Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Kennzeichen-Tourismus: Selbst CUX rollt für Mittelsachsen
Region Döbeln Kennzeichen-Tourismus: Selbst CUX rollt für Mittelsachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 05.01.2016
Die Zahl der DL-Kennzeichen hat zugenommen. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Döbeln/Mittelsachsen

Die Zahl der Kraftfahrzeuge, die im Landkreis mit dem Kennzeichen DL für Döbeln unterwegs sind, hat im vergangenen Jahr deutlich zugenommen. Bis Ende Oktober 2015 gab es 31.361 Fahrzeuge mit dem DL-Nummernschild (einschließlich der Altkennzeichen). Im Vergleich zum Oktober 2014 war das über 2200 Mal mehr DL. Dieser Trend trifft bis auf FG für Freiberg auch auf alle anderen Regionen des Landkreises zu, wie Mittweida, Hainichen, Rochlitz, Brand-Erbisdorf oder Flöha.

Doch die Buchstabenwelt auf den Kennzeichen ist im vorigen Jahr in Mittelsachsen noch viel bunter geworden. Da seit 1. Januar 2015 die Fahrzeughalter bei Umzügen ihr bisheriges Nummernschild bundesweit mitnehmen dürfen, machen diese auch recht rege davon Gebrauch. Die Zahl der Zugänge mitgenommener Kennzeichen in den Landkreis Mittelsachsen betrug per Ende Oktober des Vorjahres immerhin 2599. Neben geläufigen Kürzeln wie C, L, DD, ERZ und Z gehören nunmehr auch Kennzeichen mit B für Berlin, M für München oder CUX für Cuxhaven zum Fahrzeugbestand in Mittelsachsen. Auch wer wegzieht, möchte häufig ein kleines Stück Heimat mitnehmen: 3464 mittelsächsische Kennzeichen wurden im Vorjahr bis Ende Oktober mitgenommen.

Die Mitnahmeregel gilt nur, wenn der Halter nicht wechselt und auch nur bis zur Außerbetriebsetzung des Fahrzeuges. Für eine Wiederzulassung oder Umschreibung auf einen anderen Halter im Landkreis Mittelsachsen muss dann ein mittelsächsisches Kennzeichen zugeteilt werden – also FG, DL, MW, HC, RL, BED oder FLÖ.

Gestiegen ist in Mittelsachsen übrigens auch der Gesamtbestand an Fahrzeugen. Ende Oktober 2015 waren es 254 849, gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 1599 und im Vergleich zu 2011 sogar ein Zuwachs von 3511.

Von Olaf Büchel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor einem Jahr starb ein 19-Jähriger in der Gemeinde Striegistal, als er einen polnischen Feuerwerkskörper zündete. Sein Tod löste eine große Welle der Anteilnahme aus. Der Prozess gegen die Händlerin der Kugelbombe am Amtsgericht Döbeln könnte nun die alten Wunden der Trauer wieder aufreißen.

05.01.2016

Wenn alles gut geht, dann könnte im April oder Mai der Döbelner Ratskeller wieder in Betrieb gehen. Das hofft Jürgen Aurich, Amtsleiter für Liegenschaften im Döbelner Rathaus. Zum Jahresende hatte der langjährige Betreiber Lars Lemke das Pachtverhältnis mit der Stadt über den Ratskeller gekündigt, um sich ganz seinen anderen Unternehmungen, wie dem Bürgergartenrestaurant zu widmen.

04.01.2016

Runde 160.300 Euro an Verwarnungs- und Bußgeldern hat die Bußgeldstelle im Döbelner Rathaus im vergangenen Jahr von Temposündern eingenommen. Genau 7089 Bleifüße wurden von den Messbediensteten des Ordnungsamtes beziehungsweise am stationären Blitzer in Neudorf auf der Bundesstraße 169 ertappt.

04.01.2016
Anzeige