Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Kindergartensportfest des Döbelner SV
Region Döbeln Kindergartensportfest des Döbelner SV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 25.10.2012

[gallery:600-26764381P-1]

Organisiert wurde das Kindergartensportfest vom Döbelner SV Vorwärts e.V. sowie dem Kreissportbund Mittelsachsen. "Der Döbelner SV richtet das Sportfest in den Herbstferien ja schon viele Jahre aus. Wir vom Kreissportbund sind heute - so glaube ich - das dritte Mal dabei", sagte der Projektleiter für Kindertagesstätten, Sylvio Christ. Döbeln ist dabei noch frisches Neuland für die Kreissportbund Mittelsachsen. "Wir sind bestrebt, solche Kindersportfeste im Landkreis zu etablieren. Vor kurzem waren wir unter anderem in Sayda, Oederan, Freiberg und Mittweida." Über die Teilnehmerzahl in Döbeln zeigte sich der Projektleiter erstaunt. "Heute sind 163 kleine Sportler aus sieben Kindereinrichtungen hier. Das ist für Döbeln schon eine gute Zahl", findet Sylvio Christ.

Für das kleine Sportfest am gestrigen Vormittag hatten sich die Organisatoren vom Döbelner SV "Vorwärts" vier Stationen überlegt, an denen die Kinder Punkte sammeln konnten. Es gab ein Zielwerfen, ein Sackhüpfen, Bankdrücken sowie den berüchtigten Kriechtunnel. Auch beim Sackhüpfen gingen die Kleinen hochmotiviert an den Start. Mio-Liam Petzold konnte das Startsignal kaum erwarten, danach hüpfte er scheinbar mühelos mit dem Sack im Slalom um die Kegel herum und dürfte in seiner Gruppe ziemlich weit vorne gelandet sein. Der kleine Sportler - passend zum Anlass in einem Triko von Lukas Podolski gekleidet - bekam das Lachen jedenfalls nicht mehr aus dem Gesicht. Nachdem er alle Stationen absolviert hatte, lockten die drei Hüpfburgen, die sich natürlich großer Beliebtheit erfreuten. Stefan Hagedorn von der Evangelischen Kindertagesstätte St. Florian betreute die Kinder während der Übungseinheiten. "Man sieht ja, dass sie Spaß haben. Und darum geht es ja auch", sagte er. Das Kindersportfest in der Burgstraße ist zwar einer der jährlichen Höhepunkte, doch in der Kindertagesstätte selbst wird ebenfalls Sport getrieben, wie Hagedorn betonte: "Wir gestalten das sehr altershomogen. Jede Altersklasse bekommt einen Tag in der Woche für den Sport zur Verfügung." Und diese Sportstunden sind dann meist sogar sehr vielfältig. "Wir machen Waldläufe, nutzen außerdem den Sportraum. Am Kindertag ist dazu bei uns auch immer etwas los. Und die Sportstunden mit den Bällen sind bei den Kindern natürlich besonders beliebt."

Der Organisator des gestrigen Kindersportfestes bezeichnete die Veranstaltung als gelungen. "Wenn die Kinder zufrieden sind, dann bin ich es auch", sagte Jörg Dathe ganz bescheiden. Wichtig war ihm vor allem, durch das Fest die Kontakte zu den Kitas weiterhin zu pflegen.

Robin Seidler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Csarda ist ungarisch, doch nicht mit dem berühmten Tanz zu verwechseln. Csarda - so wird in der Puszta eine typische Kneipe genannt, mit überdachter Terrasse und getrockneten Paprika an den Balken.

25.10.2012

Wie sie sich bei einem Brand richtig verhalten, wissen die Kinder vom Hort Sonnenschein bereits. Damit sie nicht auf die Idee kommen an den Feuerlöschern in der Harthaer Einrichtung in der Sonnenstraße herumzuspielen, hatte Leiterin Barbara Pohle in dieser Woche Hartmut Meier von der Fachwerkstatt für Feuerlöscher aus Döbeln/Keuern eingeladen.

25.10.2012

Ein Kreis - drei Telefonbücher. In punkto gedruckte Teilnehmerverzeichnisse ist Mittelsachsen zerrissen. Das soll sich ändern. Ab 2013 wird es ein Telefonbuch für den ganzen Landkreis geben.

25.10.2012
Anzeige