Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Kita Kleeblatt feiert 15-jähriges Jubiläum
Region Döbeln Kita Kleeblatt feiert 15-jähriges Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:33 09.09.2018
Lilli und Sophie bemalten Anhänger in Form eines Vogels. Quelle: Maximilian König
Döbeln

Mit bunten Girlanden, Bastelstationen und einem feinen Kuchenbuffet wurden Kinder und Eltern von der Kindertagesstätte Kleeblatt am Sonnabend zum 15-jährigen Kita-Jubiläum begrüßt. Viele Besucher bahnten sich jedoch erst einmal einen Weg ins Treppenhaus, um nach vielen Stufen Kita-Leiterin Barbara Teichmann im obersten Stock gratulieren zu können. Die 60-jährige Döbelerin leitet die Einrichtung für Krippen-, Kindergarten- und Hortkinder seit dem Neustart in der Theodor-Kunzemann-Straße 2003. Zuvor war sie bereits in der Vorgänger-Einrichtung am Niederwehr Chefin, bevor die Flutschäden die Kita zum Umzug zwangen.

Zu den ersten Gratulanten gehörte Bürgermeister Hans-Joachim Egerer (CDU), der Buntstifte und Malbücher im Namen des Rathauses überreichte. Gekommen waren zudem ehemalige Kita-Kolleginnen sowie Lehrer der benachbarten Grundschule Kunzemannschule, mit denen die „Kleeblätter“ – das vierblättrige Glückssymbol soll für die vier Arbeitsbereiche stehen – kooperieren.

Egerer lobte die Zusammenarbeit beider Bildungsträger als „beispiellos“; die Verzahnung von Schule und Hort habe sich bewährt. Dass die Chemie zwischen den Fachkräften seit Anfang an stimme, bekräftigte Grundschulleiterin Heidemarie Egerer, die Barbara Teichmann zur Feier des Tages den neuen Kooperationsvertrag überreichte.

Während die Erwachsenen „oben“ mit Sekt anstießen, vergnügten sich die Kinder unten auf dem Hof. Lilli und Anna, Kameradinnen aus der dritten Klasse, bemalten Anhänger in Form eines Vogels. Auch in der Woche, wenn die beiden Mädchen am Nachmittag den Hort besuchen, basteln sie gerne. Getoppt wird das nur vom Tanzen, ihrer Lieblingsbeschäftigung. „Am liebsten zu Musik von Vincent Weiss oder Tim Bendzko“, wie die achtjährige Lilli verrät.

Für Kita-Leiterin Teichmann keine Überraschung. „Die Kinder fordern viel Bewegung und Unterhaltung ein. Im Unterschied zu früher treten sie heute selbstbewusster auf.“ Die zweifache Mutter ist seit 1977 Erzieherin und bezeichnet ihre Arbeit als „Lebensaufgabe“. Mit der Entwicklung der Kita in den letzten Jahren ist sie zufrieden. „Wir sind über die Jahre stetig gewachsen. Angefangen haben wir mir 162 Plätzen, jetzt sind es schon 226.“ Beschweren würde sie sich nicht, wenn sich ab und an auch ein männlicher Erzieher bei ihr bewerben würde. Seit Kita-Gründung hat es das noch nie gegeben.

Von Maximilian König

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr luden zum Tag der offenen Tür in die Goldbornstraße. Erstmals im Gerätehaus ausgestellt wurde das umfangreiche Roßweiner Feuerwehrarchiv.

09.09.2018

Zum zehnjährigen Jubiläum wurde wieder an der Nicolaikirche gefeiert. Die Döbelner freuten sich über die gemütliche Atmosphäre und ein buntes Musik- und Tanzprogramm.

09.09.2018
Döbeln Renovierungsarbeiten abgeschlossen - In Waldheim gibt’s jetzt „Open Air“-Unterricht

Nach fünf Monaten Bauzeit werden die Freizeitflächen feierlich eröffnet. Neben neuen Parkplätzen und einer Feuerwehrzufahrt können sich die Schüler über ein Klassenzimmer im Freien freuen

08.09.2018