Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Laster mit Biodiesel verunglückt auf A14 bei Leisnig – Fahrer unverletzt
Region Döbeln Laster mit Biodiesel verunglückt auf A14 bei Leisnig – Fahrer unverletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:51 08.03.2016
Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich am Dienstagmorgen auf der A14 zwischen Leisnig und Mutzschen ein Unfall mit einem tschechischen Laster. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Leisnig/Mutzschen

Ein geplatzter Reifen bremste am Dienstagmorgen den Verkehr auf der Autobahn 14: Etwa 300 Meter nach der Anschlussstelle Leisnig verunglückte ein tschechischer Tanklaster, der einen Platten hatte. Der Lastzug hatte Biodiesel geladen. Das Verkehrsunglück ereignete sich nach Angaben von Maria Braunsdorf, Sprecherin der Polizeidirektion Leipzig, gegen 8.55 Uhr. Zunächst sperrte die Polizei die Schnellstraße ganz, später leiteten die Beamten den Verkehr auf beiden Richtungsfahrbahnen an der Unfallstelle vorbei. Die Bergungsarbeiten dauerten bis zum Dienstagnachmittag an. Der tschechische Lasterfahrer blieb unverletzt. Der Truck hat bei dem Unfall etwa 50 Meter Leitplanke beschädigt und sich mit den Rädern in den Grünstreifen eingegraben, als er an der Schutzplanke entlang driftete.

Von der flüssigen Ladung gelangte nichts in die Umwelt, der Tankauflieger hielt dicht. „Biodiesel ist nicht ausgelaufen. Wir gehen davon aus, dass ein geplatzter Reifen die Ursache für den Unfall war“, sagt Maria Braunsdorf auf Nachfrage. Zum Alter des Fahrers und zur Höhe des entstandenen Sachschadens lagen der Pressestelle der Polizeidirektion Leipzig noch keine Angaben vor.

Update: In einer früheren Version des Artikels war davon die Rede, dass ein Laster mit Schüttgut verunglückt sei. Der Lkw hatte jedoch Biodiesel geladen.

Von Dirk Wurzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Brand in einem Wohnhaus im Großweitzschener Ortsteil Döschütz (Landkreis Mittelsachsen) ist ein 81-jähriger Mann so schwer verletzt worden, dass er anschließend im Krankenhaus starb. Wie das Einfamilienhaus am Montagabend in Brand geriet, sei bisher nicht bekannt, teilte die Polizei in Chemnitz am Dienstag mit.

09.03.2016

Etwa zehn Buchen entlang der Straße vom Leisniger Johannistal mussten gefällt werden. Das hat der Revierförster Dirk Tenzler entschieden. Die Leisniger Baumschutzkomission wurde informiert. Beim Johannistal handelt es sich um Stadtwald, den die Kommune beim Staatsforst in Pflege gab. Er fällt nicht unter die Leisniger Baumschutzsatzung.

08.03.2016

Die Erntebrot Döbeln ist in eine wirtschaftliche Schieflage geraten. Darum hat das Unternehmen jetzt einen Antrag auf ein gerichtliches Sanierungsverfahren gestellt. Die Geschäftsführer Alexander Großmann und Elke Lehmann führen den Betrieb nun gemeinsam mit der Kanzlei Kulitzscher und Ettelt durch diese Planinsolvenz.

07.03.2016
Anzeige