Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kompostierung in Zschaitz? Rat skeptisch

Kompostierung in Zschaitz? Rat skeptisch

Im Gemeinderat von Zschaitz-Ottewig ging es zuletzt um eine Kompostieranlage, die im Kiestagebau bei Mischütz gebaut werden soll. Das Vorhaben möchte der Geschäftsführer der Zschaitzer Sand- und Kiesgruben GmbH Bernd Liefold umsetzen.

Holz sowie Grünabfälle sollen kompostiert werden.

 

Der Gemeinderat hatte vor längerer Zeit schon darüber befunden und gab grünes Licht. Dann war ein Prüfungsverfahren gemäß Bundesimmissionsschutzgesetz (Bimsch) in Gang zu setzen. Das Gesetz dient dem Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge. Es regelt das Umweltrecht und ist das bedeutendste praxisrelevante Regelwerk dieses Rechtsgebietes, solange es kein einheitliches deutsches Umweltgesetzbuch gibt. Es regelt den Schutz von Menschen, Tieren, Pflanzen, Böden, Wasser, Atmosphäre und Kulturgütern.

 

In diesem Zusammenhang wurde die Kommune vom Landratsamt Mittelsachsen aufgefordert, eine Stellungnahme abzugeben.

 

Das Thema wurde unter den Ratsmitgliedern diskutiert. Gemeinderätin und erste stellvertretende Bürgermeisterin Kerstin Konrad sieht das Projekt eher kritisch: "Ich kann mir vorstellen, dass es zur Geruchsbelästigung für umliegende Dörfer kommen könnte." Zudem merkten die Räte an, dass die im Plan angegebene vorherrschende Windrichtung so nicht stimme. Es sei beobachtet worden, dass der Wind am häufigsten aus Südwesten komme, was die Vermutung Konrads stütze, dass "wahrscheinlich fauliger Geruch in die Ortschaften ziehe". Jörg Fritzsche, ebenfalls Mitglied des Gemeinderates, schlug daher vor, Bernd Liefold in eine künftige Sitzung des Technischen oder Hauptausschusses einzuladen, damit der Geschäftsführer sein Vorhaben noch einmal persönlich vorstellen kann: "Dann haben wir eine fundierte Aussage und können dann Stellung zu diesem Vorhaben beziehen." Der Beschluss wurde daher auf eine nach der Sommerpause kommende Gemeinderatssitzung verschoben. nga

Natasha Allner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

Die Redaktion der Döbelner Allgemeinen Zeitung (DAZ) ist jetzt noch mobiler unterwegs: Mit dem DAZ-Reporterauto fährt täglich ein Kollege im rollenden Büro durch den Altkreis Döbeln. Mit dem Reporter-Mobil rückt die Redaktion noch näher an ihre Leser heran - und kann von überall aus schnell und aktuell berichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr