Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Kleine und große Boote hautnah erleben
Region Döbeln Kleine und große Boote hautnah erleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:36 22.07.2015
Hauptberuflich Zahnarzt, leidenschaftlicher Motorboot-Besitzer: Dr. Michael Schuster aus Leisnig zeigte beim Kanu-Event seine Schätze. Quelle: Gerhard Dörner
Anzeige

Der Abteilungsleiter baute bereits Sonnabend früh gegen 10 Uhr alles auf, damit sich die Gäste beim Vereinsfest wohlfühlten. "Wir wollen die Veranstaltung nutzen, um mal wieder auf uns aufmerksam zu machen. Als kleiner Verein oder in unserem Fall Abteilung geht man schnell mal unter", erklärt Katzschmann, der seit 2002 als Abteilungsleiter fungiert. Im Verein ist er schon länger. "Ich bin 1980 eingetreten", erinnerte er sich.

Am Wochenende rückten die Kanuten ihre schönsten Boote ins rechte Licht. So konnten sich Besucher ein Bild davon machen, mit welchen Geräten über die Mulde geschippert wird. 30 bis 35 Kanuten zählt die Abteilung des SV Leisnig 90. "Davon sind etwa zehn richtig aktiv", weiß Thomas Katzschmann. Dabei geht es nicht um sportliche Erfolge, denn die Leisniger Kanu-Abteilung ist ein reiner Wanderverein. "Sportliche Wettkämpfe werden bei uns nicht abgehalten. Wir legen unser Augenmerk auf die regelmäßigen Ausfahrten." Zuletzt ging es nach Frankreich und Ungarn. Anfang August steht Usedom auf dem Plan.

Weil auch bei den Kanuten der Nachwuchs knapp wird - zwei, drei Kinder kommen regelmäßig vorbei - setzt Katzschmann auf Kooperationen mit Bildungseinrichtungen. "Der Hort kommt ab und an mal vorbei. Das ist dann immer wie ein großes Abenteuer für die Kinder." Zum Schauen und Anfassen hatten die großen und kleinen Besucher am Wochenende auch die Motorboote von Dr. Michael Schuster. Der Zahnarzt aus Leisnig ist seit etwa sechs Jahren fester Bestandteil des jährlichen Kanu-Events. Seinem Hobby frönt er nicht nur im stillen Kämmerlein, sondern eben auch in der Öffentlichkeit. Mehrere kleine und große Exemplare brachte der Zahnarzt mit an die Muldenwiese. Nur anschauen wäre allerdings zu langweilig gewesen, also ließ er einige seiner Modelle ins Wasser. Nebenan ruderten die Kanuten - in weit aus größeren Booten.

Jankowski, Stephanie

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In diesem Jahr kamen acht Antragsteller in den Genuss der Förderung, im vergangenen Jahr waren es sieben. Einen Antrag auf Förderung können Vereine, Einrichtungen und Privatpersonen stellen, die sich um die Belange der Kinder- und Jugendsozialarbeit kümmern.

22.07.2015

Dieses Mal geht es um einen alten Laster, der aus dem Bestand der Straßenbaufirma Andrä ausgesondert und in den Bauhoffuhrpark eingegliedert werden soll.Brigitte Schreier, die als sachkundige Bürgerin im Technischen Ausschuss sitzt und selbst jahrelang in leitender Position im Bauhof agierte, hakte nach: "Ich habe auf dem Gelände des Bauhofes einen alten Laster gesehen.

22.07.2015

Am Wochenende war das Leisniger Freibad entsprechend gut besucht. Es leerte sich nur immer dann kurz, wenn das Wetter sich anschickte, kurz mal auf Regen oder gar Gewitter umzuschalten.

22.07.2015
Anzeige