Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kalter Beton - Schule Döbeln-Ost braucht eine Kur

Kalter Beton - Schule Döbeln-Ost braucht eine Kur

Die Sanierung der Grundschule Döbeln-Ost soll dringend auf die Tagesordnung des Döbelner Stadtrates gesetzt werden. Ein entsprechender Antrag von zehn Stadträten wurde gestern Abend nicht öffentlich im Hauptausschuss behandelt.

Voriger Artikel
Roßwein: Buchen bereiten Bauchschmerzen
Nächster Artikel
Döbeln: Morlok überreicht Heft des Handelns

Noah, Laura, Emily, Feli, Paul und Johanna (v.l.) aus der ersten Klasse müssen bei ungünstigem Wetter auch am Nachmittag ihr Klassenzimmer in der Grundschule Döbeln-Ost als Hortraum nutzen. Davon und vom blanken Betonfußboden des recht kühlen Raumes sind die Eltern wenig begeistert. Schule und Hort bieten konzeptionell einiges und arbeiten erfolgreich. Baulich braucht die Schule dringend eine Kur.

Quelle: W. Sens

Döbeln. Nach dem ersten Elternabend standen beispielsweise den Eltern der neuen Erstklässler die Haare zu Berge. In dem großen Klassenraum mit drei Außenwänden an der Nordseite der Schule wurde es an diesem Abend nicht richtig warm. Die Eltern klapperten vor Kälte. Die Erklärung, dass einfach nur vergessen wurde, die Heizung am Abend zusätzlich und rechtzeitig aufzudrehen, überzeugt einige der Eltern nicht so recht. Der große renovierte ehemalige Physikraum an der Nordseite, der blanke Betonfußboden ohne Belag, die Hallenakustik dieses Klassenzimmers - es ist nicht gerade das i-Tüpfelchen des Schulbaus. "Mein Kind wollte selbst an den warmen Tagen zu Schuljahresbeginn lieber etwas langärmeliges anziehen", sagt Sybille Kolbe, Mutter eines Erstklässlers und eines Drittklässlers. Sie ist Mitglied im Elternrat der dritten Klasse. Sie teilt die Sorge, dass das Klassenzimmer der Erstklässler im kalten Winter nicht richtig warm zu bekommen ist.

Stillgelegtes Obergeschoss

Noch etwas bringt Unruhe unter die Eltern der Erstklässler: Beim so genannten Null-Elternabend, lange vor dem Schulanfang, war davon die Rede, dass jede Klasse zwei Zimmer an der Schule belegen kann: eines zum Lernen und eines am Nachmittag für den Hort. Das stellt sich für die Erstklässler jetzt aber ganz anders dar. Die Stadt Döbeln hat das Obergeschoss der Schule gesperrt, um Kosten zu sparen. Das Leben der Erstklässler spielt sich somit den ganzen Tag in ihrem Klassenzimmer ab. Nur für den Mittagsschlaf der kleinsten Grundschüler wurde im Obergeschoss als Ausnahme ein Zimmer zur Verfügung gestellt. Die Eltern sind alarmiert, führen Gespräche mit Schulleitung und Hortleitung, bereiten eine Unterschriftensammlung vor. Vater Thomas Kolbe sprach gestern zudem bei Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer (CDU) vor. "Ich werde mich nach dem Gespräch mit dem Vati jetzt vor Ort genau über die Sachlage informieren. Mir waren bisher keine Beschwerden zu Ohren gekommen", versicherte der Oberbürgermeister auf DAZ-Nachfrage. Die Temperaturen im Klassenzimmer werden seines Wissens jetzt täglich kontrolliert und protokolliert, um die Sorge der Eltern zu entkräften. Das bestätigt auch Birgit Hummitzsch, Amtsleiterin für Familien, Schulen und Soziales im Rathaus. Das Obergeschoss des Schulgebäudes in Döbeln-Ost wurde tatsächlich mit Schuljahresbeginn auf Wunsch der Stadtverwaltung stillgelegt. "Im letzten Jahr hatten wir im Schulhaus in Döbeln-Ost über 70 000 Euro Heizkosten. In der Grundschule Döbeln-Nord waren es dagegen 17 000 Euro", verteidigt Birgit Hummitzsch die Entscheidung. Gleichzeitig versichert sie aber, dass in den genutzten Räumen der Schule niemand frieren wird.

