mittelsachsen) in 20:03 Minuten erfolgreich. Sie belegten Platz zwei und drei von insgesamt sieben Jugendlichen. Für die endgültige Auswertung der Mittelsächsischen Lauftour müssen sich die Läufer noch etwas gedulden. Die Ehrungen der Besten sollen in einem würdigen Rahmen beim Oschatzer Stadtlauf am 18. März erfolgen.

2,8 km Volkssportlauf: 1. Wolfgang Thate (11:22), 2. Michelle Graupner (LSV 99 Hartha/11:48), 3. Friederike Ullrich (LSV 99 Hartha/12:46), 4. Katharina Adam (LSV 99 Hartha/13:09), 5. Josephine Adam (LSV 99 Hartha/13:35), 6. Sebastian Blech (HSG Neudorf-Döbeln/13:37), 7. Dennis Leichsenring (LRC Mittelsachsen/13:41), 8. Denis Seeger (LSV 99 Hartha/13:56), 9. Lilly Kunze (16:00), 10. Paul Kouba (Roßweiner SV/16:02), 11. Nele Sauer (16:14), 12. Susan Ullmann (19:09), 13. Kevin Ullmann (19:12), 13. Jens Möbius (LRC Mittelsachsen/19:12), 15. Konrad Schneider (20:30), 16. Sandra Klausner (22:30), 17. Frank Eggert (22:52), Katrin Schneider (Waldheim/25:33), 19. Uwe Schmiel (28:34), 20. Johannes Größler (Raudies Racing/33:30).

4,6 km Rangliste: 1. Paul Dewitz (Döbeln/19:06), 2. Felix Kretzschmar (Holzhandel Ganzig/19:40), 3. Annett Naumann (W35/RLSG Leisnig/19:43), 4. Tina Thanheiser (W20/Hartha/19:58), 5. Richard Gradl (LRC Mittelsachsen/20:03), 6. Silke Dewitz (W40/ESV Lok Döbeln/20:41), 7. Nadja Zabell (W40/Luppa/21:28), 8. Yvette Wüstner (W45/LG Eichberg/21:35), 9. Dagmar Berger (W35/Wendishain/22:02), 10. Karen Zorn (W45/RSV Hainichen/22:45), 11. Maximilian Richter (23:23), 11. Katharina Meyer (W18/23:23), 13. Philip Schreiber (SV Leisnig 90/23:28), 14. Kathrin Gradl (W40/LRC Mittelsachsen/23:35), 15. Eric Führer (23:46), 16. Ilka Grundmann (W30/Ungarn Amateure Wermsdorf/23:57), 17. Anita Häußler (W40/LRC Mittelsachsen/24:39), 18. Manja Rosengart (W30/Taucha/25:14), 19. Susanne Sauer (W30/Fit For Fun Hartha/25:46), 20. Karola Schüttler (W45/Großböhla/26:02), 21. Annett Pflug (W40/Wendishain/26:29), 22. Bärbel Kanitz (W65/WSG Döbeln Nord/26:48), 23. Christian Schmiel (Waldheim/28:34), 24. Heike Carmesin (W20/Kassel/29:37).

Walker: 25. Karlfried Zimmermann (Döbeln/36:44), 26. Kathrin Helm (Zschaitz/36:58), 26. Heidrun Reichelt (Döbeln/36:58), 26. Petra Seidel (Zschepplitz/36:58), 29. Roswitha Günzel (Waldheim/40:08), 30. Karl Heinz Nickol (Waldheim/40:10), 31. Roswitha Petermann (Waldheim/46:33).

10 km Frauen: 1. Elfi Rose (W45/SV Traktor Naundorf/43:41), 2. Antje Kalies (W35/Döbeln/57:37).

10 km Rangliste:

