Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Künstlerbühne mit Livemusik: Großstadtflair am Döbelner Rathaus
Region Döbeln Künstlerbühne mit Livemusik: Großstadtflair am Döbelner Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:59 25.07.2016
Nicolas Sihombing spielt für die Döbelner Kunden Gitarre. Quelle: Gerhard Dörner
Anzeige
Döbeln

Meist ist es recht ruhig an einem Sonnabendvormittag in der Döbelner Innenstadt. Nicht so am vergangenen Wochenende. Da war vor dem alten Amtshaus am Obermarkt plötzlich Ladislav Hunger mit seinem Akkordeon zu hören, der klassische und moderne Stücke auf dem traditionellen Instrument verbindet. Passanten blieben stehen, Kunden kamen verwundert aus den Läden. Der Blick richtete sich schnell nach oben: Auf einer fünf Meter hohen Hebebühne saß der Musiker und sorgte für ein wenig Großstadtflair in der Fußgängerzone.

Initiiert hat die Aktion „Künstlerbühne“, die schon zum vierten Mal stattfand, Nicolas Sihombing, Betreiber des Cafés Battavia an der Rathauspassage und selbst begeisterter Gitarrist. „Die Grundstimmung in der Stadt war, es bedarf etwas Erfrischendem, etwas Lebendigem, aber keiner machte etwas“, erzählt der 34-Jährige. So kam er auf die Idee, junge Künstler aus der Region in halbstündigen Sets auf einer kleinen Bühne spielen zu lassen und sich auch selbst zu beteiligen.

Seit April gehörte der letzte Sonnabend im Monat der Straßenmusik in Döbeln. Und langsam werden sich die Menschen dessen bewusst. „Ich finde es sehr gut“, meinte beispielsweise Dagmar Nitzsche-Eberhardt, die sich Zeit nahm, um ein wenig zuzuhören. „Die Musik in der Stadt wirkt mal ein bisschen belebend. Es müsste nur noch bekannter werden. Vielleicht kann man auch noch mehr Jugend einbeziehen“, sagte sie.

Noch mehr Publikum sammelte sich vor der Bühne nach deren Umzug in die Stadthausstraße, direkt vor das Rathaus und gegenüber des italienischen Restaurants. Hier machten es sich die Gäste draußen bequem, setzten sich vor die Schaufenster oder hielten einfach überrascht lächelnd mit dem Fahrrad an, als Lisa Schmidt, die dritte Künstlerin an diesem Tag ihre Eigenkomposition „Endstation Glück“ und anschließend den Münchner-Freiheit-Klassiker „Ohne dich“ spielte. Zuletzt hatte die 27-jährige Döbelnerin, die auch im Duo Inside of me schon zum Stadtfest vor ein paar Wochen gespielt hatte, ihr ganzes Repertoire ausgespielt und musste zur lautstark geforderten Zugabe einen Titel wiederholen.

Schon in drei Wochen soll die Künstlerbühne wieder auffahren. „Ab August wollen wir uns auf den zweiten Sonnabend des Monats vertagen, sonst wird es bald zu kalt“, sagt Nicolas Sihombing. Die Einkäufer und Schlenderer in der Innenstadt wird es freuen.

Von Sebastian Fink

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Leser fragen sich: Ist die Döbelner Erstaufnahme für Asylbewerber an der Eichbergstraße tatsächlich dicht? Schließlich bewacht ein privater Sicherheitsdienst das Objekt noch. Das wird noch bis Jahresende so sein, sagt die Landesdirektion Sachsen. Asylbewerber leben aber nicht mehr in den ehemaligen Autoliv-Hallen.

22.07.2016

Sparfüchse entsorgen ihren Hausmüll in Waldheim in den öffentlichen Papierkörben. Bürgermeister Steffen Ernst (FDP) weigert sich, deswegen den Bauhof häufiger als zweimal wöchentlich loszuschicken, um die Müllbehälter zu leeren. Der Anblick von Dreckecken soll zu mehr Entsorgungs-Disziplin führen.

22.07.2016

Reifendiebe haben am Mittwoch auf dem Parkplatz der Raststätte Heiterer Blick am Autobahnanschluss Döbeln-Nord zugeschlagen. Die Unbekannten stahlen 30 Reifen von einem Sattelauflieger, der auf dem Parkplatz stand.

22.07.2016
Anzeige