Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Karrierechancen in der Region Döbeln so hoch wie noch nie
Region Döbeln Karrierechancen in der Region Döbeln so hoch wie noch nie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 30.09.2015
So fühlt sich Altwerden an. Mit ungewöhnlichen Demonstrationen warben die Pflegeberufe auf der Messe. Die Sporthalle des Döbelner WelWel bot gerade so ausreichend Platz für die vielen Aussteller und Besucher der 1. Ausbildungsmesse in Döbeln. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige

Veranstaltet wurde die Ausbildungsmesse "Schule macht Betrieb" organisiert vom Arbeitskreis Schule-Wirtschaft Döbeln. In diesem Arbeitskreis haben sich verschiedene Institutionen wie etwa die IHK, die Handwerkskammer Chemnitz, die Bundesagentur für Arbeit sowie Eltern, Schulen, Unternehmen und der Landkreis zusammengefunden. Organisiert wurden unter anderem drei Regionalmessen, in Mittweida, in Freiberg und am Sonnabend in Döbeln.

Ziel der Veranstaltungen ist es, junge Menschen über die Ausbildungsmöglichkeiten vor Ort zu informieren. "Deine Zukunft Mittelsachsen" ist das Motto, das Fachkräfte in der Region halten und der Abwanderung entgegen wirken soll. Den Vorsitz des Arbeitskreises hat Christa Müller von der Ostrauer Firma Pietsch inne. "Die Karrierechancen vor Ort sind so hoch wie nie", erläutert Christa Müller. "Wenn junge Menschen merken, dass man auch vor Ort bleiben und die guten Ausbildungsmöglichkeiten genießen kann, ist uns allen geholfen."

Bereits die anderen Regionalmessen waren ein großer Erfolg und Döbeln machte keine Ausnahme. Die große Sporthalle war voll, zahlreiche Jugendliche und junge Erwachsene kamen zum Teil mit ihren Eltern, um mehr über Angebote und Möglichkeiten der Ausbildung in Döbeln und Umgebung zu erfahren. Rund 75 Aussteller, Firmen und Unternehmen präsentierten sich und ihre Arbeit in der Halle und dienten als Ansprechpartner für sämtliche Fragen. Neben den einzelnen Präsentationsständen konnte man auch Bewerbungsfotos machen lassen oder allgemeine Informationen bei der Bundesagentur für Arbeit einholen.

"In Döbeln gibt es derzeit für das kommende Jahr 183 freie Lehrstellen, in der gesamten Region sind es 773", so Ina Heyna von der Bundesagentur für Arbeit Freiberg. Etwa 150 verschiedene Berufe kann man hier erlernen. Die Agentur sei vor allem dafür da, Alternativen aufzuzeigen, wenn gewünschte Ausbildungsplätze schon belegt sind. "Die Nachfrage im Bereich Verkauf und Lager sowie Technik ist groß", so Heyna. Hingegen sei es schwer, Nachwuchs im handwerklichen Bereich zu finden. Die vielen Ausbildungsmöglichkeiten bieten gute Karrierechancen für junge Menschen, die in Mittelsachsen bleiben wollen.

"Mit diesem Angebot strukturieren und zentrieren wir die Fülle an Ausbildungsmöglichkeiten in der Region", so Christa Müller. Die Ausbildungsmesse kann als voller Erfolg gewertet werden und soll im kommenden Jahr wieder stattfinden. Im März nächstes Jahres veranstaltet der Arbeitskreis zudem die Woche der offenen Unternehmen.

© Kommentar

Aus der Döbelner Allgemeinen Zeitung vom 28.09.2015

Judith Schilling

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Drei Tote und vier schwer verletzte sind die schreckliche Bilanz eines Verkehrsunfalles gestern Nachmittag auf der Bundesstraße 169 zwischen Ostrau und dem Abzweig nach Zschaitz.

28.09.2015

Genau 150 Jahre hat die Bockwindmühle von Gersdorf bei Hartha auf dem Buckel. Mehl, Schrot und heimlich sogar Öl wurden hier hergestellt. Doch es könnten auch noch einige Jahre mehr sein.

28.09.2015

Roßwein. Ein voll besetzter Ratssaal, festliche Musik vom Streichquartett des Döbelner Kammerorchesters, feierliche Stimmung: Die Stadt Roßwein hat zum zweiten Mal den Ehrenamtspreis an verdiente Bürgerinnen und Bürger der Stadt und solche, die sich in ihr engagieren, verliehen.

28.09.2015
Anzeige