Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Kunden im "Sonnenkäfer" zeigen Herz: 450 Euro fürs Kinderhospiz gesammelt
Region Döbeln Kunden im "Sonnenkäfer" zeigen Herz: 450 Euro fürs Kinderhospiz gesammelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:37 10.07.2015
Simone und Daniel Heinrich übergaben gestern das Spendenschwein mit 450 Euro an die Geschäftsführerin des Kinderhospiz Bärenherz, Ulrike Herkner (v.l.). Quelle: Uwe Reinwardt
Anzeige

Auch Kunden spendeten immer wieder Münzen oder auch den einen oder anderen Geldschein in die Dose mit der Aufschrift "Für das Kinderhospiz Bärenherz in Leipzig". Die Dose, deren Inhalt auf 100 bis 150 Euro geschätzt wurde, wurde Ende April von Ladendieben geklaut. Die DAZ berichtete in der Zeitung und bei Facebook davon und löste eine Welle der Empörung sowie eine Welle der Hilfsbereitschaft aus.

Das Ergebnis: Ganz viele Kunden des Ladens und benachbarter Geschäfte spendeten seitdem umso eifriger für das Kinderhospiz Bärenherz in Leipzig in das mittlerweile eingezäunte Sparschwein neben der Kasse des An- und Verkaufsgeschäftes für Kindersachen. Gestern konnten Simone und Daniel Heinrich das prall gefüllte Sparschwein an Ulrike Herkner, Geschäftsführerin des Kinderhospizes Bärenherz Leipzig, übergeben. Nicht nur die Kunden spendeten. Alle Trinkgelder fanden den Weg ins Sparschwein. Auch die Mädels vom Bioladen Einklang, gleich gegenüber, sammelten 105 Euro und stockten den Spendenbetrag damit auf 450 Euro auf.

"Es ist so toll, wenn jemand sich entschließt, eine Spendendose für unser Kinderhospiz aufzustellen. Besonders bemerkenswert ist, dass sie sich nach dem Diebstahl nicht entmutigen ließen und weitermachten", sagt Ulrike Herkner. Alle großen und kleinen Spender lädt die 32-Jährige ein, am 5. September beim Tag der offenen Tür im Kinderhospiz Bärenherz vorbeizukommen. Im stationären Kinderhospiz im Kees'schen Park Markkleeberg werden schwerstkranke Kinder mit einer lebenslimitierten Diagnose betreut. Das im Mai 2008 eröffnete Kinderhospiz verfügt über zehn Kinderzimmer und fünf Elternwohnungen. Es ist derzeit das einzige stationäre Kinderhospiz in Sachsen und Sachsen-Anhalt. "Neben der Betreuung der kranken Kinder geht es in unserer Arbeit auch um die Entlastung der Familien und Geschwister", sagt Ulrike Herkner und berichtet von den kleinen Freuden, welche die Angehörigen empfinden, wenn sie während des Aufenthaltes im Bärenherz mal wieder nachts durchschlafen können.

Simone (32) und Daniel Heinrich (36) haben selbst vier Kinder (Vinzent 9, Johanna und Emilia 5, sowie Heidi-Estelle 3). Durch Kundinnen des Ladens, die mit ihren inzwischen verstorbenen Kindern im Bärenherz-Kinderhospiz waren, kamen sie auf die Idee, Spenden für das Hospiz zu sammeln. Eine neue Spendenbox steht bereits neben der Kasse.

Zum Spendendiebstahl von Ende April wird übrigens noch ermittelt. Verdächtig ist ein Pärchen, das zur Tatzeit im Laden war und selbst fünf Kinder hat, wovon drei in Pflegefamilien leben. Der Mann tritt gerade eine Haftstrafe an. Der Nachweis des Spendendiebstahls ist aber schwer möglich.

Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Marcel Hanke rannte in dieser Saison allen davon, schüchterte so manchen Torhüter ein und versenkte den Ball ganze 25 Mal im Tor seiner Gegner. Der 26-Jährige ist der Torjäger der Südstaffel der Kreisliga A.

10.07.2015

"Neu ist der Sonnenbrand beim Apfel nicht. Aber in diesem Jahr sind die Faktoren, die diesen Schaden begünstigen, besonders zeitig aufgetreten. Wir versuchen vorbeugend, etwas dagegen zu tun", sagt Thomas Seidel.

09.07.2015

Hochwasseralarm am ehemaligen Sonnenstudio in der Ritterstraße 10. Trotz 35 Grad Hitze und Sonnenschein wurden am Freitag an allen Fenstern und Türen des Gebäudes die Dammbalken des neuen Hochwasserschutzsystems eingebaut.

09.07.2015
Anzeige