Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Junger Leisniger bleibt spurlos verschwunden
Region Döbeln Junger Leisniger bleibt spurlos verschwunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:18 03.01.2019
Einsatzkräfte suchen in der Mulde bei Leisnig nach Christian M. Quelle: Sven Bartsch
Leisnig

Noch immer keine Spur von Christian M.: Die Suche nach dem seit den frühen Morgenstunden des Neujahrstages verschwundenen Leisnigers blieb auch am Donnerstag ohne Ergebnis. „Die Suche mit Boot und Tauchern läuft derzeit noch in den letzten Abschnitten, aber bisher konnten wir nichts finden“, sagte Doreen Göhler, Pressesprecherin der zuständigen Polizeidirektion Chemnitz am Donnerstagmittag der Döbelner Allgemeinen Zeitung. Daran änderte sich auch bis zum Einstellen der Suche am Nachmittag nichts. Bisher seien zudem keine neuen Hinweise eingegangen oder aufgetaucht. Am Freitag soll die Suche im Bereich des Wehrs fortgesetzt werden.

Aufruf verbreitet sich wie Lauffeuer

Unterdessen wandte sich auch die Mutter des Vermissten an die Öffentlichkeit. Wie ein Lauffeuer verbreitete sich ihre Nachricht gestern im sozialen Netzwerk Facebook, wurde dort innerhalb weniger Stunden mehr als 1000 Mal weiterverbreitet. „Ich bitte euch herzlichst, uns zu unterstützen – ob mit Gebet, Gesang, Tatkraft, Hinweisen, guten Gedanken. Was auch immer ihn verborgen hält, Mensch oder Materie, möge Liebe und Weisheit erfahren und meinen geliebten Sohn freigeben“, schreibt die offenbar verzweifelte Mutter.

Zeugen fanden am Dienstag gegen 11.30 Uhr unter anderem Kleidung und persönliche Dokumente des 20-jährigen Leisnigers an der Fischendorfer Fußgängerbrücke. Von dort aus traten die Ermittler schließlich am Dienstag eine groß angelegte Suchaktion los. Im Einsatz waren unter anderem Taucher der sächsischen Bereitschaftspolizei. Unterstützung kam von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Leisnig. Dazu flog ein Polizeihubschrauber mehrfach, jedoch ergebnislos, über das Gebiet an der Mulde. Auch der Einsatz eines Personenspürhundes – auch als Mantrailer bekannt – brachte den Ermittlern keine neuen Erkenntnisse. Die Überprüfung bekannter Anlaufpunkte und umliegender Krankenhäuser brachte nicht den gewünschten Erfolg.

Am frühen Neujahrsmorgen ist der 20-jährige Leisniger Christian M. verschwunden. Auch am Donnerstag hat die Polizei mit tauchern nach ihm in der Mulde gesucht – bisher jedoch ohne Erfolg.

Die Polizei bittet nach wie vor um Unterstützung durch die Öffentlichkeit. Wer hat Christian M. seit der Neujahrsnacht nach 3.30 Uhr gesehen? Wer kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen? Hinweise nimmt das zuständige Polizeirevier Döbeln unter der Telefonnummer 03431/6590 entgegen beziehungsweise jede andere Polizeidienststelle.

Christian M. wird vermisst. Quelle: PD Chemnitz

Von André Pitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erneuter Einbruch in Geschäftsräume in Hartha. Dieses Mal in der Nähe der Dresdner Straße.

03.01.2019

Im entstandenen Gebäude an der Niederbrücke in Döbeln eröffnet vietnamesischstämmiger Gastronom eine Sushi-Bar.

03.01.2019

„Der Plan ist voll“, sagt Ute Friedrich und lacht zufrieden. Die Vorsitzende des Zschaitzer Frauenvereins hat jede Menge Ideen für das Jahr zusammengestellt und großen Anklang bei den aktuell 35 Mitgliedern gefunden. Diese können sich auf eigenen Schmuck, verziertes Gemüse und neue Kaffeeerfahrungen freuen.

03.01.2019