Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Kreisschau in Hartha punktet mit seltenen Rassen
Region Döbeln Kreisschau in Hartha punktet mit seltenen Rassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:02 02.11.2015
Susan Andersch aus Penna bei Rochlitz mit Cayuga-Ente und Wolfgang Lehmann aus Langenau, der für seinen Rhodeländerhahn die Bundesmedaille erhielt. Quelle: Gerhard Dörner
Anzeige
Hartha

"Das Wohl der Tiere geht immer vor." Im Umkreis finden viele Schauen statt, die ebenso wichtig wie die Harthaer Ausstellung sind - die Aussteller müssen dann Prioritäten setzen. Nichtsdestotrotz ist die Harthaer Kreisschau beliebt. Bei Ausstellern wie auch den Besuchern. "Hartha hat im Kreisgebiet die meisten Zuschauer", so Lutz Witt. "Viele Zuschauer kommen mit Kindern zu uns." Dabei schwingt auch die Hoffnung mit, das Nachwuchsproblem des Vereins in den Griff zu bekommen.

Das wünschte auch Lothar Beier, stellvertretender Landrat. Es gäbe nichts Schöneres, als ein gemeinsames Hobby zu teilen, sagte er zur Eröffnung der Kreisschau. Die Wichtigkeit der Rassegeflügelzucht würden hoffentlich auch wieder junge Menschen erkennen. So könne die wichtige Aufgabe der Erhaltung seltener Rassen bewahrt werden.

Seltene Rassen waren am Wochenende auch vertreten. So etwa die Pommerschen Schaukappen, Altdeutschen Mövchen, Malteser oder auch Araucana. Letztere sind eine Hühner-Rasse aus Südamerika, dunkel, fast schwanzlos und grün bis türkise Eier legend. Die Altdeutschen Mövchen hatten am Wochenende Premiere in Hartha. "Diese Rasse haben wir bisher noch nicht bei uns gehabt", erklärt Lutz Witt.

Ausgezeichnet wurden in Hartha unter anderem die Kreismeister: Günter Schreier (Wassergeflügel), Wolfgang Lehmann (Hühner), Hans Oder (Zwerghühner), Jonas Eulitz (Tauben), Rudolf Brühl (Tauben) und Julius Brabant (Jugend-Kreismeister). Die Bundesmedaille erhielt Wolfgang Lehmann, den Pokal des Bürgermeisters Dieter Thiel und Liane Manke.

Das freute Ronald Kunze, Bürgermeister der Stadt Hartha, besonders: "Die Pokale sind damit in Hartha geblieben." Er selbst sei Mitglied im Verein, habe selbst aber keine Tiere mehr - Rassegeflügelzucht ist ein zeitintensives Hobby. Für die Zukunft wünschte er gute Zuchterfolge.

Am Sonnabend wie auch am Sonntag war die Kreisschau für Zuschauer zugänglich. Auch in diesem Jahr bestätigte sich der Ruf Harthas, als besucherstärkste Rassegeflügelschau im Umkreis und zog zahlreiche Interessierte an.

Judith Sophie Schilling

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Über den Gang schallt der Klang von Trompeten, dann setzt das Schlagzeug ein und schließlich erschallt das gesamte Orchester. Im kleinen Speisesaal sitzen Jugendliche eng an eng und erfüllen den Raum mit ihrer Musik. Ein ungewöhnlicher Ort. Im Freizeitzentrum Töpelwinkel war am Wochenende Musik angesagt. Das Jugendblasorchester der Musikschule Döbeln veranstaltete ein Probenlager.

02.11.2015

Der Gasthof "Zur alten Linde" in Minkwitz ist wieder offen - für Maren und Lutz Dietel ein Neuanfang vom Nullpunkt. "Ungefähr so war es vor 25 Jahren", sinniert Lutz Dietel, der die Küche unter seiner Regie hat, während seine Frau bedient. Der monatelange Straßenbau vor der Haustür kostete das Gastwirts-Ehepaar nicht allein Nerven. Die Baustelle schlug finanziell ins Kontor.

01.11.2015

Offenbar nicht ganz friedlich ging der Tag der offenen Tür in der Döbelner Asyl-Erstaufnahme-Einrichtung am Montag über die Bühne. Es besteht der Verdacht, dass es sowohl Straftaten aus dem rechten, wie dem linken Lager gab. Die Polizeidirektion Chemnitz bestätigt jetzt auf Nachfrage der DAZ entsprechende Ermittlungen.

29.10.2015
Anzeige