Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Kreisstraße an der Talsperre offiziell freigegeben
Region Döbeln Kreisstraße an der Talsperre offiziell freigegeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 07.05.2018
Maria Euchler, Matthias Damm, Veronika Bellmann und Ulrich Pötzsch zerscheiden feierlich das Band auf Höhe des Talsperren-Parkplatzes. Quelle: André Pitz
Kriebstein

Seit einigen Tagen kann der Verkehr in Kriebstein bereits wieder über die Kreisstraße 8125 zwischen Rittergut und Talsperre rollen und seit Freitag – vier feierliche Scherenschnitte später – nun auch ganz offiziell. „Ich denke, es ist für alle Betroffenen eine große Erleichterung, dass die Straße nun wieder frei ist“, sagte Landrat Matthias Damm (CDU) Freitagmittag zur feierlichen Freigabe des Abschnittes, der etwas länger als ein Jahr Baustelle war.

1,3 Millionen Euro investiert

Komplett ausgebaut wurde die Straße auf einer Länge von 730 Metern. Insgesamt investierten der Landkreis Mittelsachsen, die Gemeinde Kriebstein und der Zweckverband Kommunale Wasserver- und Abwasserentsorgung „Mittleres Erzgebirgsvorland“ Hainichen (ZWA) rund 1,3 Millionen Euro in das Projekt. Rund eine Millionen Euro stellte der Freistaat aus dem Fördermitteltopf bereit. Es war wichtig, fertig zu werden, bevor die Saison an der Talsperre so richtig losgeht“, betonte Damm mit Blick auf den Parkplatz, der direkt an der Baustelle lag.

100.000 Euro für Amphibienschutz

Umgesetzt wurde das Projekt jedoch nicht nur mit dem Kraftverkehr im Hinterkopf. „Entscheidend ist auch der Bau des Fußweges, der aus Sicherheitsgründen immer eine große Forderung war“, fügte der Landrat an. Zudem sind mehr als 100.000 Euro in den Amphibienschutz geflossen. Frösche, Kröten und Co. werden nun sicher durch Tunnel geleitet. Etwa an der Zufahrt des Talsperren-Parkplatzes fallen die Tiere durch ein Gitter in den unterirdischen Gang und werden so möglichst davon abgehalten, auf die gefährliche Fahrbahn zu gelangen.

Leitungen erneuert

Darüber hinaus wurden insgesamt 840 Meter Wasserleitung und 240 Meter Regenwasserkanal neu verlegt, wie Ulrich Pötzsch, technischer Geschäftsleiter des ZWA, verkündete. „Außerdem haben wir die Kläranlage an der Talsperre abgelöst und eine fast drei Kilometer lange Abwasserdruckleitung verlegt.“ Das Areal ist nun an die Kriebethaler Anlage angebunden.

Burgberg wird 2019 Baustelle

Mit der Freigabe kann vor allem mit Blick auf den Besucherverkehr an der Talsperre und auf Burg Kriebstein vorerst durchgeatmet werden. Doch die nächste Baustelle wirft bereits ihre Schatten voraus. Dann steht der Burgberg an. Mit einem konkreten Termin konnte Landrat Damm gestern jedoch noch nicht weiterhelfen. „Wir bereiten das Planfeststellungsverfahren noch vor. Dies ist erforderlich, weil der neue Abschnitt in einem speziellen Naturschutzgebiet, eine FFH-Gebiet, liegt“, führte die zuständige Referatsleiterin Claudia Richter weiter aus. Nach Angaben des Landratsamtes ist eine Sperrung der Strecke in diesem Jahr nicht mehr vorgesehen, „denn der Burgberg wird wahrscheinlich erst im kommenden Jahr gebaut.“

Von André Pitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Termin steht fest. Der Bauauftrag ist vergeben. Am 25. Juni, gleich nach dem Döbelner Stadtfest, beginnt der lange angekündigte Abriss der Brücke der Straße des Friedens. Thomas Zechendorf, Projektleiter der Landestalsperrenverwaltung, informierte dazu jetzt im Stadtrat.

06.05.2018
Döbeln Aufführungen mit Grundschülern und Kindergartenkindern - Manege frei für Ostrauer Zirkuskinder

110 Grundschüler und 20 Kindergartenkinder haben sich in nur zwei Tagen zu Zirkusartisten ausbilden lassen. Im Projektcircus Andre Sperlich treten sie vor Eltern und interessierten Besuchern mit einem 90-minütigen Programm auf. Allerdings haben es die Zirkustrainer immer schwerer, den Kindern die Abläufe beizubringen.

06.05.2018

In den Waldheimer Ortsteilen Knobelsdorf und Rudelsdorf wird die Straßenbeleuchtung erweitert. Den entsprechenden Beschluss fassten die Mitglieder des Technischen Ausschusses. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 27.000 Euro.

06.05.2018