Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Krippenplatz in Ostrau könnte ab Januar 20 Euro teurer werden

Krippenplatz in Ostrau könnte ab Januar 20 Euro teurer werden

Die Kosten der Kinderbetreuung für den Krippenbereich in der Gemeinde Ostrau werden voraussichtlich zu Beginn des nächsten Jahres angehoben. Steigende Personal- und Betriebskosten, Instandhaltungskosten für Malerarbeiten und Fenstereinbauten machen Steigerungen von rund 20 Prozent (20,08 Euro) notwendig.

Voriger Artikel
Schleichweg passé
Nächster Artikel
Still ruht der Deich in Klosterbuch: Stadt zeigt insolvente Firma an

Die Jungen und Mädchen fühlen sich in der Kita Ostrau wohl. Allerdings könnte es sein, dass Eltern für den Krippenbereich bald tiefer in die Tasche greifen müssen.

Quelle: Bartsch

Bereits im Jahr 2012 war der Beitrag nur in diesem Bereich gestiegen.

 

Länger zurück liegt ein Kostenanstieg für den Kita- und Hortbereich (2008). In allen anderen Bereichen bedarf es nach Vorgaben des Gesetzgebers keinen weiteren Anstieg. Mögliche Änderungen könnten im Herbst beschlossen werden und treten am 1. Januar 2016 in Kraft. Bürgermeister Dirk Schilling (CDU) schlug eine moderate 20 bis 21-Prozentsteigerung für Krippe und eine 20 bis 30-prozentige Steigerung in Kita und Hort vor, wie es andere Gemeinden bereits umsetzen.

 

Die Gemeinderäte sprachen sich auf der jüngsten Ratssitzung jedoch dafür aus, am untersten Limit der gesetzlichen Vorgaben des Gesetzgebers zu bleiben und nur die notwendige Anhebung des Krippenbetreuungssatzes zu beschließen. Schilling: "Die gestiegenen Betriebskosten sind der Grund, warum wir von einer Erhöhung der Elternbeiträge für die Kinderbetreuung ab Anfang nächstes Jahr ausgehen müssen. Wir machen das nicht, weil wir wollen, sondern weil wir dabei gesetzliche Vorgaben folgen müssen." Die Betriebskosten (allgemeine Betriebs- und Instandhaltungskosten) seien um 20 Prozent gestiegen. Auch die Personalkosten haben drastisch angezogen. Im Zeitraum 2013 bis 2014 gab es eine Steigerung um 64 000 Euro. Die schlagen erheblich zu Buche. Grund: Lohnsteigerung, die in beiden Jahren bei rund sechs Prozent lag. Eine Rolle spielten auch die höheren Erfahrungsstufen in den verschiedenen Lohnentgeltgruppen. Zudem gab es neu eingestellte Mitarbeiter. "Hinzu kommt, dass wir nur ausgebildete Fachkräfte in den Kindertagesstätten haben. Wir entlohnen gesetzeskonform. Das hat seinen Preis", so Schilling. Der Betreuungsschlüssel ist von 13 auf 12,5 Kinder pro Betreuerin gesunken. Eine moderate Lohnsteigerung von 2,4 Prozent wurde eingeplant. Auch erfolgten Instandsetzungsarbeiten, für die es 2014 keine Fördermittel gab und auch 2015 nicht geben soll, darunter waren Malerarbeiten, Dachfenster wurden eingebaut, Brandschutzarbeiten und andere Reparaturarbeiten. "Den Kauf von neuen Spielgeräten haben wir nicht in die Betriebskosten mit einberechnet", betonte Dirk Schilling. otb

Oliver Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
Döbeln in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Mittelsachsen

Fläche: 91,64 km²

Einwohner: 24.157 Einwohner (Dezember 2016)

Bevölkerungsdichte: 264 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04720

Ortsvorwahlen: 03431

Stadtverwaltung: Obermarkt 1, 04720 Döbeln

Ein Spaziergang durch die Region Döbeln
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

16.12.2017 - 06:40 Uhr

Landesklasse: Nachsitzen ist angesagt: Es betrifft zwei Mannschaften, die noch Punkte brauchen, um ins ruhige Fahrwasser zu kommen.

mehr