Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kolben-Schau auf dem Acker

Kolben-Schau auf dem Acker

Tadellos stehen die Mais-Kulturen auf dem Gersdorfer Feld. Zwanzig Reihen mit verschiedenen Sorten ziehen sich quer über den zwei Hektar großen Acker. Davor sind bunte Schilder mit deren Namen angebracht.

Voriger Artikel
Anhaltende Hitzewelle kostete 10 000 Forellen das Leben
Nächster Artikel
Stadt Roßwein würdigt Einsatz engagierter Bürger: "Ihre Arbeit ist unverzichtbar"

Sonnengelb gereift: Lutz Skorwider (l.) und Thomas Thiele entblättern gut gelaunt die "Barula"-Maissorte auf dem Gersdorfer Versuchsfeld.

Quelle: Sven Bartsch

Lutz Skorwider, Fachberater von "Saatgut 2000" und Marion Böhme, Pflanzenbaureferentin des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, blieben gestern immer wieder stehen, um den 30 Besuchern des "24. Gersdorfer Maistags" die Eigenschaften der jeweiligen Saat nahe zu bringen.

Die Zuhörer, fast ausschließlich Erzeuger, hatten dabei die Qual der Wahl, denn Mais ist nicht gleich Mais: Die eine Sorte ist witterungsresistent, die andere enthält viel Stärke. "Milkstar" gibt überdurchschnittlich viele Körner und "Indexx" ist besonders großwüchsig. Skorwider und Böhme wussten genau Bescheid. Ziel war es, den Landwirten, die den Mais für die Rinderfütterung und Tiernahrung gewinnen, effektive Maissorten zu empfehlen, die in der Region gut wachsen und wirtschaftlichen Profit versprechen. Denn durch die niedrigen Milchpreise muss immer günstiger angebaut werden, damit die Kuh aus der gleichen Grundmenge Futter noch mehr Milch produzieren kann. Laut Thomas Thiele, Geschäftsführer der Gersdorfer Agrargenossenschaft, ginge den regionalen Erzeugern sonst bei einem zehn Cent billigeren Milchpreis im Handel jährlich 200 000 Euro flöten.

"Wir möchten regionalen Landwirten ein solides Handwerk geben, um die optimale Leistung zu erzeugen", so Skorwider. Viele der 20 Sorten, die gestern vorgestellt wurden, werden schon seit längerem auf dem Gersdorfer Feld angepflanzt, beobachtet und auf zum Beispiel Stärkegehalt und Körnerergiebigkeit geprüft. Manche sind wie "ES Carmen" brandneu, andere wie "ES Frenetic" halten sich schon wacker seit neun Jahren auf dem Acker. Sogenannte Eintagsfliegen werden sofort aussortiert, wenn sie sich in Gersdorf schlecht anpflanzen lassen. "Die Bauern brauchen ja auch Sicherheit", so Skorwider.

Ein Mais-Feld koste ganz schön viel Geld. Daher empfiehlt er, nicht ständig neue Sorten auszuprobieren, sondern zum größten Teil Konstanz in den Anbau zu bringen. Landwirt Wolfgang Gühne aus Reinsdorf ist fündig geworden. "SY Talisman" und "Mosso" gefallen ihm am besten. Die möchte er einmal ausprobieren. "Die sind noch etwas grün, noch nicht so abgereift, wie die anderen Maiskulturen", sagt er. Das passe bestens zu seinem Ernte-Rhythmus. Erst in der nächsten Woche seien seine 150 Hektar dran. "Es ist hier besser als im Katalog", lobt der Stammbesucher, "ich komme jedes Mal zum Maistag und nehme immer zahlreiche Anregungen mit," fügt er hinzu. Am Ende muss jeder Landwirt die Sorte selbst in der Praxis testen. Da tauge die beste Theorie nichts, resümiert Frank Irmscher von Syngenta.

Aus der Döbelner Allgemeinen Zeitung vom 25.09.2015

Melanie Steitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

Die Redaktion der Döbelner Allgemeinen Zeitung (DAZ) ist jetzt noch mobiler unterwegs: Mit dem DAZ-Reporterauto fährt täglich ein Kollege im rollenden Büro durch den Altkreis Döbeln. Mit dem Reporter-Mobil rückt die Redaktion noch näher an ihre Leser heran - und kann von überall aus schnell und aktuell berichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr