Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Katja Kipping fordert Staatsanwaltschaft zu zügigen Ermittlungen gegen das Frauenzentrum auf
Region Döbeln Katja Kipping fordert Staatsanwaltschaft zu zügigen Ermittlungen gegen das Frauenzentrum auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:28 27.08.2014
Die Bundes-Chefin der Partei Die Linke, Katja Kipping, sprach gestern mit Mitarbeiterinnen des Döbelner Frauenzentrums und Mitgliedern des Trägervereins. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige

Genau um diese Einrichtung geht es. Im April des Vorjahres war Anzeige gegen den Regenbogenverein als Träger des Frauenzentrums erstattet worden. Die Staatsanwaltschaft Chemnitz ermittelt unter anderem wegen des Verdachts des Subventionsbetrugs. Fördermittelgeber drehten daraufhin den Geldhahn zu. Projekte starben, die Frauenschutzwohnung musste schließen. Von der Staatsanwaltschaft gibt es indes nichts Neues zu hören. Das Verfahren ist weder eingestellt, noch wurde Anklage erhoben. Es ist von umfangreichen Ermittlungen die Rede.

"Dieser Schwebezustand ist wie eine schwebende Verurteilung. Ich hoffe, dass hier schnell etwas passiert", sagte Kipping, die dem Frauenzentrum-Team Respekt für dessen soziale Arbeit zollt. Dem Verein helfe es wenig, wenn irgendwann das Verfahren zwar eingestellt wird, bis dahin aber alle Strukturen zerstört sind.

"So eine Einrichtung darf nicht sterben", fordert Linken-Landtagskandidatin Marika Tändler-Walenta. Doch dieses Szenario droht. "Noch haben wir acht Bufdis, aber die Stellen laufen bis 31. Januar aus. Allein im Ehrenamt ist das Zentrum nicht zu halten", erklärte Vereins-Schatzmeisterin Marina Schulze. "Die Konsequenz wäre, die Leute sind weg, wir stellen alle Projekte ein, räumen das Haus aus und schließen zu", so die ehrenamtliche Mitarbeiterin Susett Weese.

Bei einem Podiumsgespräch am Abend im Ratskeller widmete sich Katja Kipping den Themen Jugend-, Erwerbs- und Altersarmut. obü

Olaf Büchel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

was die Aufmachung seines Informationsstandes betrifft, konnte der SPD-Landtagsabgeordnete und Kandidat Henning Homann gestern die Blicke auf sich ziehen, manch interessierter Bürger blieb stehen und ließ sich das Problem erläutern.

22.08.2014

Roßwein. An Nachwuchskräften mangelt es im Maschinen- und Werkzeugbau - daher hat das Mitteldeutsche Fachzentrum Metall und Technik (MFM) als Aus- und Weiterbildung alle Hände voll zu tun.

21.08.2014

An prominenten und weniger prominenten Stellen in Döbeln sind derzeit die Bauarbeiter aktiv. So tritt zum Beispiel am neuen Schlossbergwehr eine natursteinähnliche Verkleidung zutage.

21.08.2014
Anzeige