Von den Problemen der Erstklässler-Eltern hörte sie gestern zum ersten Mal. Sie will am Dienstag beim Elternabend im Hort Gespräche führen und ausloten, ob die Sorgen der Eltern kurzfristig entkräftet werden können. "Wir haben in der Stadt Döbeln fast alle Schulen in Schuss gebracht. Aktuell steht noch die Innensanierung des Hauptgebäudes am Gymnasium an. Dann müssen wir die Schule in Ost auf die Tagesordnung setzen. Denn hier ist tatsächlich der größte Investitionsbedarf. Ich möchte die Schule aber auf keinen Fall schlecht reden. Denn sie ist nach den Anmeldezahlen in diesem Jahr sehr beliebt gewesen", so Hummitzsch. Das wurde auch in der Schulkonferenz bestätigt. Dieses Jahr gab es über 30 Anmeldungen für Döbeln-Ost. Nur 27 Kinder konnten eingeschult werden. Mehrere Kinder wurden an andere Schulen der Stadt umgelenkt. Doch das war nicht immer so. Um die Schule in Ost zu sichern, wozu sich auch die Stadtratsmehrheit seit Jahren bekennt, wurden 2009 die Döbelner Schulbezirke aufgelöst und gibt es nur einen Grundschulbezirk in ganz Döbeln. Mit Eltern- und Schulkonferenzen können so die Schülerströme ein wenig ausgleichend verteilt werden, damit es für alle Grundschulen reicht.

Antrag fordert Sanierung der Schule

Zehn Stadträte der Fraktionen von "Wir für Döbeln", Freie Wähler, Linke und SPD sowie die beiden Stadträte der Freien Wähler Ebersbach haben den Antrag unterschrieben. Sie fordern, dass die Grundschule Döbeln-Ost im Rat auf die Tagesordnung kommt und ein Konzept für die nachhaltige Sanierung der Grundschule-Ost erarbeitet wird. Die Verwaltung soll alle Fördermöglichkeiten für den Schulbau sowie die notwendigen Eigenmittel aus der städtischen Rücklage prüfen und gleichzeitig abklopfen, ob im Falle eines negativen Förderbescheides, die Sanierung der Schule komplett aus städtischen Eigenmitteln zu stemmen wäre. Schon 2009 hatte es einen gleichlautenden Antrag gegeben und war im Stadtrat beschlossen worden, dass an der Grundschule im Schulnetzplan der Stadt nicht gerüttelt und sie zeitnah saniert werden soll. Umgesetzt wurde der Beschluss bisher nicht.

"Die Grundschule Döbeln-Ost hat ein großes Einzugsgebiet. Das rechtfertigt einfach die Investitionen in die Schule", sagt Dietmar Damm, Stadtrat von "Wir für Döbeln" und Mitinitiator des Antrages. Er bezweifelt, dass die Schülerzahl in Döbeln-Ost nicht sogar für zwei Klassen pro Jahrgangsstufe reichen würde, vorausgesetzt die Bedingungen stimmen. Laut dem Antrag der zehn Stadträte ist die Sanierung dringend, weil der bauliche und energetische Zustand schlecht sind und auch beim Brandschutz Handlungsbedarf bestehe. Das Thema muss nun in der nächsten Stadtratssitzung behandelt werden.

 

 

 

-

 

 

Die dreigeschossige Plattenbauschule in Döbeln-Ost wurde 1969 eingeweiht und beherbergte als Polytechnische Oberschule bis zu 800 Schüler von der ersten bis zur zehnten Klasse. Bis 2006 waren Grund- und Mittelschule Döbeln-Ost unter diesem Dach. Dann wurde die Mittelschule-Ost geschlossen und mit der Mittelschule in Nord fusioniert, wo heute ein modernes Schulzentrum entstanden ist.

In Döbeln-Ost sind es aktuell etwas mehr als hundert Grundschüler von Klasse eins bis vier und der Hort, die das riesige Schulgebäude nicht mal zur Hälfte auslasten. Die Stadt versucht, in den ungenutzten Schulteilen Betriebskosten zu sparen und sucht nach Lösungen, den Standort trotz prognostiziert sinkender Schülerzahlen zu sichern. Fördermittel vom Freistaat sind dafür im Moment nicht zu erwarten.

Thomas SparrerKommentar Seite 13

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

19.08.2017 - 17:28 Uhr

Mit einem Doppelpack ebnet Patrick Böhme den Weg zum 4:0 Sieg gegen den Aufsteiger aus Bad Düben 

mehr