Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Kleine Füße wandern von Polkenberg nach Polditz zum Pizza-Backen
Region Döbeln Kleine Füße wandern von Polkenberg nach Polditz zum Pizza-Backen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 05.06.2016
Pizza ist fertig – die Mädchen und Jungen aus dem Polkenberger Kindergarten haben sie selbst belegt. Quelle: Steffi Robak
Anzeige
Polditz/Polkenberg

Eine Stunde wandern – das soll schön sein zum Kindertag?! Und ob! 13 Jungen und Mädchen aus der großen Gruppe vom Haus der kleinen Füße in Polkenberg spazieren ganz entspannt in den Nachbarort Polditz. Sie sind eingeladen in das Backhaus: Mit Jörg Heinzmann vom Polditzer Heimatverein wollen sie dort ihre erste selbstbelegte Backhaus-Pizza backen.

Auf dem Weg auf den Polditzer Dorfplatz, wo das Häuschen vom Heimatverein steht, gibt es einiges zu erleben und zu entdecken. Zum Beispiel wird Halt gemacht am Storchennest, wo in diesem Jahr wieder ein Paar brütet. Die Einkehr zu Hause bei Christine Heinze, frühere Mitarbeiterin des Kindergartens und heute im Ruhestand, beschert den Kindern eine Überraschung: Es wird Eis genascht. Am Ziel der Wanderung heizt Jörg Heinzmann den Backofen bereits an. Auf gleich mehreren Blechen wartet der Teig darauf, belegt zu werden. Was alles auf eine Pizza gehört, wissen die Kinder ganz genau: Ketchup, Schinken, Ananas, Käse...

Kindertagsausflug als Dankeschön für Weihnachtslieder

Und schon werden die kleinen Pizzabäcker aktiv, breiten alles auf dem Teig aus. Es wird sogar ein Blech mehr zubereitet. Später fährt es per Auto in den Kindergarten nach Polkenberg, denn an ihre Mitknirpse im Krippenalter denken die Kindertagswanderer auch. Sie sollen ebenfalls leckere Mittagspizza bekommen.

Für die Polkenberger Kinder sind Backhaus und Dorfplatz in Polditz kein unbekanntes Terrain: Zum Weihnachtsmarkt vom Heimatverein singen sie im Programm mit. Heinzmann: „Die Kinder machen das sehr schön, und dafür wollen wir ihnen an ihrem Ehrentag ein paar erlebnisreiche Stunden bereiten.“

Während die Pizza kurz vor Mittag hinter der Ofenklappe ihrer Knusprigkeit entgegen dämmert, vertreiben sich die Kinder die Zeit auf dem angrenzenden Spielplatz. Und dann wird es noch mal aufregend: Die Feuerwehr fährt vor. Da gibt es noch mal ordentlich etwas zu sehen, denn Frank Heinzmann von der Feuerwehr Wiesental öffnet das Auto, lässt die Kinder alles ansehen und gibt ihnen sogar ein kleines Strahlrohr in die Hand. Und das Beste ist: Nachdem die Pizza aus dem Ofen befreit und verspeist ist, geht es sogar im Feuerwehrauto wieder zurück in den Kindergarten.

Von Steffi Robak

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jeden Dienstag Nachmittag spielt sich in der Leisniger Apian-Turnhalle ein Ritual ab. Eine Gruppe von Damen mittleren bis fortgeschrittenen Alters lassen nach Walzerklängen farbige Tücher durch die Luft schweben. Der nächste Tanz, der River Kwai aus den USA, beginnt in Paaraufstellung und man kann noch ein wenig ankommen und reden. Seniorentanz fordert auch heraus.

01.06.2016

Erst zugeparkt, dann zusammengeschlagen: Weil ein Döbelner zwei Bosnier bittet, ihr Auto auf dem Parkplatz von Möbel-Boss in Döbeln-Ost wegzufahren, verprügeln ihn die jungen Männer. Der ältere der Beiden kann froh sein, dass er gerade noch so unter das mildere Jugendstrafrecht fällt.

01.06.2016

Wie versprochen stellt Thomas Gatzemeier aller zehn Jahre in seiner alten Heimatstadt Döbeln aus. Jetzt, rund zwei Wochen vor dem Döbelner Heimatfest, ist es wieder so weit. Der international bekannte Maler und Vertreter der Leipziger Schule zeigt ab Donnerstag Malerei, Zeichnungen und Grafik aus drei Jahrzehnten unter dem Titel „Die Belehrung“.

01.06.2016
Anzeige