1. Jürgen Wernitz (M35/LRC Mittelsachsen/00:36:03),

2. Daniel Claus (M20/Alpenverein Jena/00:36:37),

3. Andre Kupfer (M35/Polkenberg/00:37:00),

4. Andreas Bunk (M35/Döbelner Halbmarathon/00:37:37), 5. Falk Sittner (M30/LG Grund/00:37:53), 6. Marcel Altenburg (M20/SCL Berlin/00:38:16), 7. Achim Kretzschmar (M40/Holzhandel Ganzig/00:38:44), 8. Sven Funke (M35/00:39:10), 9. Toni Gast (M35/LRC Mittelsachsen/00:39:23), 10. Jenö Kunfalvi (M30/Ungarn Amateure Wermsdorf/00:39:44), 11. Hans-Dieter Jancker (M55/SV Elbland Coswig-Meißen/00:40:10), 12. Christian Groß (M35/Team Storm Biker/00:40:19), 13. Henry Kost (M20/MTV Wohnste/00:40:52), 14. Heiko Dewitz (M45/ESV Lok Döbeln/00:41:28), 15. Peter Weicholdt (M45/Leipzig/00:41:39), 16. Andreas Tesch (M40/BSG FSV Waldheim/00:42:05), 17. Jörg Schubert (M55/LAC Chemnitz/00:42:19), 18. Martin Roch (M20/Kassel/00:42:57), 19 Konrad Muhl (M20/Auerswalde/00:43:04), 20. Dirk Schreiber (M35/RLSG Leisnig/00:43:14), 21. Ullrich Zorn (M45/RSV Hainichen/00:43:58), 22. Peter Anker (M50/00:44:47), 23. Wallfried Heinicke (M60/SV Traktor Naundorf/00:45:01), 24. Maik Schrader (M35/Döbeln/00:45:10), 25. Mike Ratzka (M40/Roßwein/00:45:45), 26. Torsten Gaida (M45/RSV Hainichen/00:46:00), 27. Jens Engelmann (M30/Döbelner Halbmarathon/00:46:02), 28. Mirko Adam (M40/LSV 99 Hartha/00:46:06), 29. Sven Ullmann (M35/Döbeln/00:46:11), 30. Udo Köhler (M45/LG Noschkowitz/00:46:36), 31. Ron Siebert (M30/Döbelner Halbmarathon/00:46:46), 32. Stephan Meier (M35/Beffelrunning/00:47:07), 33. Torsten Balik (M40/00:47:16), 34. Dieter Vogel (M45/LG Nossen/00:47:20), 34. Bernd Hengst (M65/LG Nossen/00:47:20), 36. Lutz Riedel (M45/Döbeln/00:47:29), 37. Udo Seifert (M40/ESV Lok Döbeln/00:47:56), 38. Heiko Wisniewski (M40/00:48:04), 39. Ralf Däbritz (M50/LG Naußlitz/00:48:21), 40. Dirk Waitzmann (M35/Döbeln/00:49:14), 41. Harald Hoßbach (M65/00:49:41), 41. Uve Springsguth (M65/SV Traktor Naundorf/00:49:41), 43. Albrecht Wolf (M50/BSG FSV Waldheim/00:51:01), 44. Dirk Michel (M35/LG Nossen/00:51:12), 45. Ronny Naumann (M35/RLSG Leisnig/00:51:26), 46. Mike Loske (M20/Leisnig/00:51:48), 47. Ronny Schiekel (M40/00:52:23), 48. Bernd Uhlmann (M65/LG Noschkowitz/00:53:12), 50. Mathias Honymus (M45/Roßwein/00:54:06), 51. Timo Voigt (M20/00:54:53), 52. Andreas Gäbler (M30/LRC Mittelsachsen/00:54:53), 53. Hermann Otto (M70/LSV 99 Hartha/00:55:35), 54. Jörg Messirek (M30/SV Döbeln 05/00:57:35), 55. Sandro Dierbeck (M35/Massanei/00:58:13), 56. Andreas Paul (M45/Freizeit DL/00:58:35), 57. Günter Schmidt (M65/01:01:20), 58. Konrad Pratersch (M55/Pratersch's Bauernhof/01:02:13), 59. Klaus Engemann (M70/ESV Lok Döbeln/01:06:24).

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erhöht hat die Kreissparkasse Döbeln ihre Gebühren für Schließfächer. Dass die Kunden seit dem 1. Januar tiefer in die Tasche greifen müssen und dies ihnen erst kurz vor Weihnachten angekündigt wurde, verärgert Wolfgang Brandt aus Hartha.

02.01.2012

Ein neues Jahr kommt, die Unsicherheit an den Währungs- und Finanzfronten dürften uns weiterhin erhalten bleiben. Während die Masse der Hiobsbotschaften im Vorjahr namentlich an der deutschen Wirtschaft noch weitgehend spurlos vorüber gegangen ist, sehen Wirtschaftsfachleute in diesem Jahr einige Anhaltspunkte für ein Abflauen der Konjunktur.

02.01.2012

Naußlitz. Weil das Benzin der Produktionsgenossenschaft des Handwerks (PGH) Döbeln nicht ausreichte, um Westewitz und Großweitzschen bei der Elektro-Wartung mitzuversorgen, erhielt Günter Hummitzsch 1987 seinen Gewerbeschein.

02.01.2012
Anzeige